Veranstaltungsreihe

Historischer Film im Werkzeugmuseum

Markus Heip zeigt einen Film über die Wupper. Foto: Roland Keusch
+
Markus Heip zeigt einen Film über die Wupper.

Nach einer langen Corona-Durststrecke ist es am nächsten Mittwoch, 2. März, im Deutschen Werkzeugmuseum mal wieder soweit: Die Veranstaltungsreihe „Altes Eisen rostet nicht“ wird fortgesetzt.

Diesmal steht im offenen Kreis für alle ab 60 Jahre eine Zeitreise auf dem Programm. Museumspädagoge Markus Heip zeigt einen privaten Super 8-Film von Richard Heinrich, der aus den 80er Jahren stammt und den Verlauf der Wupper von der Quelle bis zur Mündung in den Rhein zeigt und viele Orte dokumentiert.

Auch in der digitalen Fassung werde der Charme dieser Zeit deutlich. Das Ganze beginnt um 14.30 Uhr. Für Kaffee und Kuchen werde gesorgt. Es gilt für die Teilnahme 2 G-plus. Und: Mund-Nasenschutz nicht vergessen. Der Eintritt kostet 2,50 Euro, Kaffee und Kuchen werden separat abgerechnet. Eine Anmeldung muss bis Dienstag, 1. März, erfolgen. -zak-

Dies kann telefonisch geschehen, Tel. (0 21 91) /16 25 19, oder auch per Mail an die Adresse werkzeugmuseum-hiz@remscheid.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wochenmärkte in Remscheid kämpfen ums Überleben
Wochenmärkte in Remscheid kämpfen ums Überleben
Wochenmärkte in Remscheid kämpfen ums Überleben
Neue Einschränkung für S 7-Pendler
Neue Einschränkung für S 7-Pendler
Neue Einschränkung für S 7-Pendler
Weihnachtstreff: Das soll als Ersatz für die Eisbahn kommen
Weihnachtstreff: Das soll als Ersatz für die Eisbahn kommen
Weihnachtstreff: Das soll als Ersatz für die Eisbahn kommen
So baut die Stadt Remscheid ihre Online-Dienstleistungen aus
So baut die Stadt Remscheid ihre Online-Dienstleistungen aus
So baut die Stadt Remscheid ihre Online-Dienstleistungen aus

Kommentare