Fluthilfe Remscheid stellt sich bei Livestream vor

Talkabend mit Fluthilfe-Initiator Horst Kläuser zu sehen - 311.000 Euro sind eingegangen

Auch Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz war zu Gast bei Horst Kläuser.
+
Auch Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz war zu Gast bei Horst Kläuser.

Die Fluthilfe Remscheid stellte sich und die Hilfsangebote in der Stadt am Freitag bei einem Livestream vor.

Von Melissa Wienzek und Frank Michalczak

Remscheid. Ab 19.30 Uhr sendete Maximilian Süss den Talkabend „Kall nit – help!“ von Fluthilfe-Initiator Horst Kläuser live aus dem Löf. Zu Gast waren unter anderem Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz. Der Stream ist jetzt als Aufzeichnung neben Youtube und Facebook auch hier zu sehen.

311.000 Euro sind mittlerweile auf dem Konto der Fluthilfe Remscheid eingegangen. „Das ist enorm, aber nur ein Tropfen auf dem heißen Stein“, erklärt Initiator Horst Kläuser mit Blick auf all die Schäden, die das Hochwasser in den Remscheider Tallagen hinterlassen hat.

Derzeit sei die Initiative noch dabei, einen Überblick zu gewinnen. Die Mitstreiter gehen dazu von Haus zu Haus, um mit den Betroffenen ins Gespräch zu kommen. „Das eigene Zuhause ist normalerweise ein geschützter Raum, in dem man sich wohlfühlt. Jetzt stinkt es hier nach Moder und Muff. Zuweilen steht noch die Dusche unter Schlamm. Zahllose Möbelstücke sind zerstört“, beschreibt Horst Kläuser das Leid der Menschen.

Nicht mehr zu retten: Das Vereinsheim des Bergischen Polizeihunde-Vereins im Morsbachtal ist einsturzgefährdet.

Es gelte unbürokratisch, aber vor allem auch gerecht zu helfen. Weggeschwemmte Autos oder größere Gebäudeschäden könne die Fluthilfe Remscheid nicht ersetzen. „Wohl aber Inventar, also einen Kühlschrank, eine Waschmaschine oder auch Rigipsplatten“, listet er auf. Dazu soll es unter anderem zeitnah Gutscheine von Baumärkten geben. Die Hilfe soll möglichst vielen zugutekommen, und das flächendeckend.

Remscheid: Lob für die Hilfsbereitschaft der Remscheider

Voll des Lobes ist er über die Hilfsbereitschaft der Remscheider. Hunderte von Spenden seien auf das Konto der Fluthilfe überwiesen worden. Zuletzt stellte der Rotary Club Remscheid 30.000 Euro zur Verfügung. „Jeder Euro hilft“, hebt Kläuser hervor.

Polizeihundeverein startet Charity-Aktion

Unterstützung benötigt auch der Bergische Polizeihunde-Vereins 1913, dessen Heim im Morsbachtal nicht mehr zu retten ist. Es droht Einsturzgefahr. Zu diesem Schluss ist ein Statiker gekommen, berichtet die zweite Vorsitzende Michaela Fischer. Dem Traditionsverein bricht damit das Herzstück weg. Um dieses wiederzubeleben, startet er eine Charity-Aktion: Am Samstag, 14. August, richtet der Verein von 10 bis 17 Uhr ein Hunderennen für jedermann aus. Es gibt Getränke, Waffeln und Würstchen. Denn immerhin der Grill hat das Hochwasser überlebt. Zudem gibt es eine Tombola. Die Einnahmen des Tages kommen ganz dem Wiederaufbau zugute.

So wie dem Bergischen Polizeihunde-Verein geht es rund neun weiteren Vereinen, 160 Haushalten und etwa 25 Firmen in den Bachtälern.

Nach dem Hochwasser in Remscheid: Hier können Sie spenden und helfen

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Jetzt in Lennep - Täter sprengen weiteren Geldautomaten
Jetzt in Lennep - Täter sprengen weiteren Geldautomaten
Jetzt in Lennep - Täter sprengen weiteren Geldautomaten
Junge Co-Pilotin assistiert Papa im Fiat
Junge Co-Pilotin assistiert Papa im Fiat
Junge Co-Pilotin assistiert Papa im Fiat
„Miss Germany“: Marigona auf Mission für Frauen
„Miss Germany“: Marigona auf Mission für Frauen
„Miss Germany“: Marigona auf Mission für Frauen
St. Martin kehrt nach Remscheid zurück
St. Martin kehrt nach Remscheid zurück
St. Martin kehrt nach Remscheid zurück

Kommentare