Fünf Millionen kleine Lichter

Lenneper Lichterglanz: Stadtkirche leuchtet zum Weinfest

Arbeit in luftiger Höhe: Beim Weinfest soll die festliche Beleuchtung der Stadtkirche in der Lenneper Altstadt wieder erstrahlen.
+
Arbeit in luftiger Höhe: Beim Weinfest soll die festliche Beleuchtung der Stadtkirche in der Lenneper Altstadt wieder erstrahlen.
  • Frank Michalczak
    VonFrank Michalczak
    schließen

Stürme haben der Kirchturmbeleuchtung zugesetzt. Sie musste wieder repariert werden.

Von Frank Michalczak

Remscheid. Wer Anfang August das Weinfest in der Lenneper Altstadt besucht, kann in den späten Abendstunden auf ein Lichtermeer blicken: Die Stadtkirche erstrahlt dank „fünf Millionen kleiner Lämpchen“, wie Thomas Schmittkamp berichtet. Diese Zahl sei zwar nur eine grobe Schätzung. „Sie hat es aber schon mal zur Schlagzeile gebracht“, erklärt der Vorsitzende des Vereins Lenneper Lichter, der in den letzten Tagen Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten an der Beleuchtung beobachtete, die vor allem im Advent Blickfang ist.

In luftiger Höhe von über 45 Metern ging es für die Techniker der Radevormwalder Firma Dentato Elektrotechnik darum, auf einem Kranfahrzeug Lichtvorhänge und die daran befestigten Ketten unter die Lupe zu nehmen und je nach Notwendigkeit auszutauschen. „Es hat sich bei der Bestandsaufnahme gezeigt, dass die Arbeiten aufwendiger werden als gedacht. Stürme haben Spuren hinterlassen“, erklärt Schmittkamp. Sorgenkinder sind zum Beispiel Kästchen, in denen sich sogenannte Gleichrichter für den Spannungsausgleich befinden. Sie sollen künftig nach Möglichkeit vor Wind und Wetter geschützt werden – in oder am Kirchturm. „Es ist sinnvoll, dass wir sie erreichen können, ohne dafür extra einen Steiger anfordern zu müssen“, erläutert Bernd Flüß, der als Ingenieur ehrenamtlich bei Lenneper Lichter im Einsatz ist und die Arbeiten koordiniert.

Instandsetzung der Beleuchtung kostet über 10 000 Euro

Diese seien eine logistische Herausforderung. Denn zunächst einmal galt es, ein Elektrounternehmen zu finden, das den Auftrag übernimmt. „Leider hatten wir in Lennep keinen Erfolg“, bedauert Schmittkamp. Dann folgte die Frage, wo der Steiger herkommen sollte. Hier fand der Verein schließlich einen Anbieter in Köln, der das Fahrzeug durch die schmalen Gassen der Altstadt zur Kirche bringen musste. Für all das komme ein Betrag von über 10 000 Euro zusammen. Finanziert wird dieser in erster Linie durch Hilfe der Lenneper. „Im letzten Jahr gingen unter anderem zwei Großspenden über jeweils 5000 Euro ein“, erklärt Schmittkamp, der im Jahr 2011 den Verein Lenneper Lichter ins Leben rief, um die Sehenswürdigkeit zu erhalten. Zunächst stand die Festbeleuchtung unter der Regie des Stadtmarketings. In Zeiten allgemeiner Finanznot formierte Schmittkamp dann die Initiative Lenneper Lichter als Tochterverein von Lennep Offensiv.

Von Anfang an setzte er dabei auf LED-Technik. „Das hat die Stromkosten auf ein Drittel reduziert.“ Die Beleuchtung erstrahlt ab dem 1. Advent bis zum 6. Januar sowie bei besonderen Anlässen. „Etwa beim Wein- oder dem Altstadtfest“, fügt Schmittkamp hinzu, der zudem auf Wunsch magische Momente bietet. Bei Geburtstagen oder einem Heiratsantrag schaltet er die Beleuchtung ein, wenn er damit beauftragt wird. 100 Euro zahlen dafür Interessierte. „Allzu inflationär darf das nicht sein. Die beleuchtete Kirche muss etwas Besonderes sein. Dazu gibt es auch Vereinbarungen mit der Gemeinde“, erklärt der Vorsitzende, der hofft, dass es auch zur kommenden Jahreswende mit dem Lichtermeer klappt, das längst zur touristischen Attraktion geworden ist. „Ich halte nichts davon, zu viel Ängste zu schüren“, sagt er mit Blick auf den drohenden Energieengpass. „Das Licht am Turm spendet so viel Freude, das wiegt das Geld für den Strom mehr als auf.“

Und: Möglicherweise kehren die Monteure und der Steiger Anfang August noch einmal zurück. „Wir müssen sehen, wie die Beleuchtung nun wirkt, ob wir sie jetzt schon präsentieren können.“ Schließlich soll sie das Weinfest schmücken, worauf sich Gastgeber Gunther Brockmann von der Lenneper Karnevalsgesellschaft schon freut. Wenn sie angeschaltet werde, riefen viele Gäste „Oh, Ah, Super.“

„Ich leuchte nur für Dich“

„Ich leuchte nur für Dich“ – so lautet die Überschrift eines Angebots des Vereins Lenneper Lichter. Wer einem Menschen mit dem beleuchteten Kirchturm im Herzen der Lenneper Altstadt eine Freude machen will, ob zum Hochzeitstag, Geburtstag oder einem Jubiläum, kann sich an den Lennep-Laden von Lennep Offensiv, Berliner Straße 5, wenden. Das geht auch unter Tel. (0 21 91)
46 25 90 0. Die Kosten für das Lichtermeer betragen 100 Euro. Weitere Informationen über Lenneper Lichter gibt es auch im Internet: www.lennep-offensiv.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unfallflucht: Remscheider fährt erneut an Unfallstelle vorbei und wird gestoppt
Unfallflucht: Remscheider fährt erneut an Unfallstelle vorbei und wird gestoppt
Unfallflucht: Remscheider fährt erneut an Unfallstelle vorbei und wird gestoppt
Wertstoffhof soll umziehen, aber nur ein kleines Stück
Wertstoffhof soll umziehen, aber nur ein kleines Stück
Wertstoffhof soll umziehen, aber nur ein kleines Stück
Hastener Weihnachtstreff: Gute Stimmung rund um die Pauluskirche
Hastener Weihnachtstreff: Gute Stimmung rund um die Pauluskirche
Hastener Weihnachtstreff: Gute Stimmung rund um die Pauluskirche
Rathaus: Immer mehr arbeiten daheim
Rathaus: Immer mehr arbeiten daheim
Rathaus: Immer mehr arbeiten daheim

Kommentare