Aktion

Hier gibt es Angebote für die queere Szene

Anna Lisa Tuczek lädt zum Queerslam.
+
Anna Lisa Tuczek lädt zum Queerslam.
  • Melissa Wienzek
    VonMelissa Wienzek
    schließen

Mehr geschlechtliche Vielfalt, mehr Toleranz: Offene Treffs, Slam und Aktionstag auf der Allee am 17. Mai.

Remscheid. Es gab eine Zeit, da wurde nur in zwei Kategorien gedacht: männlich oder weiblich. Dazwischen gab es nichts. Hatte es nichts zu geben. Doch heute, im Jahr 2022, ist man ein Stück weiter. In der Welt, in Deutschland, in Remscheid. „Je offener die Welt ist, desto freier können sich alle entwickeln und gucken, worum es bei ihnen geht“, sagt Thomas Huschban von der Gelben Villa. Die Einrichtung an der Eberhardstraße war die erste, die vor zwei Jahren einen queeren Treff in Remscheid startete, sagt er. „Wichtig ist, dass das Thema enttabuisiert wird.“ Gerade ist ein zweites Angebot an den Start gegangen. Auch eine Aktion wird es kommende Woche geben. Wir geben einen Überblick.

Luis Langer leitet den queeren Treff in Lennep.

Gelbe Villa: Immer mittwochs öffnet der queere Treff von 18.30 bis 21 Uhr in der Gelben Villa, Eberhardstraße 29, für alle zwischen 13 und 21. Jeder dürfe kommen und auch nicht-queere Freunde mitbringen. Aber: „Der Treff soll weiterhin ein safe place sein“, betont Huschban. Bedeutet: Toleranz ist die oberste Regel. „Wir sind ein Platz der Begegnung von Gleichgesinnten.“ Das Jugendzentrum biete nicht nur ein niederschwelliges Beratungsangebot, sondern vor allem Tipps für die Freizeitgestaltung. Mal wird gespielt, mal Stockbrot gebacken, mal ein Film geschaut. Für Thomas Huschban ist die aktuelle Bewegung hin zu mehr Offenheit und Diversität ein ganz großes Thema. „Es gibt mit Sicherheit sehr viele, die gerade dabei sind, sich zu orientieren.“

Die Welle: Neu ist der queere Treff in der Welle in Lennep. Die Gruppe trifft sich immer donnerstags von 18.30 bis 20.30 Uhr im Jugendzentrum. Luis Langer, der seit zwei Monaten auch als Sozialpädagoge bei Pro Familia dabei ist, begleitet den offenen Treff. „Jeder, der an der Community oder dem Thema Interesse hat, darf kommen.“ Aber auch hier gilt: Es ist ein geschützter Bereich, in der Toleranz gelebt wird. „Niemand muss etwas sagen. Man darf auch einfach nur dabei sein.“ Alles bleibe anonym. „Für das Treffen bereite ich meistens eine Kleinigkeit vor, zum Beispiel ein Spiel“, sagt Langer.

„Es geht hier nicht um normal oder unnormal.“

Jana Kawina, Aidshilfe

Am 19. Mai ist ein Kinoabend geplant mit kostenlosem Popcorn und Cola. Für die Jugendlichen sei solch ein Angebot gerade im persönlichen Orientierungsprozess unheimlich wichtig, sagt Langer. Als Sozialpädagoge könne er hier gut unterstützen. Und wer eine Einzelberatung wünsche, könne losgelöst vom Treff zu Pro Familia kommen.

Das Aidshilfe-Team bietet am 17. Mai eine Verkleidungs-Foto-Aktion: Jana Kawina, Felicitas Schellert, Daniel Viebach (v. l.).

Aktionstag: Anlässlich des Internationalen Tages gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie 2022 wird es auch in Remscheid eine Aktion geben. Aids-Hilfe, Kraftstation, Gelbe Villa, Jugendrat und Agot bauen kommende Woche Dienstag, 17. Mai, von 16 bis 18 Uhr einen Aktionsstand an der Zange auf der Alleestraße auf. Es wird einige Mitmachoptionen geben: Zum Beispiel eine Fotoaktion, um ein Statement für geschlechtliche Vielfalt zu setzen − egal, ob man selbst der Szene angehört oder nicht. Zudem ein Quiz zu queeren Themen mit kleinen Gewinnmöglichkeiten. Und der Eiswagen rollt vor. „Am 16. und 17. Mai werden wir zudem an drei unterschiedlichen Orten mit Regenbogenfahnen unterwegs sein und mit den Jugendlichen eine Fotoaktion machen, um Haltung zu zeigen“, sagt Jana Kawina von der Aidshilfe. Sie behandelt auch an Schulen explizit das Thema geschlechtliche Vielfalt. „Es geht nicht um normal oder unnormal, denn das ist eine Bewertung“, hatte Kawina zuletzt im RGA-Interview erklärt. Unnormal fühle sich dann schlecht an. Es gehe um häufig und nicht so häufig. „Wenn man Andersartigkeit nicht thematisiert und nicht dafür sensibilisiert, dann funktioniert es auch nicht.“ Alle Fotoaktionen laufen unter #QUEE_RS.

Queerslam: Die queere Poetin Anna Lisa Tuczek organisiert gemeinsam mit Paul Etzelmüller von der Kraftstation den nächsten Poetry Slam „Word Case Scenario“ in der Krafte als Queerslam: am 24. Juni ab 19 Uhr. Wortakrobaten dürfen sich melden und mitmachen. Anna Lisa Tuczek, die auch den „Zeilensprung“ in Wermelskirchen ausrichtet, hat selbst queere Texte verfasst und damit schon an Queer-Slams in Dortmund und Konstanz teilgenommen.

„Queer“, „Pan“ und „Trans“

Queer ist die englische Bezeichnung für homosexuell. Das Adjektiv queer ist aber auch eine Sammelbezeichnung für Personen, Handlungen oder Dinge, die auch durch den Ausdruck ihrer sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität eine Abgrenzung zur gesellschaftlichen Heteronormativität vollziehen.

Pan steht für pansexuell. Das Präfix „pan“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet „alles“. Pansexuelle können sich emotional, romantisch und sexuell zu Menschen jedes Geschlechts hingezogen fühlen.

Trans Transsexuell bedeutet: Das Geschlecht, das jemandem von außen zugeschrieben wird, entspricht nicht dem eigenen Empfinden. Jemand fühlt sich beispielsweise als Frau, wird aber einem Mann zugeordnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

OGS: Mütter fühlen sich allein gelassen
OGS: Mütter fühlen sich allein gelassen
OGS: Mütter fühlen sich allein gelassen
Darum bleiben Restaurants in Remscheid manchmal dicht
Darum bleiben Restaurants in Remscheid manchmal dicht
Darum bleiben Restaurants in Remscheid manchmal dicht
Wohnen wird im Stadtkern immer teurer
Wohnen wird im Stadtkern immer teurer
Wohnen wird im Stadtkern immer teurer
Schützenkirmes 2022 verspricht Trubel für Groß und Klein
Schützenkirmes 2022 verspricht Trubel für Groß und Klein
Schützenkirmes 2022 verspricht Trubel für Groß und Klein

Kommentare