Antrag

Hackenberg: Linke wollen Kunstrasen

Dieser Umbau ist zwar bereits vorgesehen, soll aber durch Grundstücksverkäufe im Rahmen des DOC finanziert werden.

Remscheid. Sowohl beim Sportausschuss am heutigen Dienstag als auch in der Bezirksvertretung Lennep am Mittwoch stehen der Sportplatz Hackenberg und die SG Hackenberg auf der Tagesordnung. Die Ratsfraktion der Linken fordert nun, den Sportplatz zeitnah in einen Kunstrasenplatz umzuwandeln. Für den Sportausschuss und die nächste Ratssitzung Ende Februar stellt die Partei folgenden Antrag: „Die Verwaltung möge prüfen, ob es möglich ist, den aktuellen Fußball-Sportplatz der SG Hackenberg kurzfristig mit einem Kunstrasenbelag oder grüner Asche auszustatten.“ Dieser Umbau ist zwar bereits vorgesehen, soll aber durch Grundstücksverkäufe im Rahmen des DOC finanziert werden, die nach der Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts aber vorerst verschoben wurden. „Der Sportverein Hackenberg ist in seiner Existenz bedroht, er hat sich darauf verlassen, dass er aufgrund einer DOC-Errichtung eine total neue Sportstätte bekommen würde“, schreibt die Linke. Deshalb sollen die Mittel nun vorab zur Verfügung gestellt werden. -wey-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Führerscheine gibt es nur nach Priorität
Führerscheine gibt es nur nach Priorität
Führerscheine gibt es nur nach Priorität
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich

Kommentare