Projekt

Hohenhagen: Ziel erreicht

Städtebauprojekt endet nach 24 Jahren.

SÜDBEZIRK Hinter ein großes städtebauliches Projekt hat der Hauptausschuss zuletzt einen Schlussstrich gezogen: den städtebaulichen Entwicklungsbereich Hohenhagen. In der letzten Sitzung hoben die Kommunalpolitiker einstimmig die Satzung vom 3. März 1998 auf. Nun liegt es noch am Rat. „Nach fast 25 Jahren machen wir nun einen Haken dahinter. Seinerzeit war dies die größte Wohnbebauung Remscheids“, erinnerte Bezirksbürgermeister Stefan Grote (SPD). David Schichel (Grüne) kam nicht umhin, anzumerken: „Es sollte auch eigentlich das letzte große neue Wohnbaugebiet sein.“

Der städtebauliche Entwicklungsbereich wurde seit den 1990er-Jahren von einem unbebauten Bereich zu einem Wohngebiet mit nunmehr 300 Wohneinheiten entwickelt. Dabei wurden frei stehende Einfamilienhäuser, Doppelhäuser, Reihenhäuser sowie Geschosswohnungsbauten errichtet. Ebenso wurden Nahversorgungseinrichtungen geschaffen. -mw-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Drogerie und Markt beim Aldi im Südbezirk: „Weg wird steinig“
Drogerie und Markt beim Aldi im Südbezirk: „Weg wird steinig“
Drogerie und Markt beim Aldi im Südbezirk: „Weg wird steinig“
Die Cragg-Stele kehrt nach Lennep zurück
Die Cragg-Stele kehrt nach Lennep zurück
Die Cragg-Stele kehrt nach Lennep zurück
Auf der Asche entstehen Doppelhäuser
Auf der Asche entstehen Doppelhäuser
Auf der Asche entstehen Doppelhäuser
Dürfen Radfahrer durch den Tunnel am Allee-Center fahren?
Dürfen Radfahrer durch den Tunnel am Allee-Center fahren?
Dürfen Radfahrer durch den Tunnel am Allee-Center fahren?

Kommentare