Morsbachtal

Hochwasser: Regen weckt Erinnerungen

Gestern führte der Eschbach in der Mittagszeit viel Wasser. Die Feuerwehr stellte als Vorsichtsmaßnahme Sandsäcke auf der Brücke zum Parkplatz Wupperinsel bereit, dieser wurde gesperrt.
+
Gestern führte der Eschbach in der Mittagszeit viel Wasser. In Unterburg stellte die Feuerwehr Sandsäcke bereit, im Morsbachtal blickten viele bang gen Himmel.
  • Axel Richter
    VonAxel Richter
    schließen

Wenige Einsätze durch Dauerregen in Remscheid. Die Lage entspannt sich - Wupperverband bereitet sich aber auf neue Regenfälle vor.

Mit Taschenlampen leuchteten die Anrainer des Morsbachs in die Dunkelheit, um den Wasserstand abzuschätzen. „Das ist ein mulmiges Gefühl, ein ganz mulmiges Gefühl“, verrieten sie vor Ort dem RGA.

Der Dauerregen weckte Erinnerungen an die Hochwasser-Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021, in der manches Haus und manche Firma unterging. Auch die Remscheider Feuerwehr hatte sich darauf vorbereitet und Sandsäcke gestapelt. Doch das Unglück wiederholte sich nicht und für die Helfer gab es keine größeren Einsätze. Auch in Hückeswagen konnte die Feuerwehr es bei Kontrollfahrten belassen.

Bis zu 75 Liter Regen fielen am Donnerstag pro Quadratmeter. Laut Wupperverband entspricht das ungefähr der Hälfte dessen, was im gesamten Januar fällt. In Burg und Wuppertal überschritt die Wupper die Warnmarke von 3,20 Meter. Vorsorglich räumten die Einsatzkräfte die Wupperinsel in Unterburg.

Auch an Eschbach, Morsbach und Dhünn stiegen die Pegel deutlich. Allerdings seien auch dort die kritischen Marken nicht erreicht worden. Weil für das Wochenende erneut größere Regenmengen erwartet werden, lassen die Hydrologen aktuell Wasser aus der Wuppertalsperre abfließen. Ihr Stauinhalt liegt gegenwärtig bei 18 Millionen Kubikmeter. Weitere 7 Millionen kann sie aufnehmen.

Zwar sinkt derzeit der Pegel der Wupper zwischen Hückeswagen und Solingen, und auch an den anderen Bächen geht das Wasser zurück. Dennoch bittet der Wupperverband darum, an den Ufern vorsichtig zu sein. Auch der Deutsche Wetterdienst warnt: Am heutigen Samstag könnten erneut bis zu 40 Liter pro Quadratmeter fallen. Dazu bleibe es stürmisch. Und durch die aufgeweichten Böden können Bäume umstürzen.

Der Wupperverband hat für das Wochenende einen Bereitschaftsdienst eingerichtet. Falls es an den Bachläufen zu Verstopfungen kommt, können Anwohner sich melden: Tel. (02 02) 5 83-0.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Einbruch in Sparkassenfiliale: Schließfächer mit Sparbüchern aufgehebelt
Einbruch in Sparkassenfiliale: Schließfächer mit Sparbüchern aufgehebelt
Einbruch in Sparkassenfiliale: Schließfächer mit Sparbüchern aufgehebelt
Schwerer Unfall auf der A1 sorgt für Stau
Schwerer Unfall auf der A1 sorgt für Stau
Schwerer Unfall auf der A1 sorgt für Stau
DSDS: Lüttringhauser Riccardo Colo zündet den Turbo
DSDS: Lüttringhauser Riccardo Colo zündet den Turbo
DSDS: Lüttringhauser Riccardo Colo zündet den Turbo
S 7 fährt fünf Tage nur bis Remscheid
S 7 fährt fünf Tage nur bis Remscheid
S 7 fährt fünf Tage nur bis Remscheid

Kommentare