Bildung

Handy, Tablet, Laptop: Gratiskurse für Ältere

Über den Umgang mit dem Tablet und sonstigen Geräten können Senioren vieles erfahren.
+
Über den Umgang mit dem Tablet und sonstigen Geräten können Senioren vieles erfahren.
  • Frank Michalczak
    VonFrank Michalczak
    schließen

Im Seniorenbüro startet bald eine neue Schulungsreihe. Kooperationspartner ist die Volkshochschule.

Von Frank Michalczak

In Kleingruppen von fünf bis sechs Teilnehmern können demnächst ältere Menschen lernen, mit dem Smartphone, mit Laptop oder Tablet umzugehen. Sie erfahren, wie sich im Internet Termine bei der Stadtverwaltung vereinbaren lassen. Und sie können Fragen stellen – über das, was sie schon immer über die digitale Welt wissen wollten. Dieses Angebot, das der Seniorenbeirat in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule entwickelt hat, ist gratis. Zum Dreh- und Angelpunkt wird das Seniorenbüro, Alte Bismarckstraße 4, wo nun die Anmeldungen entgegengenommen werden.

Der städtische Seniorenbeauftragte Ralf Krüger erklärt den Hintergrund: „Vor einigen Jahren gab es Treffen, bei denen Jugendliche älteren Menschen das Handy erklärten. Und da standen vier Schüler plötzlich 80 Kursteilnehmern gegenüber.“

Das Interesse bei der älteren Generation an technischer Hilfe war also groß. „So kam der Seniorenbeirat auf die Idee, Kurse zu starten, allerdings mit professioneller Betreuung.“ Mit der Remscheider Volkshochschule fand er eine Kooperationspartnerin, so dass EDV-Dozent Gunter Galli ab 16. September Dauergast im Seniorenbüro ist. Interessierte können bis zu drei Termine am Nachmittag wählen. Sie alle dauern gut zwei Stunden.

Dabei gibt es Schwerpunktthemen, die aufeinander aufbauen. Beim ersten Modul steht die Ersteinrichtung des Smartphones oder des Laptops im Vordergrund. Zudem gibt Gunter Galli einen Überblick über die wichtigsten Funktionen der Geräte und Tipps für die Bedienung. Sechs Termine stehen hier ebenso zur Wahl wie bei den übrigen beiden Kursangeboten.

„Online-Termine bei der Stadtverwaltung vereinbaren“ – dies steht im Mittelpunkt der zweiten Schulungen von Gunter Galli. Unter Anleitung können die Teilnehmenden ausprobieren, wie Dienstleistungen bei der Stadt gebucht werden. Voraussetzung fürs Mitmachen ist, dass die Interessierten eine gültige E-Mail-Adresse haben.

Das dritte Angebot sind sechs offene Sprechstunden. Hier geht es um Fragen, die sich den Senioren bei der Erkundung der digitalen Welt stellen. Zudem sind Tipps zu erwarten, welches Gerät für die persönlichen Bedürfnisse infrage kommt.

Das Angebot hat sich offenbar bereits bei der Zielgruppe herumgesprochen, wie Ralf Krüger berichtet. Das Seniorenbüro registriere reges Interesse. Wer möchte, kann zum Beispiel nur an der offenen Sprechstunde teilnehmen – oder alle drei Schwerpunktthemen buchen. Das Ganze finanziert der Seniorenbeirat aus seinem Budget und hat für das Gesamtpaket der Volkshochschule 5000 Euro reserviert, so dass die Teilnahme an den Terminen kostenfrei ist. „Es ist das erste Projekt, das wir gemeinsam machen. Und wir sind damit ein Stück weit Vorreiter“, erklärt der Seniorenbeauftragte mit Blick auf das Kursprogramm, das von Mitte September bis Mitte Dezember läuft. Für die Vorsitzende des Seniorenbeirats Gundula Michel (CDU) könnte dies der Einstieg in ein „fortlaufendes Angebot“ sein, wie sie bei der letzten Sitzung des Gremiums erklärte. Schließlich gebe es in der digitalen Welt ständig etwas Neues.

Termine

„Umgang mit Smartphone, Tablet und Laptop“: 16. und 30. September, 28. Oktober, 11. und 25. November, 9. Dezember – 14 bis 16.15 Uhr.

„Online-Termine bei der Stadt vereinbaren“: 17. September, 1. und 29. Oktober, 12. und 26. November, 10. Dezember – 13.15 bis 15 Uhr.

Offene Sprechstunde zur digitalen Welt: 23. September, 21. Oktober, 4. und 18. November, 2. und 16. Dezember – 14 bis 16.15 Uhr. Schauplatz ist das Seniorenbüro, Alte Bismarckstraße 4. Anmeldungen, Tel. (0 21 91) 4 64 53 50.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wochenmärkte in Remscheid kämpfen ums Überleben
Wochenmärkte in Remscheid kämpfen ums Überleben
Wochenmärkte in Remscheid kämpfen ums Überleben
Weihnachtstreff: Das soll als Ersatz für die Eisbahn kommen
Weihnachtstreff: Das soll als Ersatz für die Eisbahn kommen
Weihnachtstreff: Das soll als Ersatz für die Eisbahn kommen
So läuft die Getränkebestellung im Theater
So läuft die Getränkebestellung im Theater
So läuft die Getränkebestellung im Theater
Tannenhof durfte die Bäume fällen
Tannenhof durfte die Bäume fällen
Tannenhof durfte die Bäume fällen

Kommentare