Greenpeace demonstriert vor Kirche

-mw- Die Remscheider Greenpeace-Gruppe will die Kirche im Dorf lassen – und das wortwörtlich. Am kommenden Samstag, 13. März, wollen die Aktivisten ihre erste Aktion durchführen. Ab 10 Uhr werden sich Ehrenamtler von Greenpeace Remscheid vor der evangelischen Stadtkirche, Alte Bismarckstraße 6, postieren und mit einem Banner auf die Aktion „Die Kirche im Dorf lassen“ hinweisen.

Damit wollen sie auf die Entweihung und Abbaggerung der Kirche in Keyenberg im Garzweilergebiet aufmerksam machen und sich gegen die Ausweitung des Tagebaus aussprechen. „Wir wollen damit auch die emotionalen Gedanken der Remscheider Bevölkerung wecken – coronabedingt ohne direkten Kontakt zu den Bürgern“, betont Greenpeace-Remscheid-Sprecher Martin Kuske. Auch wenn wegen der Pandemie derzeit kaum Aktionen möglich seien, möchten die Remscheider jede Möglichkeit nutzen, um auf Missstände aufmerksam zu machen. „Dabei geht es den Remscheidern nicht nur um lokale Themen, sondern sie schauen auch über den Tellerrand hinaus“, sagt Kuske. Wer bei Greenpeace mitmachen möchte, kann sich per E-Mail melden:

info@remscheid.greenpeace.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Neueröffnungen setzen im Lüttringhauser Zentrum neue Impulse
Neueröffnungen setzen im Lüttringhauser Zentrum neue Impulse
Neueröffnungen setzen im Lüttringhauser Zentrum neue Impulse
Einbrüche in Remscheid: Die Polizei sucht Zeugen
Einbrüche in Remscheid: Die Polizei sucht Zeugen
Einbrüche in Remscheid: Die Polizei sucht Zeugen
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro
Pipersberg investiert mit neuem Gaszähler in digitale Zukunft
Pipersberg investiert mit neuem Gaszähler in digitale Zukunft
Pipersberg investiert mit neuem Gaszähler in digitale Zukunft

Kommentare