Geplanter VHS-Umzug: Kulturpolitiker besichtigen Räume

+

ALT-REMSCHEID -mw- Sie hatten Fragen zur Raumaufteilung, zur Deckenhöhe und zur Belüftung: Die Remscheider Kulturpolitiker haben sich gestern Nachmittag die potenziellen neuen Räume der Volkshochschule angesehen, begleitet von Ralf Wieber (ISG) und Bezirksbürgermeister Otto Mähler (SPD). Gemeinsam mit VHS-Leiterin Nicole Grüdl-Jakobs. dem städtischen Gebäudemanager Thomas Judt und Vertretern des Vermieters drehten sie eine Runde durch die 1170 Quadratmeter große Etage in den Allee-Arkaden, in der vormals das Wirtschaftsinstitut Mentil-Naumann untergebracht war. Der Rat entscheidet am 5. November, ob die VHS ihre Sprach- und Weiterbildungskurse von der Bökerhöhe und aus Hölterfeld in die City verlegen darf. Die Stadt möchte die Räume für zehn Jahre anmieten. Foto: Roland Keusch

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai
Halle West bleibt noch länger Impfzentrum
Halle West bleibt noch länger Impfzentrum
Halle West bleibt noch länger Impfzentrum
Aus für ThyssenKrupp: Über 60 Jobs gefährdet
Aus für ThyssenKrupp: Über 60 Jobs gefährdet
Aus für ThyssenKrupp: Über 60 Jobs gefährdet
Hektik ist beim Schweißen fehl am Platz
Hektik ist beim Schweißen fehl am Platz
Hektik ist beim Schweißen fehl am Platz

Kommentare