Gott steht Dir bei: You’ll never walk alone

Pfarrerin Susanne Peters-Gößling. Archivfoto: Roland Keusch
+
Pfarrerin Susanne Peters-Gößling. Archivfoto: Roland Keusch

Eine Geistliche macht sich Gedanken

Von Pfarrerin Susanne Peters-Gößling, E. Kirchengemeinde Remscheid-Lennep

Die Fußball-EM hat begonnen. Mit einem dramatischen Auftakt im Spiel Dänemark gegen Finnland. Der Zusammenbruch des Spielers Christian Eriksen hat die Welt bewegt. Ich muss gestehen, ich bin kein eingefleischter Fußballfan. Aufgewachsen in den 70er Jahren mit der Sportschau und den Jubelrufen meines Vaters: „Tor! Tor! Tor!“ gehören die Spiele der deutschen Nationalmannschaft und auch die Endspiele für mich dann doch dazu.

Vor Beginn der EM gab es im WDR-Fernsehen eine Dokumentation, in der der Schauspieler Joachim Król der Geschichte der Fußball-Hymne „You’ll never walk alone“ nachging. Geschrieben von einem jüdischen Komponisten 1909 in Wien, in New York 1945 als Musical veröffentlicht, trat das Lied 1963 interpretiert von „Gerry and the Pacemakers“ von Liverpool seinen Siegeszug um die Welt an und hat bis heute nichts von seiner Magie und Wirkung verloren. Es wird in den Stadien gesungen in Freud und Leid, als Anfeuerung der Spieler und als Ausdruck von Anteilnahme und Trauer. Es verbindet Fans über Grenzen hinweg.

Mich hat die Geschichte des Liedes sehr beeindruckt. Es zeigt, dass es nicht immer nur aufs Siegen um jeden Preis ankommt. Teamgeist, Zusammenstehen und füreinander Dasein sind Werte, die Glaube und Fußball verbinden. „Wenn du durch einen Sturm gehst, geh erhobenen Hauptes und habe keine Angst vor der Dunkelheit. Am Ende des Sturms gibt es einen goldenen Himmel und das süße, silberhelle Lied einer Lerche. Geh weiter, durch den Wind. Geh weiter, durch den Regen, auch wenn sich alle Deine Träume in Luft auflösen. Geh weiter, geh weiter, mit Hoffnung in deinem Herzen. You’ll never walk alone.“

Diese Zusage findet sich in der Bibel, z. B. in Josua 1,9 „Ja, ich sage es noch einmal: Sei mutig und entschlossen! Lass dich nicht einschüchtern und hab keine Angst! Denn ich, der HERR, dein Gott, stehe dir bei, wohin du auch gehst.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Spiel, Bier und Musik: Das Großevent auf dem Schützenplatz startet
Spiel, Bier und Musik: Das Großevent auf dem Schützenplatz startet
Spiel, Bier und Musik: Das Großevent auf dem Schützenplatz startet
Fluthilfe Remscheid: 311.000 Euro sind eingegangen
Fluthilfe Remscheid: 311.000 Euro sind eingegangen
Fluthilfe Remscheid: 311.000 Euro sind eingegangen
Dieb schlägt auf seinen Verfolger ein
Dieb schlägt auf seinen Verfolger ein
Dieb schlägt auf seinen Verfolger ein
Friedrich-Ebert-Platz: Der Umbau beginnt mit Abriss
Friedrich-Ebert-Platz: Der Umbau beginnt mit Abriss
Friedrich-Ebert-Platz: Der Umbau beginnt mit Abriss

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare