Jede Spende zählt

Soroptimist Club und Kirchenwirt spenden - Fluthilfe Remscheid stellt sich bei Livestream vor

Horst Kläuser talkt am Freitagabend im Löf.
+
Horst Kläuser talkt am Freitagabend im Löf.

Der Soroptimist Club Remscheid hat 7000 Euro an die Fluthilfe Remscheid gespendet.

+++1. August, 14.20 Uhr+++ „Die Nachricht, dass auch in unserer Heimatstadt Remscheid viele Menschen von den verheerenden Auswirkungen des Starkregens und Hochwassers Mitte Juli betroffen sind, hat uns zutiefst erschüttert“, sagt Präsidentin Melanie Vaillant. Als der Service-Club von dem Projekt „Fluthilfe Remscheid“ erfahren habe, sei unmittelbar klar gewesen, dass man helfen wolle.

Melanie Vaillant, Beate Beital und Hilde Cords-Muckel übergaben den Scheck an Horst Kläuser und Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz. „Wichtig ist derzeit vor allem die schnelle, aber auch sichere Unterstützung vor Ort“, sagte Mast-Weisz. Jede Spende sei wichtig. So verkündete auch der Sozialverband Deutschland, Ortsverband Remscheid, diese Woche, 5000 Euro an die Fluthilfe Remscheid zu spenden. Die Gaststätte „Zum Kirchenwirt“ in der Lenneper Altstadt verkaufte am Samstag zudem 210 Grillwürstchen, gesponsert von Grillardor. Zudem wurden 100 Liter Bier für den guten Zweck verkauft, 50 Liter stiftete der Getränkemarkt Engelsburg. Der Fanclub Lenneper Fohlen von Borussia Mönchengladbach und der Borussia-Fanclub Bökelbergische Löwen haben sich stark an der Aktion beteiligt, berichtet Kirchenwirt-Gastronom Georg Kirschke. Der Erlös von 1735,50 Euro wurde am Ende von Gast Michael Salopek auf 2000 Euro aufgestockt. „Seit Beginn der Flutkatastrophe ist er mit seinem VW Bus unterwegs und verteilt Hilfsgüter“, erzählt Kirschke bewegt. Das Geld geht an die Diakonie Unterburg, die durch die Flut alles verloren habe. -mw-

Unser Artikel vom 30.7.2021

Remscheid. Ab 19 Uhr sendet Maximilian Süss den Talkabend „Kall nit – help!“ von Fluthilfe-Initiator Horst Kläuser live aus dem Löf. Zu Gast ist unter anderem Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz. Der Stream ist neben Youtube und Facebook auch hier zu sehen.

Unser Artikel vom 27. Juli 2021

Fluthilfe Remscheid-Konto weist 137.000 Euro auf

Knapp 17 Seiten Kontoauszüge hielten die Organisatoren der Fluthilfe Remscheid am heutigen Mittag in den Händen.

So wie hier im Keller der Remscheider Gaststätte Wildschütz Aue sah es in einigen Unternehmen nach dem Hochwasser aus. Verschiedene Hilfs- und Förderprogramme unterstützen die betroffenen Firmen.

Remscheid. 137.000 Euro auf dem eigens von der Stadt Remscheid eingerichteten Spendenkonto sind bislang für die Flutopfer in Remscheid eingegangen. „Die Summe setzt sich zusammen aus vielen, vielen Spenden, mal sind es 10, mal sind es 50, mal 200 Euro“, sagt Horst Kläuser, Initiator der Fluthilfe Remscheid. Auch der RGA unterstützt die Fluthilfe. „Das zeigt, dass ganz normale Durchschnittsbürger für andere in Not Geratene spenden. „Und das berührt mich sehr“, sagt Kläuser.

Zu den Einzelspenden seien einige „dicke Brocken“ hinzugekommen – weitere seien angekündigt. „Zahlreiche Remscheider Unternehmen bieten uns auch rabattierte Gutscheine an. Wir wollen, dass das Geld in Remscheid bleibt. Aber natürlich brauchen wir noch viel, viel mehr.“ Die Fluthilfe werde das Geld zügig und unbürokratisch an die Opfer weiterleiten. -mw-

Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Remscheid: 12 12 12 16, Stichwort: „Fluthilfe Remscheid“, IBAN: DE12 3405 0000 0012 1212 16; BIC: WELADEDRXXX

fluthilfe-remscheid.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Remscheider wird bei Raub schwer verletzt
Remscheider wird bei Raub schwer verletzt
Remscheider wird bei Raub schwer verletzt
EMA soll künftig Emma-Herwegh Gymnasium heißen
EMA soll künftig Emma-Herwegh Gymnasium heißen
EMA soll künftig Emma-Herwegh Gymnasium heißen
Bauernhof wird zum Klassenzimmer
Bauernhof wird zum Klassenzimmer
Bauernhof wird zum Klassenzimmer
Zwei 25-Jährige angeklagt: Gericht arbeitet Betrug bei Verkehrsunfall auf
Zwei 25-Jährige angeklagt: Gericht arbeitet Betrug bei Verkehrsunfall auf
Zwei 25-Jährige angeklagt: Gericht arbeitet Betrug bei Verkehrsunfall auf

Kommentare