Heimatspielbühne: Christian Wüster sucht Bank-Sponsoren

Christian Wüster zeigt die verwitterten Bänke der Heimatspielbühne auf dem Ludwig-Steil-Platz. Er setzt sich für die Sanierung ein. Foto: Doro Siewert
+
Christian Wüster zeigt die verwitterten Bänke der Heimatspielbühne auf dem Ludwig-Steil-Platz. Er setzt sich für die Sanierung ein.

Sitzmöbel sind morsch – Stadt saniert das Gelände 2022

Von Melissa Wienzek

LÜTTRINGHAUSEN Nachdem die „Bergischen Heimatspiele“ diesen Sommer wegen Corona erneut ausgefallen sind, hat der Vorsitzende der Lüttringhauser Volksbühne, Christian Wüster, nun ein ganz konkretes Ziel: „Ich will 2022 auf der Heimatspielbühne spielen.“ Damit das gelingt, muss das Lüttringhauser Kleinod auf dem Ludwig-Steil-Platz aber erst einmal saniert werden. Denn die Bänke sind morsch, die Anlage ist nicht mehr verkehrssicher. Eigentümerin der Freiluftbühne ist die Stadt.

Diese hatte für die Instandsetzung 20 700 Euro im Haushalt freigegeben. Nach einer Begehung gab es dann laut Wüster eine Überraschung: Es ist viel mehr zu tun, als angedacht. Und damit verdoppeln sich die Kosten. Denn allein das Holz wird aktuell gehandelt wie Gold. „Die Sanierung wird dennoch nächstes Jahr von der Stadt umgesetzt – unter der Prämisse, dass ich einiges in Eigenleistung mache.“ Zum Beispiel baue er mit weiteren Vereinskollegen die Bänke ab. Denn die Open-Air-Bühne liegt den Lütterkusern am Herzen. „Sie ist ein idyllisches Kleinod, die es verdient hat, mehr wertgeschätzt zu werden“, sagt Wüster. Die Stadt wolle die Heimatspielbühne zudem künftig einmal im Jahr warten.

Fünf der Sitzmöbel ganz oben können allerdings nicht mehr gerettet werden. Sie müssen ausgetauscht werden. Dafür sucht Christian Wüster nun Sponsoren, die kommendes Jahr eine Bank à 680 Euro finanzieren. Dafür erhalten sie im Gegenzug eine Stifter-Plakette auf der jeweiligen Bank.

Bis zum Start der „Bergischen Heimatspiele“ im Juni 2022, so der Plan, soll alles fertig sein. Denn fertig ist auch das neue Stück „Sechs Richtige für Nepomuk“ aus Wüsters Feder. Ab November soll geprobt werden. „Was mich freut: Alle 30 Mitspieler sind geimpft.“

Kontakt: Wer eine Bank sponsern möchte, meldet sich bei Christian Wüster: Tel. 5 29 39;

chris84rs@aol.com

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

55 Flüchtlinge sind in Remscheid angekommen
55 Flüchtlinge sind in Remscheid angekommen
55 Flüchtlinge sind in Remscheid angekommen
Wegen Corona-Schutz: Ärzte befürchten schwere Grippe
Wegen Corona-Schutz: Ärzte befürchten schwere Grippe
Wegen Corona-Schutz: Ärzte befürchten schwere Grippe
Insektentod: Duo sammelt Unterschriften
Insektentod: Duo sammelt Unterschriften
Insektentod: Duo sammelt Unterschriften
Zwei Verletzte nach Messerstichen am Markt
Zwei Verletzte nach Messerstichen am Markt
Zwei Verletzte nach Messerstichen am Markt

Kommentare