Fledermaushaus, Schmuck & Co: Im Museum wird gewerkelt

Das Deutsche Werkzeugmuseum bietet in den Sommerferien Programm – Eine Anmeldung ist stets notwendig

-mw- Auch wenn die meisten Veranstaltungen im Deutschen Werkzeugmuseum in Hasten pandemiebedingt dieses Jahr ins Wasser gefallen sind, kann das Team nun aufgrund niedriger Inzidenzwerte für den Nachwuchs mächtig Programm in den Ferien anbieten. Wir erklären, was das städtische Museum bietet.

Die Opa, Oma, Enkel-Show – Wir bauen ein Fledermaushaus: Los geht es am Dienstag und Mittwoch, 13. und 14. Juli, jeweils 10 bis 13 Uhr, mit einer beliebten Veranstaltung für Kinder zwischen 8 und 14 Jahren und ihre Großeltern. Zusammen mit Markus Heip und Horst Kaiser baut jedes Team mit ausgesuchten Materialien ein Fledermaushaus. Kosten: 2,50 Euro pro Kind plus Materialpauschale in Höhe von 10 Euro, Begleitpersonen sind frei. Anmeldung bis spätestens Montag, 12. Juli.

Grenzenlos kreative Handarbeit – Traumfänger selbst gemacht: Verschiedene Materialien und unterschiedliche Bearbeitungsmethoden sind die Basis für diese selbstgestalteten Traumfänger. Spannende Formen und Kombinationen werden die 8- bis 14-Jährigen zusammen mit Silke Reszka basteln. Wann? Samstag, 17. Juli, 12 bis 15 Uhr. Kosten: 2,50 Euro pro Kind plus Material. Anmeldung bis 15. Juli.

Fahrrad kaputt? Tipps und Tricks zur Fahrradreparatur: Endlich raus und Fahrrad fahren, aber das Rad hat einen Platten. Und nun? Wie Kinder zwischen 8 und 14 Jahren ihr Rad selbst reparieren können, erfahren sie in einem Workshop mit Torsten Kosela vom Fahrradgeschäft Hasten am Dienstag, 3. August, 11 bis 12.30 Uhr. Kosten: 2,50 Euro pro Kind plus Material in Höhe von 4 Euro. Anmeldung bis 2. August.

Auf in die Werkstatt! Brücken bauen: Jeder Teilnehmer kann eine Brücke aus leichten Materialien erstellen und lernt dabei die statischen Voraussetzungen solcher Bauwerke kennen. Wann? Dienstag und Mittwoch, 10. und 11. August, jeweils 10 bis 13 Uhr, für alle zwischen 8 und 14 Jahren. Kosten: 2,50 Euro pro Kind plus Materialpauschale in Höhe von 10 Euro. Anmeldung bis 9. August.

Kunst + Zinn = Kunstzinn, eigene Schmuckstücke aus Zinn gegossen: Schmuckstücke aus einem Metall herzustellen, lernten die Menschen schon früh. Da Zinn ein wesentlicher Bestandteil einer Bronzelegierung ist, erstellen die Teilnehmer hier individuelle Kunstwerke. Der Kurs richtet sich an Erwachsene. Wann? Freitag, 20. August, 18 bis 21 Uhr. Kosten: 2,50 Euro pro Teilnehmer plus Materialpauschale 15 Euro. Anmeldung bis 19. August.

Anmeldungen: unter Tel. 16 25 19 oder per E-Mail:

werkzeugmuseum-hiz@remscheid.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Die Vergessenen aus dem Morsbachtal
Die Vergessenen aus dem Morsbachtal
Die Vergessenen aus dem Morsbachtal
Waffeleria im Zentrum Süd: Familie Salsedo sorgt für eine gelungene Party
Waffeleria im Zentrum Süd: Familie Salsedo sorgt für eine gelungene Party
Waffeleria im Zentrum Süd: Familie Salsedo sorgt für eine gelungene Party
Alpakas an der Leine sind der Hingucker auf dem Wanderweg
Alpakas an der Leine sind der Hingucker auf dem Wanderweg
Alpakas an der Leine sind der Hingucker auf dem Wanderweg
Corona: Ärzte impfen nur wenige Kinder - Inzidenz bleibt in Remscheid niedrig
Corona: Ärzte impfen nur wenige Kinder - Inzidenz bleibt in Remscheid niedrig
Corona: Ärzte impfen nur wenige Kinder - Inzidenz bleibt in Remscheid niedrig

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare