Florian Alexander Kurz bringt Song raus

Die TV-Show „The Voice of Germany“ war ein Sprungbrett für ihn: Florian Alexander Kurz hofft, einmal die Lanxess-Arena zu füllen. Foto: Jürgen Hillebrand
+
Die TV-Show „The Voice of Germany“ war ein Sprungbrett für ihn: Florian Alexander Kurz hofft, einmal die Lanxess-Arena zu füllen. Foto: Jürgen Hillebrand

Solinger Musiker-Duo Jan & Jascha schrieb „Haus am Meer“ für den 18-jährigen Remscheider.

Von Melissa Wienzek

Wird er der bergische Wincent Weiß? Florian Alexander Kurz, Teilnehmer bei „The Voice of Germany“ und Musiker aus Lennep, sorgt mit seiner ersten Single „Haus am Meer“ für Gänsehaut. Der eingängige deutsche Popsong hat definitiv Chancen, in den Charts hochzuklettern. Am Samstag präsentiert der 18-Jährige den Song beim Newcomer-Bandfestival im Kultshock. Aber Achtung! Er hat Ohrwurmpotenzial.

Kein Wunder, stammt das eingängige Lied doch vom Solinger Songwriter-Duo Jan & Jascha, das selbst erfolgreich unterwegs ist. Die beiden Mittdreißiger, die bereits seit dem Grundschulalter gemeinsam Musik machen, waren zuletzt Vorband bei den Konzerten der Kelly Family – und haben einen Plattenvertrag beim Musikgiganten Sony.

Mit deren Produzent Ivo Moring, der schon für Stars wie Christina Stürmer und Sarah Connor Hits schrieb, entstand nun auch „Haus am Meer“. „Wir haben Florian bei ,The Voice‘ gesehen – und beim Schreiben des Songs gedacht: Das passt megagut zu Florians Stimme“, sagt Jascha Welzel. Die bergischen Musiker kennen sich bereits seit 2015: Damals gab es den Radio-RSG-Bandcontest „Best of Bergisch“, den Florian A. Kurz mit seiner damaligen Band Acoustic Arts gewann. Jan & Jascha waren ebenfalls dabei. „2018 habe ich ihn bei ,The Voice“ kaum wiedererkannt – er ist plötzlich so groß geworden“, sagt Welzel lachend.

Die beiden Solinger schickten dem Lenneper zwei Versionen von „Haus am Meer“, darunter eine Akustikversion. „Ich habe es dann am PC so bearbeitet, wie ich es machen würde“, erklärt Florian Alexander Kurz. Wie ist sein Stil? „Anleihen von Philipp Poisel, ein bisschen Wincent Weiß ist auch drin“, sagt Jan Hauke. „Flo neigt leider zum Nuscheln“, fügt Jascha Welzel hinzu. „Aber das klappt nun besser.“ Florian Alexander Kurz lacht – die Zusammenarbeit zwischen den drei bergischen Musikern ist freundschaftlich. „Als Florian zu uns ins Studio kam und die ersten Worte gesungen hat, bekamen wir direkt Gänsehaut“, erzählt Jascha Welzel. Im Wohnzimmer der Familie Kurz in Lennep lief „Haus am Meer“ rauf und runter – und Florians Eltern waren begeistert. „Sie saßen mit offenem Mund da.“

Florian A. Kurz tritt am Samstag beim Newcomer-Bandfestival auf

Nun hoffen die drei, dass andere das genauso sehen. Bei Spotify und allen anderen gängigen Musikstreamingdiensten wird der Song bald verfügbar sein. Gerade ist auch das Video zu „Haus am Meer“ fertiggestellt worden. Online geht es am 25. November. Darin werden die Bergischen einige Orte aus den Städten Remscheid und Solingen wiedererkennen. Auch wenn es eine Low-Budget-Produktion ist: Der extra hinzugezogene Kameramann und die Drohnenaufnahmen lassen es professionell wirken. Geschnitten haben es Jan & Jascha selbst.

Schon jetzt könnten sich die drei sympathischen Jungs eine weitere Zusammenarbeit vorstellen. „Aber ich möchte jetzt erst mal gucken, wie der Song ankommt. Ich hoffe natürlich, dass er durch die Decke geht“, meint Florian Alexander Kurz. Sein großer Traum lautet: irgendwann mal in der Lanxess-Arena auftreten. „Ich hoffe auch, dass mich Yvonne Catterfeld ein bisschen unterstützt – das hatte sie bei ,The Voice‘ damals jedenfalls gesagt.“ Er schaffte es bis in die „Battles“.

Auch zu den übrigen Teilnehmern halte er Kontakt, erzählt der Lenneper, der gerade ein Studium in Düsseldorf begonnen hat: Sport, Medien- und Eventmanagement. Einer der „Voices“, Lars Kamphausen, sei sein bester Freund geworden. „Viele dort können gut singen – man muss aber hinterher ein gutes Team finden, das einen weiter unterstützt“, sagt Welzel über das TV-Format. „Und man braucht den richtigen Song“, betont Kurz.

Den hat er nun mit „Haus am Meer“ gefunden. Seine Fans, viele davon aus Remscheid, dürfen sich freuen: Am Samstag tritt der 18-Jährige mit dem neuen Song in Remscheid auf.

TERMINE UND KÜNSTLER

NEWCOMER-BANDFESTIVAL Im Kultshock, Stockder Straße 142-148, präsentiert Florian A. Kurz am Samstag, 16. November, den Song „Haus am Meer“. Einlass: 16.30 Uhr. Tickets kosten im Vorverkauf 6, an der Abendkasse 8 Euro.

termine.rga.de

KÜNSTLER Florian A. Kurz ist auf Facebook und Instagram unterwegs. So auch Jan & Jascha. Die beiden haben gerade den Song „Fröhliche Weihnacht überall“ veröffentlicht. Im Mai 2020 erscheint das neue Album „Liebes Leben“ bei Sony.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Viele Einsätze für die Feuerwehr am Samstag
Viele Einsätze für die Feuerwehr am Samstag
Viele Einsätze für die Feuerwehr am Samstag
Geplante Gewerbegebiete in Bergisch Born: Nachfrage ist groß
Geplante Gewerbegebiete in Bergisch Born: Nachfrage ist groß
Geplante Gewerbegebiete in Bergisch Born: Nachfrage ist groß
Corona: Höchste Inzidenz in NRW im Oberbergischen - Viele falsche Impfausweise
Corona: Höchste Inzidenz in NRW im Oberbergischen - Viele falsche Impfausweise
Corona: Höchste Inzidenz in NRW im Oberbergischen - Viele falsche Impfausweise
Corona: Diese Regeln gelten ab sofort im Teo Otto Theater
Corona: Diese Regeln gelten ab sofort im Teo Otto Theater
Corona: Diese Regeln gelten ab sofort im Teo Otto Theater

Kommentare