Statue

Heiliger Jakobus begrüßt bald Pilger in Lennep

Verein will Statue am 25. Juli einweihen – Sie ist Teil der neuen Platzgestaltung an der Kölner Straße.

Von Frank Michalczak

Lennep Es sind schwierige Zeiten für die Lenneper Pilgerfreunde, die ihre vielfältigen Aktivitäten wegen der Corona-Pandemie weitgehend eingestellt haben. „Unsere Gruppenreise mussten wir bereits vergangenes Jahr wegen Corona absagen. Und auch jetzt sind die Infektionszahlen in Spanien alles andere als einladend“, bedauert der Vereinsvorsitzende Willi Oberlis, der aber die Hoffnung nicht aufgeben will, dass es 2021 dann doch noch eine Pilgerfahrt in den sonnigen Süden geben könnte. „Dann aber erst im Spätherbst.“

Er führt eine Gemeinschaft von 35 Gleichgesinnten an, die sich der Pilgerbewegung im Allgemeinen und Lennep im Besonderen verschrieben haben. Schließlich ist der Ort mit seiner malerischen Altstadt Teil des Bergischen Jakobswegs, der von Beyenburg nach Altenberg führt.

In Lennep hält der Verein Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu vier Besucher vor – oberhalb der Gaststätte Kirchenwirt. Aber auch hier ruht der Betrieb. Coronabedingt ist das Pilgerlager geschlossen. Zudem verzichtet der Verein derzeit auf seine regelmäßigen Treffen am Stammtisch und geführte Wanderungen.

In der allgemeinen Pandemie-Tristesse gibt es aber einen Lichtblick: Am 25. Juli, dem Gedenktag des Heiligen Jakobus, will der 2017 gegründete Verein unterhalb der Sparkasse an der Kölner Straße eine Statue des Namenspatrons einweihen. „Dieser Termin ist festgemauert in der Erde. Wir haben ihn auch bereits mit dem Oberbürgermeister abgestimmt“, erklärt Willi Oberlis.

45 000 Euro stehen im städtischen Budget zur Verfügung

Die Statue ist Teil des neuen Platzes, der gegenüber vom ehemaligen Karstadt-Gebäude entsteht – dort, wo sich heute Niederlassungen von Aldi und Edeka befinden. Ein stillgelegter Brunnen wurde mittlerweile beseitigt. An seine Stelle tritt eine Staudenfläche mit einem robusten Straßenbaum, der im Sommer Schatten spenden soll. 45 000 Euro, inklusive Sitzgelegenheiten, stehen dafür an städtischen Mitteln zur Verfügung. Dies ist Teil eines Sofortprogramms der Technischen Betriebe Remscheid, das darauf abzielt, die Aufenthaltsqualität an der Lenneper Hauptstraße zu verbessern.

Zu den neuen Bänken und Pflanzen gesellt sich auch die Statue der Lenneper Pilgerfreunde, die an den Heiligen Jakobus erinnern wollen. „Auch die Stadtkirche in der Altstadt hat einen Bezug zu ihm. Sie trug vor den Stadtbränden seinen Namen“, erklärt Oberlis. In jener Zeit entpuppte sich das Gotteshaus auch als Station für den Jakobsweg.

Mit der Einweihung der Stele würdigen die Pilgerfreunde das heilige Jahr – das immer dann zelebriert wird, wenn der Jakobustag am 25. Juli auf einen Sonntag fällt. Ausgangspunkt der internationalen Feierlichkeiten ist der spanische Wallfahrtsort Santiago de Compostela – dem Zielort der Jakobswege.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Inzidenz bei 5,4 - Sterberate in Remscheid steigt um 9,2 Prozent
Corona: Inzidenz bei 5,4 - Sterberate in Remscheid steigt um 9,2 Prozent
Corona: Inzidenz bei 5,4 - Sterberate in Remscheid steigt um 9,2 Prozent
Remscheider nach Diebstahl festgenommen
Remscheider nach Diebstahl festgenommen
Remscheider nach Diebstahl festgenommen
Verzögerung: Terrassen auf der Alten Bismarckstraße sollen erst ab Spätsommer entstehen
Verzögerung: Terrassen auf der Alten Bismarckstraße sollen erst ab Spätsommer entstehen
Verzögerung: Terrassen auf der Alten Bismarckstraße sollen erst ab Spätsommer entstehen
Live-Blog:  Diese Straßen sind noch gesperrt - Bürgerhilfe wird heute im Remscheider Rathaus ausgezahlt 
Live-Blog: Diese Straßen sind noch gesperrt - Bürgerhilfe wird heute im Remscheider Rathaus ausgezahlt 
Live-Blog: Diese Straßen sind noch gesperrt - Bürgerhilfe wird heute im Remscheider Rathaus ausgezahlt 

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare