LKG, Blaue Jungs und Rot-Blaue Funken

Karneval: Funken-Chef schlägt gemeinsame Party vor

Die Rot-Blauen-Funken eröffneten die Session am Samstag im Bürgerhaus-Süd mit Tanz und Musik.
+
Die Rot-Blauen-Funken eröffneten die Session am Samstag im Bürgerhaus-Süd mit Tanz und Musik.

Remscheid Helau! Session ist auch im Südbezirk eröffnet - Eckhard Knispel bringt Idee ins Gespräch.

Von Sabine Naber

Remscheid. Der 18. Februar 2023 könnte zum neuen närrischen Termin für alle Remscheider Jecken werden. Denn der Präsident der Rot-Blauen-Funken, Eckhard Knispel, brachte bei der Sessionseröffnung seiner Karnevalsgesellschaft am Samstag im Bürgerhaus-Süd eine gemeinsame Party mit den Lennepern ins Spiel.

Knispel, der sich freute, dass sowohl eine Abordnung der Lenneper Karnevalsgesellschaft (LKG) als auch der Blauen Jungs aus Bergisch Born im Bürgerhaus zu Gast waren, kann sich vorstellen, am Karnevalssamstag etwas Gemeinsames auf die Beine zu stellen. „Wir haben ja alle ein Alleinstellungsmerkmal: Die Lenneper organisieren den Rosenmontagszug, die Blauen Jungs fahren mit dem größten Wagen mit und wir haben unsere Tanzgarden. Da würde sich doch eine Veranstaltung von uns dreien für alle Remscheider anbieten.“ Wie genau das aussehen könnte, darüber wolle man sich nun Gedanken machen.

Erst einmal wurde am Samstag kräftig im Süden Remscheids die fünfte Jahreszeit gefeiert. Jede Menge gut gelaunte und verkleidete Jecken sprangen um Punkt 19.11 Uhr von den Stühlen, als die Kinder-Tanzgarde, begleitet von einem Klatschmarsch, ins Vereinshaus einzog.

Mit einem dreifachen „Remscheid Helau!“ wurden die Kinder begrüßt, die ihr tänzerisches Können zum Gitte-Song „Ich will nen Cowboy als Mann“ bewiesen: Sie ließen das imaginäre Lasso über ihren Köpfen kreisen, galoppierten mit ihren weißen Stiefeln über die Bühne und waren mit so viel Spaß bei der Sache, dass der Applaus heftig ausfiel.

Party Colonias sorgten für Karnevalshits

Lucia, Lotta, Nele, Hanna, Isabell, Maja und Mia – die Jüngste von ihnen ist erst vier Jahre alt - erhielten für ihren Auftritt vom Vereinspräsidenten Eckhart Knispel einen Orden und etwas Süßes, ehe das Gesangsduo Party Colonias mit Karnevalsklassikern wie „Denn wenn et Trömmelche jeht“ oder „Sulang die Botz noch hält“ die Jecken in Stimmung brachte.

Darunter war auch Hans-Jürgen Hoßenbruch. Er wurde für 15 Jahre Mitgliedschaft vom Funken-Vorsitzenden Holger Fischer geehrt, bevor die Aktiv-Garde zur Musik von „Alles für Köln“ ihren Gardetanz zeigte. Da flogen die Beine hoch, da war ein Spagat absolut kein Problem.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Nach Insolvenz einer Firma: Kunden warten auf ihre eingelagerten Winterräder
Nach Insolvenz einer Firma: Kunden warten auf ihre eingelagerten Winterräder
Nach Insolvenz einer Firma: Kunden warten auf ihre eingelagerten Winterräder
Immobilienpreise gehen in Remscheid in den Sinkflug
Immobilienpreise gehen in Remscheid in den Sinkflug
Immobilienpreise gehen in Remscheid in den Sinkflug
Die Kicker vom Hackenberg haben wieder Zukunft
Die Kicker vom Hackenberg haben wieder Zukunft
Die Kicker vom Hackenberg haben wieder Zukunft
Blick hinter die Kulissen: So lebt die Luftspiral-Artistin
Blick hinter die Kulissen: So lebt die Luftspiral-Artistin
Blick hinter die Kulissen: So lebt die Luftspiral-Artistin

Kommentare