Freizeit

Gästeführer vermitteln unterhaltsam die Geschichte Remscheids

Daniel Sieper ist der Initiator der Plattform „Bergisch Erlebnis“, auf der zur Zeit 14 Gästeführer die unterschiedlichsten Touren in Remscheid und der Region anbieten. Foto: Roland Keusch
+
Daniel Sieper ist der Initiator der Plattform „Bergisch Erlebnis“, auf der zur Zeit 14 Gästeführer die unterschiedlichsten Touren in Remscheid und der Region anbieten.

Daniel Sieper hat „Bergisch Erleben“ gegründet – Angeboten werden die unterschiedlichsten Entdeckungstouren.

Von Peter Klohs

Remscheid. Die Basis für die Liebe zu seiner bergischen Heimat wurde bei Daniel Sieper bereits in seinen Kindertagen gelegt. „Wir Siepers sind schon ewig hier“, sagt der überzeugte Remscheider. „Ich bin als Kind viel mit den Großeltern durch Remscheid gegangen und habe die Stadt kennen gelernt. Dass sie auch verkehrstechnisch allen Ansprüchen genügt, habe ich natürlich erst später verinnerlicht. Die Stadt ist grün und bietet viel Natur, aber wenn man mal Action braucht, ist man in kurzer Zeit in Köln oder Düsseldorf.“

Daniel Sieper liebt Remscheid und die lebendige Geschichte der Stadt. Und er möchte gerne seine Begeisterung an Gäste und Besucher weitergeben. „Das geht natürlich am Besten durch eine kenntnisreiche Führung“, hat Sieper erkannt.

Seine Ausbildung zum regionalen Stadtführer für das bergische Städtedreieck schloss Sieper im Sommer 2019 ab. „Das ist eine Ausbildung, die auf eine Initiative der Organisation ‚Die Bergischen Drei’ an der Volkshochschule in Solingen stattfand und 70 Unterrichtsstunden umfasste. Man lernt alles von den allgemeinen geschichtlichen Informationen und Zusammenhängen, rhetorische Feinheiten, 1. Hilfe bis hin zu Rechtsfragen.“ Nach erfolgreichem Abschluss gründete Daniel Sieper die Plattform „Bergisch Erlebnis“ und bot und bietet verschiedene Touren an. Er selbst führte seine erste Tour im März 2020 auf der Werkzeugtrasse durch.

„Ja, und dann…“ seufzt er, „dann kam Corona. In der Zeit der Pandemie kamen auch ernsthafte Fragen auf: ‚Was mache ich jetzt eigentlich?’ zum Beispiel.“ Nach andauernden Vorbereitungen auf Lockerungen konnte es im Sommer 2021 weitergehen mit den Führungen im Bergischen.

Inzwischen sind bei Bergisch Erlebnis 14 zertifizierte Gästeführer tätig, die unterschiedlichste Touren durchführen. Dazu zählen „Mit dem Nachtwächter durch Lennep“, Kräuterwanderungen rund um Schloss Burg sowie eine Wanderung durch den Remscheider Stadtpark, abgeschlossen durch ein Pöhlsches Schieten. Aber auch „Vom Hauptbahnhof zur Villa Paulus“ und „Auf den Spuren der Remscheider Freimaurer“ versprechen spannende Erkenntnisse über die Menschen, die die bergische Kultur prägen. Ebenso sind E-Bike-Touren und solche mit Geo-Caching im Angebot.

Remscheid: Führungen unter Beteiligung von Gastronomen geplant

„Ganz neu haben wir uns ‚Abenteuer im Flüsterwald’ ausgedacht“, kündigt Sieper an, „ein neues Event, das im Sommer 2022 starten soll und für Kinder ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene sehr interessant ist. Es gilt, geheimnisvolles Geschehen in einem Waldgebiet zu erkennen. Sehr spannend und lehrreich.“

Daniel Sieper erzählt von der Philosophie der IG Bergisch Erlebnis. „Wir wollen schon Geschichte vermitteln“, sagt er, „aber nicht trocken nach dem Motto ‚Da habt ihr euren Input’. So geht das nicht. Wir machen das mit Pep und viel Spaß. Auf unseren Führungen wird viel gelacht. Wir wollen, dass unsere Gäste etwas erleben. Und ‚Erleben’ kommt von Leben, oder?“

Nach und nach werden neue Touren das Angebot erweitern. „Führungen unter Beteiligung der Gastronomie ist geplant“, kündigt Daniel Sieper an und gibt das Stichwort „Bier-Tasting“. Auch „Bergische Tapas trifft Stadtführung“ unter Mitwirkung des Lüttringhauser Gastronomens Markus Kärst verspricht interessante Einblicke. Für die Zukunft hat sich Sieper vorgenommen, die Stadtführungen stärker zu vernetzen. „Mit noch mehr Gastronomen und den Remscheider Museen zum Beispiel. Und wir würden auch gerne Angebote für komplette Firmen ins Programm nehmen“, kündigt er an. „Aber das kommt dann – wie so vieles bei uns – ziemlich spontan.“

Hintergrund

Daniel Sieper wurde 1976 in Remscheid geboren und lebt mit seiner Familie am Goldenberg. Er ist staatlich geprüfter Betriebswirt und leitet den Vertrieb bei EDE in Wuppertal-Langerfeld. Pro Tour veranschlagt Sieper rund zwei Monate an Vorarbeiten. Für die Geo-Caching-Touren rund um das Mannesmann-Werk und „Das verschwundene Müngsten“ sind die Vorbereitungen zeitintensiver.

Bergisch-erlebnis.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Frau verliert Kontrolle über Pkw und rammt mehrere Ausstellungsfahrzeuge
Frau verliert Kontrolle über Pkw und rammt mehrere Ausstellungsfahrzeuge
Frau verliert Kontrolle über Pkw und rammt mehrere Ausstellungsfahrzeuge
RE 47: Von Remscheid nach Düsseldorf im Stundentakt
RE 47: Von Remscheid nach Düsseldorf im Stundentakt
RE 47: Von Remscheid nach Düsseldorf im Stundentakt
Trauer um Markus Wolff
Trauer um Markus Wolff
Trauer um Markus Wolff
Reichsbürger beschäftigen Stadtverwaltung
Reichsbürger beschäftigen Stadtverwaltung
Reichsbürger beschäftigen Stadtverwaltung

Kommentare