Feldgraue Schwindler erbeuten 1920 Mark

Das stand vor 25, 50, 75 und 100 Jahren im RGA

Remscheid -wey- 1996 Ein ungeheurer Verdacht beschäftigte die Remscheider Ortspolitiker vor 25 Jahren: In die ehemalige Gaststätte „Alte Wendung“ an der Solinger Straße könnte ein Bordell einziehen. Doch die Bauverwaltung beruhigte: Dass die Wohnung oberhalb der Nachtkneipe in „Zimmerchen mit Dusche“ umgebaut werde, ließe keine „bordellartige oder bordellähnliche Nutzung“ erkennen, schreibt der RGA am 5. Juni. Mehr noch: „Läuft in dem Zusammenhang [...] dennoch etwas Bordellartiges, wird der Betrieb sofort stillgelegt.“ Manchmal kommt es halt doch anders, als man denkt... 1971 Ziemlich genau doppelt so alt wie das Freudenhaus an der Solinger Straße ist inzwischen die Städtepartnerschaft mit Quimper, die im Mai vor 50 Jahren besiegelt wurde. Und die gerade zum Start besonders intensiv gelebt wurde. Davon zeugt auch ein Artikel im Tüpitter am 4. Juni vor 50 Jahren: Da hatte das Remscheider Postamt Besuch von vier französischen Kollegen bekommen. Höhepunkt des Besuchs: Am Samstag stellten französische und deutsche Postler die Briefe gemeinsam zu. 1946 Ist die Sorge vor dem Bordell vor 25 Jahren zwar ein sogenannter Aufmacher aber trotzdem kaum 80 Zeilen lang, wurde Kommunalpolitik vor 75 Jahren noch ganz anders in der Zeitung transportiert. Das Amtliche Mitteilungsblatt widmet der Stadtverordnetensitzung am 8. Juni nicht weniger als eineinhalb Seiten. Inklusive der kompletten Rede des OB und des Stadtdirektors wortwörtlich abgedruckt. Und natürlich wurde auch jede Partei mit jedem Antrag kurz erwähnt. Einige kamen von der SPD und einer von der FDP. Für den Rest sorgten unter anderem die Zentrumspartei und die KPD. Die eine existiert heute nur noch als unbedeutende Kleinstpartei. Die andere wurde 1956 ganz verboten.

1921 Und nicht nur Bordell-Betreiber lügen über den Zweck ihres gastronomischen Engagements – auch vorher gab es schon Menschen, die die Unwahrheit sagen. So warnt der Tüpitter am 4. Juni vor 100 Jahren vor „Schwindlern“ in „feldgrauer Uniform“, die vorgeben aus „sibirischer Gefangenschaft“ gekommen zu sein: „Sie traten sehr gewandt auf, versprachen, billige Lebensmittel liefern zu können, und verlangten größere Summen Gelder“. Und wie so oft, wenn etwas zu gut klingt, ist es auch so. Die Schwindler erbeuteten mit dieser Masche 1920 Mark.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sparkasse Remscheid legt Geldautomaten still
Sparkasse Remscheid legt Geldautomaten still
Sparkasse Remscheid legt Geldautomaten still
Corona: Inzidenz steigt auf 75,3 - 17 Neuinfektionen
Corona: Inzidenz steigt auf 75,3 - 17 Neuinfektionen
Corona: Inzidenz steigt auf 75,3 - 17 Neuinfektionen
Motorradfahrer wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Motorradfahrer wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Motorradfahrer wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Gute Nachricht für das Allee-Center: Schuhe Kämpgen kommt
Gute Nachricht für das Allee-Center: Schuhe Kämpgen kommt
Gute Nachricht für das Allee-Center: Schuhe Kämpgen kommt

Kommentare