Backen und Adventsmarkt geplant

Familiencafé vereint die Generationen

Susanne Heynen (l.) freut sich, dass sie im Familiencafé von Denise Wendland eine neue Heimat für ihre Selbsthilfegruppe für pflegende Angehörige von Demenzkranken gefunden hat.
+
Susanne Heynen (l.) freut sich, dass sie im Familiencafé von Denise Wendland eine neue Heimat für ihre Selbsthilfegruppe für pflegende Angehörige von Demenzkranken gefunden hat.
  • Melissa Wienzek
    VonMelissa Wienzek
    schließen

Selbsthilfegruppe für pflegende Angehörige findet hier eine neue Bleibe.

Von Melissa Wienzek

Remscheid. Familiencafé steht nicht einfach nur so über der Tür der Beethovenstraße 1. Denn bei Denise Wendland kommen alle Generationen zusammen: vom Baby, das hier gestillt wird, über den Teenager, der sich nach der Schule eine Cola abholt, bis zum Senior, der mittags gern Rinderschmorbraten isst. Seit der Neueröffnung Mitte August ist nicht nur das Kindercafé Kamelinchen dienstags und mittwochs immer voll, sondern auch viele Senioren genießen Kaffee, Kuchen und Waffeln im Café Sonntag. „Viele Mütter verabreden sich hier. Und Omas bringen ihre Enkel in die Kita und halten danach hier auf einen Kaffee und ein Salamibrötchen“, freut sich Denise Wendland, die sich nach 15 Jahren ihren Lebenstraum erfüllt hat.

Auch der Mittagstisch mit gut bürgerlichen Speisen von Kohlrouladen bis Gemüseeintopf für um die 5 Euro, den es seit zwei Wochen gibt, kommt gut an, vor allem bei Senioren und Berufstätigen. „Mit so einem Ansturm habe ich ehrlich gesagt nicht gerechnet“, gibt Wendland zu, die zuletzt von Radevormwald nach Remscheid gezogen ist.

Und jetzt gibt es nicht nur ein Rahmenprogramm, sondern auch eine neue Kooperation: Die Selbsthilfegruppe „Hör mir zu!“ für pflegende Angehörige von Demenzkranken hat in der Beethovenstraße 1/Ecke Hindenburgstraße eine neue Heimat gefunden. Denn aus den alten Räumen der Diakonie muss die Gruppe ausziehen. „Für uns ist das Familiencafé ideal, weil es nicht nur zentral liegt und ebenerdig erreichbar ist, sondern meine Senioren können hier auch Mittag essen - das finden sie toll“, sagt Susanne Heynen, Leiterin der Selbsthilfegruppe, die 2021 bei der RGA-Wohltätigkeitsaktion „Helft uns helfen“ dabei war. Zudem könnten hier künftig Veranstaltungen rund um das Thema stattfinden. Fest geplant ist bereits eine Backaktion mit Demenzkranken am 17. November: Es entstehen Lebkuchenmänner und -frauen, die an den Wunschbaum für Kinder gehängt oder für den guten Zweck verkauft werden. Jeder kann mitmachen. Auch das Zusammenspiel mit den spielenden Kindern werde den Demenzkranken sicher gefallen, meint Heynen - ein Gefühl von „mitten im Leben“. Eben ein echtes Familiencafé.

Am Nikolaustag kommt der Nikolaus, am 3. Advent richtet Denise Wendland zudem einen ideellen Weihnachtsmarkt aus. Einige Stände gibt es bereits, weitere Kunsthandwerker oder Bastelgruppen können sich melden. Dazu verkauft sie Waffeln und Getränke, ein Teil des Erlöses wird gespendet. Auch Weihnachten wird sie öffnen. „Denn niemand sollte allein zu Hause bleiben.“ Am 1. Weihnachtsfeiertag gibt es daher eine Bergische Kaffeetafel, am 2. das Generationencafé. Auch einen Neujahrsbrunch bietet sie an. Im Hause Wendland wird alles frisch und selbst zubereitet, nichts wird weggeworfen.

Geöffnet: sonntags bis mittwochs, 10 bis 17 Uhr, zudem samstags, wenn keine Feier stattfindet. Die Räume können gemietet werden, mit und ohne Bewirtung. Auch Hunde dürfen an der Leine mit rein.

Das Programm

2. Oktober: Bergische Kaffeetafel (13,50 Euro)

15. Oktober: Generationen-Café mit Frühstück, Mittagstisch, Kuchen/Waffeln und Spielenachmittag

21. Oktober: Herbst-Fotoshooting für Babys und Kinder, Anmeldung: Tel. (01 76) 23 47 50 12.

31. Oktober: Halloween-Party für Kids: 15.30 bis 17.30 Uhr

5. November:OffenesBacken für alle: 10 bis 12.30 Uhr

14. November: Ab heute steht der Wunschbaum für Kinder aus bedürftigen Familien. Bescherung am
21. Dezember mit Gebäck.

17. November: Adventsbacken für Demenzkranke und pflegende Angehörige.

Anmeldung für alles sowie Reservierung/Raummiete: Tel. (01 71) 2 05 07 76

Passend zum Thema: In Alt-Remscheid entsteht ein Familiencafé

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wo ist dieses Foto 1960 entstanden?
Wo ist dieses Foto 1960 entstanden?
Wo ist dieses Foto 1960 entstanden?
Weihnachtsmarkt: Lüttringhausen rückt eng zusammen
Weihnachtsmarkt: Lüttringhausen rückt eng zusammen
Weihnachtsmarkt: Lüttringhausen rückt eng zusammen
Tierheim: Fröhliche Stimmung, düstere Aussichten
Tierheim: Fröhliche Stimmung, düstere Aussichten
Tierheim: Fröhliche Stimmung, düstere Aussichten
Falko Lotz will die Zahlen der Toten und Verletzten reduzieren
Falko Lotz will die Zahlen der Toten und Verletzten reduzieren
Falko Lotz will die Zahlen der Toten und Verletzten reduzieren

Kommentare