Fertigstellung

Gewag weiht Komfort-Neubau mit 42 Wohnungen in Lennep ein

Der Gewag-Neubau an der Hackenberger Straße steht vor der Fertigstellung. Die Mieter erhalten am 1. März die Schlüssel. Foto: Doro Siewert
+
Der Gewag-Neubau an der Hackenberger Straße steht vor der Fertigstellung. Die Mieter erhalten am 1. März die Schlüssel.

Am 1. März werden die Schlüssel an die ersten Mieter übergeben.

Von Andreas Weber

Remscheid. Das jüngste Neubauprojekt der Gewag kann bezogen werden. In der Hackenberger Straße 34–36 sind 42 Wohneinheiten entstanden. Am Montag hat die Baubehörde den viergeschossigen Neubau abgenommen. „Damit können plangemäß am 1. März die Schlüssel an die ersten Mieter übergeben werden“, teilt die kommunale Wohnungsgesellschaft mit.

Der Bezug der 2. Einheit erfolgt zum 1. April. Mit Hochdruck werden gerade die letzten Arbeiten abgeschlossen. Das Projekt zwischen Lenneper Waldfriedhof und Max-Planck-Straße kostet insgesamt 9,7 Millionen Euro. Es umfasst verschiedene Wohnungstypen und -größen in Form von Zwei- und Drei-Zimmer-Wohnungen.

„Es ist an alle Generationen gerichtet, die Freude an moderner, hochwertiger Ausstattung haben“, wirbt die Gewag. Innerhalb kürzester Zeit seien alle Wohnungen vermietet gewesen. Einzig eine exklusive Penthouse-Wohnung sucht noch einen Mieter. Der Spatenstich erfolgte 2019. Auf einer Wohnfläche von 3556,52 Quadratmetern entstanden 18 Zwei-Zimmer- und 24 Drei- Zimmer-Wohnungen.

Die Durchschnittsmiete beträgt 10 Euro pro m². Wo immer es sinnvoll ist, lassen bodentiefe französische Fenster das Licht in die Räume fließen. Zu allen Wohnungen gehört ein Balkon, eine Terrasse oder eine Dachterrasse. Vor allem im Erdgeschoss sind die Wohnungen und Duschbäder barrierearm konzipiert.

E-Mobilität wird berücksichtigt, zahlreiche Ladesäulen installiert

Für die Mieter sind auf dem Grundstück sowohl zwei Sammeltiefgaragen als auch Außenstellplätze vorhanden, insgesamt 42 Stück, die für 80 Euro bzw. 40 Euro pro Monat vermietet werden. Berücksichtigt wird die E-Mobilität. Das Gebäude wird mit zahlreichen E-Ladesäulen ausgestattet. Die Wärmeversorgung der Fußbodenheizung erfolgt durch nachwachsende Rohstoffe über eine moderne Holzpellet-Heizanlage und gilt damit als CO2-neutral.

Über eine Photovoltaikanlage wird mit der Kraft der Sonne günstiger Mieterstrom auf den Dächern produziert. Für junge Familien wird ein Spielplatz erstellt, der sich im Bau befindet. Ein Hingucker sollen die Außenanlagen werden, die mit ausgesuchten Pflanzen bestückt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Freibad Eschbachtal öffnet am Donnerstag mit Einschränkungen
Freibad Eschbachtal öffnet am Donnerstag mit Einschränkungen
Freibad Eschbachtal öffnet am Donnerstag mit Einschränkungen
Unwetter: Wetterdienst warnt vor schwerem Gewitter
Unwetter: Wetterdienst warnt vor schwerem Gewitter
Unwetter: Wetterdienst warnt vor schwerem Gewitter
23-Jähriger fährt ohne Führerschein
23-Jähriger fährt ohne Führerschein
23-Jähriger fährt ohne Führerschein
Direkt am Rathaus: Eine kleine Oase mitten in Lüttringhausen
Direkt am Rathaus: Eine kleine Oase mitten in Lüttringhausen
Direkt am Rathaus: Eine kleine Oase mitten in Lüttringhausen

Kommentare