Feier mit Lasershow und Livemusik

Hans Lothar Schiffer von Remscheid Tolerant und Bernd Fiedler, Dieter Wetzel und Manfred Eberhard (v.l.) vom Partnerschaftsverein stellten das Programm vor. Foto: Michael Schütz
+
Hans Lothar Schiffer von Remscheid Tolerant und Bernd Fiedler, Dieter Wetzel und Manfred Eberhard (v.l.) vom Partnerschaftsverein stellten das Programm vor.

Fest zum 50-jährigen Bestehen der Freundschaft zwischen Quimper und Remscheid

-wey- Mit einem Fest auf dem Rathausplatz inklusive Lasershow und Livemusik wird am Freitag, 10. September, das 50-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft Remscheid-Quimper gefeiert. Der Partnerschaftsverein fährt zusammen mit der Stadt und Remscheid Tolerant groß auf – und hofft auf rund 1000 Besucher, die mitfeiern wollen.

Die erwartet neben einem französisch angehauchten Catering ein illuminiertes Rathaus, eine Bühne, auf der verschiedene Bands spielen, eine große LED-Wand und mit Einbruch der Dunkelheit die Lasershow. „Das folgt dem Gedanken, dass Bilder deutlich mehr Aussagekraft als Worte haben“, sagt Bernd Fiedler, Vorsitzender des Partnerschaftsvereins. Die Show greife „sehr spielerisch“ die Themen der Städtepartnerschaft auf: „Wie Freundschaft, Frieden und gegenseitigen Respekt.“

Auf der LED-Wand werde man nicht nur das Bühnenprogramm, sondern auch Bilder und Filme aus Remscheid und Quimper zeigen, berichtet Fiedler. Es sei sogar gelungen, einen Film von der Unterzeichnung der Vereinbarung im Mai 1971 aufzutreiben. Ein Dachbodenfund auf einer VHS-Kassette, dessen sonstiger Ursprung unklar bleibt. Damit das in 50 Jahren nicht noch einmal passiert und vor allem damit in der Bretagne mitgefeiert werden kann, wird es einen Livestream im Internet geben.

Zum Fest reist auch der Vorstand des französischen Partnerschaftsvereins an, die Stadt empfängt die offizielle Delegation um Bürgermeisterin Isabelle Assih. Beide Gruppen werden zudem am Empfang am Samstag teilnehmen.

Tickets für das Fest, das am Freitagabend um 19 Uhr auf dem Rathausplatz beginnt, können an den üblichen Vorverkaufsstellen erworben werden. Weil die Kosten durch Zuschüsse des Landes und des Deutsch-Französischen Bürgerfonds sowie Sponsoren gedeckt seien, diene das vor allem der Registrierung für die Nachverfolgung, erklärt Fiedler. Deswegen gebe es für den Eintrittspreis von 7 Euro zwei Verzehrgutscheine á drei Euro, der Rest diene als Gebühr für den Ticketanbieter und gehe an die Remscheider Fluthilfe.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Moscheebau: Der lange Atem zahlt sich aus
Moscheebau: Der lange Atem zahlt sich aus
Moscheebau: Der lange Atem zahlt sich aus
Aldi-Gesandte und Investor sprechen miteinander
Aldi-Gesandte und Investor sprechen miteinander
Aldi-Gesandte und Investor sprechen miteinander
Corona: Auffrischungsimpfungen für über 70-Jährige - Inzidenz steigt in Remscheid leicht an
Corona: Auffrischungsimpfungen für über 70-Jährige - Inzidenz steigt in Remscheid leicht an
Corona: Auffrischungsimpfungen für über 70-Jährige - Inzidenz steigt in Remscheid leicht an
Wo ist dieses Bild im Jahr 1973 entstanden?
Wo ist dieses Bild im Jahr 1973 entstanden?
Wo ist dieses Bild im Jahr 1973 entstanden?

Kommentare