Rotationstheater

Freiwillige werden in Kultur ausgebildet

Allegra Wimmershoff (18) aus Radevormwald hilft nicht nur im Theater, sondern auch in der Musikschule und in der Rotation. Foto:
+
Allegra Wimmershoff (18) aus Radevormwald hilft nicht nur im Theater, sondern auch in der Musikschule und in der Rotation.
  • Melissa Wienzek
    VonMelissa Wienzek
    schließen

Rotationstheater beschäftigt dieses Jahr gleich zwei junge Frauen – Gewinn für beide Seiten

Remscheid. Sie füttert den neuen Instagram-Kanal, kümmert sich um internationale Musicalstars oder begleitet einen japanischen Kalligraphiekurs: Allegra Wimmershoff (18) aus Radevormwald leistet seit August den Bundesfreiwilligendienst im Rotationstheater ab – und davon profitieren gleich beide Seiten. „Da ich ohnehin später Theaterwissenschaften studieren möchte, kann ich so ein Jahr lang mal hinter die Kulissen schauen“, erzählt die 18-Jährige, die dieses Jahr ihr Abi auf dem Theodor-Heuss-Gymnasium in Rade abgelegt hat. Und kommt dabei gleich in einen dreifachen Genuss. Denn in Lennep bündelt die Familie Schmidt gleich mehrere Künste unter deinem Dach: neben dem Rotationstheater auch die Musik- und Kunstschule sowie die Rotation. „Da ich selbst früher auf der Bühne stand und Gitarre spiele, ist es perfekt. Ich bin sehr froh, dass ich genommen wurde“, sagt die 18-Jährige.

Seit zehn Jahren bietet Familie Schmidt bereits einen Platz für einen freiwilligen jungen Menschen an. „Bislang hat jeder davon profitiert“, sagt David Schmidt. Dieses Jahr sind es erstmals zwei Bundesfreiwillige, die ihren Dienst versehen. Neben Allegra Wimmershoff hilft auch Philine Lammert (19) seit dem 1. August an der Kölner Straße mit. Sie ist dafür extra von Braunschweig nach Remscheid gezogen. Beide bleiben ein Jahr.

Auch der Arbeitgeber profitiert vom Bundesfreiwilligendienst: Für David Schmidt ist das Projekt eine gute Sache. „Die beiden sind für uns eine große Unterstützung. Einen Social-Media-Kanal zu pflegen, wäre für uns im Alltag gar nicht machbar“, sagt er. Jetzt, da Allegra Wimmershoff und Philine Lammert täglich Videos und Fotos posten, „sind wir ein ganzes Stück nach vorne gekommen“, freut sich David Schmidt.

Vor allem dürfen die jungen Menschen aber auch Projekte betreuen. „Es ist schon cool, was wir hier machen können. Jeder Kurs, jedes Projekt ist anders“, freut sich Allegra Wimmershoff. Vor allem die internationalen Schauspielwochen mit dem Actor’s Studio NRW seien spannend gewesen. Wann darf man sich schon mal um Musicalstars vom Londoner West End kümmern? „Das war zwar stressig, aber eine super Erfahrung.“ Auch beim Tanz-Gesangsprojekt „In 80 Tagen um die Welt“ konnten die Radevormwalderin und Philine Lammert mitwirken. „All das hat meinen Wunsch, Theaterwissenschaften zu studieren, noch mal gefestigt“, betont Allegra Wimmershoff. Philine Lammert möchte im Anschluss Kunst studieren.

40 Stunden die Woche arbeiten die beiden jungen Frauen in Lennep. Sie erhalten dafür eine Aufwandsentschädigung, die vom Bund bezuschusst wird. Das Projekt läuft über die Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste (IJGD) in Bonn. Jedes Jahr hat Familie Schmidt viel mehr Bewerber, als sie annehmen kann. Im Januar können sich Interessierte wieder für den Bundesfreiwilligendienst im Rotationstheater bewerben: telefonisch unter Tel. (0 21 91) 66 14 22 oder per E-Mail:

rotationstheater.rs@t-online.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Urteil am Bundesverwaltungsgericht: DOC darf nicht gebaut werden
Urteil am Bundesverwaltungsgericht: DOC darf nicht gebaut werden
Urteil am Bundesverwaltungsgericht: DOC darf nicht gebaut werden
Let‘s Love: Remscheiderin Stefanie Lopez Suarez zieht in eine „Hütte voller Liebe“
Let‘s Love: Remscheiderin Stefanie Lopez Suarez zieht in eine „Hütte voller Liebe“
Let‘s Love: Remscheiderin Stefanie Lopez Suarez zieht in eine „Hütte voller Liebe“
Ausflügler ignorieren Absperrungen und begeben sich in Lebensgefahr
Ausflügler ignorieren Absperrungen und begeben sich in Lebensgefahr
Ausflügler ignorieren Absperrungen und begeben sich in Lebensgefahr
Corona: Inzidenz steigt in Remscheid auf 1376,5 - Krisenstab diskutiert Corona-Marschroute
Corona: Inzidenz steigt in Remscheid auf 1376,5 - Krisenstab diskutiert Corona-Marschroute
Corona: Inzidenz steigt in Remscheid auf 1376,5 - Krisenstab diskutiert Corona-Marschroute

Kommentare