Frauenfußball soll mehr in den Fokus rücken

Hückeswagener Vereine suchen fußballverrückte Frauen

Die Vorsitzenden von Raspo und SC Heide sind begeistert von der tollen EM der deutschen Mannschaft.

Von Stephan Büllesbach

Hückeswagen. Das Endspiel der Fußball-Europameisterschaft im Londoner Wembley-Stadion unglücklich gegen die Gastgeberinnen verloren, aber die Herzen und jede Menge Sympathie gewonnen – die deutschen Fußball-Frauen haben in den vergangenen Wochen bundesweit für Aufsehen gesorgt. Die Vorsitzenden der beiden hiesigen Fußballvereine, Diana Knorr (RSV 09 Hückeswagen) und Kevin Zrock (SC Heide), wünschen sich, dass das hilft, den Frauenfußball mehr in den Fokus zu rücken und auch in Hückeswagen wieder Mädchen und junge Frauen für den Vereinssport zu begeistert.

Die Raspo-Vorsitzende war begeistert von der Europameisterschaft, vor allem von der deutschen Mannschaft. Das verlorene Finale gegen England bezeichnet sie „als einen aufwühlenden Abend“, der deutschen Elf bescheinigt sie eine „grandiose Leistung“. Diana Knorr findet den Frauenfußball auch deshalb interessant, weil sich vor allem taktisch mittlerweile viel getan habe. „Ich finde es aber schade, dass immer noch Vergleiche zwischen Männer- und Frauenfußball gezogen werden. Das macht man in anderen Sportarten doch auch nicht.“

Beim RSV 09 gab esbereits diverse Bemühungen

Kevin Zrock zeigt sich am Tag nach dem spannenden Finale ein wenig erstaunt über das hohe Niveau der Europameisterschaft: „Es wurde viel besser Fußball gespielt als in den Jahren zuvor“, sagt er. Alle Verbände hätten sehr gute Arbeit geleistet. Es habe auch Spaß gemacht, der deutschen Mannschaft zuzugucken. Das Endspiel hatte er sich zusammen mit Freunden angeschaut: „Ich hätte nie gedacht, dass wir uns einmal treffen, um Frauenfußball zu gucken“, gibt er zu.

Beim RSV 09 gab es bereits diverse Bemühungen, Frauen- und Mädchenmannschaft in den Spielbetrieb zu integrieren, zuletzt 2018. Bislang erfolglos. Dabei gibt es in den Jugendmannschaften des Raspo einige Mädchen. Zwischenzeitlich hatten die Verantwortlichen gehofft, eine Mädchenmannschaft bilden zu können, nachdem im 2011er-Jahrgang plötzlich viele Mädchen dabei waren, doch auch das kam nicht zustande. Sie hofft, dass durch die positiven Schlagzeilen, für die Alexandra Popp, Lena Oberdorf & Co. gesorgt haben, jetzt wieder verstärkt Mädchen zum Fußball finden werden. Der Raspo würde sie mit offenen Armen aufnehmen.

Eine Frauenmannschaft beim SC Heide würde auch Kevin Zrock gerne sehen – „wenn sich 25 Frauen melden würden, wären wir sofort dabei“, stellt der Vorsitzende klar. Allerdings sei es schwierig, interessierte Fußballerinnen aufzutun. So hätten sie die Freundinnen und Frauen der Fußballer spaßeshalber mal angesprochen, sich zusammenzutun und ein Team zu bilden. „Aber das Interesse ist nicht wirklich groß“, bedauert der Vorsitzende des SC Heide. Immerhin spielten einige Mädchen in ihrer Jugendmannschaft, den Heider Löwen. „In diesem Alter merkt man noch keinen Unterschied zwischen Jungen und Mädchen.“ Fußballerinnen sind auch beim jüngsten der beiden Hückeswagener Fußballklubs willkommen.

Informationen für interessierte Frauen und Mädchen, die Fußball in einem Verein spielen wollen, gibt es auf den Internetseiten der beiden Vereine: rsv1909.de; sc-heide.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Platz vor der Sternwarte erinnert jetzt an Gewerkschafter
Platz vor der Sternwarte erinnert jetzt an Gewerkschafter
Platz vor der Sternwarte erinnert jetzt an Gewerkschafter
Festnahme: DNA-Spuren überführen Einbrecher - Taten auch in Remscheid und im Oberbergischen
Festnahme: DNA-Spuren überführen Einbrecher - Taten auch in Remscheid und im Oberbergischen
Festnahme: DNA-Spuren überführen Einbrecher - Taten auch in Remscheid und im Oberbergischen
Ein Stutenkerl muss glänzen
Ein Stutenkerl muss glänzen
Ein Stutenkerl muss glänzen

Kommentare