Tarifverhandlung

IG Metall kündigt Streiks an

Die IG Metall in Remscheid zeigt sich angesichts der derzeit laufenden Tarifverhandlungen angriffslustig.

„Wir sind auch in schwierigen Zeiten arbeitskampffähig“, sagt Marko Röhrig, 1. Bevollmächtigte und Geschäftsführer der IG Metall Remscheid-Solingen. Vier Prozent mehr Gehalt bei einer Laufzeit von zwölf Monaten fordert die Gewerkschaft. Außerdem will sie einen tariflichen Rahmen für betriebliche Zukunftstarifverträge, um die Perspektiven für Auszubildende und dual Studierende zu verbessern. „Zu all den Themen gibt es nach vier Verhandlungsrunden keine konkreten und verbindlichen Vorschläge der Arbeitgeber“, sagt Röhrig. Die „Verweigerungshaltung“ habe „Warnstreiks geradezu provoziert“.

Seit dem 2. März ruft die IG Metall bundesweit zu Warnstreikaktionen auf. Auch für Remscheid kündigt Röhrig Aktionen an: „Wir werden mit Warnstreiks und neuen kreativen Aktionen auch hier im Bergischen den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.“ -wey-

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Badebetrieb im Freibad Eschbachtal endet vorzeitig
Schuld ist Corona: Verkehrs- und Förderverein sagt Oktoberfest in Lennep ab
Schuld ist Corona: Verkehrs- und Förderverein sagt Oktoberfest in Lennep ab
Schuld ist Corona: Verkehrs- und Förderverein sagt Oktoberfest in Lennep ab
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Inzidenz sinkt auf 13,5
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Inzidenz sinkt auf 13,5
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Inzidenz sinkt auf 13,5
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt
Gruppe Überflutungshilfe wird von zahlreichen Spendern unterstützt

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare