Mein Leben als Papa

Einfach unzertrennlich: Mila und Michel planen schon ihre Hochzeit

Michel und Mila – gemeinsam auch auf Rollern unterwegs.
+
Michel und Mila – gemeinsam auch auf Rollern unterwegs.

RGA-Redakteur Gunnar Freudenberg erzählt vom Leben mit seinen Söhnen Hannes (6) und Michel (4).

Den vielleicht größten Wunsch konnten wir Michel leider nicht erfüllen. Ein Fahrrad stand ganz oben auf seiner Geburtstagsliste. „Mit einer Prinzessin drauf“, präzisierte er seinen Wunsch und sorgte damit bei uns zunächst für Erstaunen – und mit seiner Erklärung schließlich für Entzücken. „Das Fahrrad soll für Mila sein.“

Das Buch „Mein Leben als Papa“ mit den besten Geschichten gibt es für 12,90 Euro in der RGA-Geschäftsstelle, im Handel und im Internet: bergisch-bestes.de

Michel und Mila, das passt zusammen, seit Mila vor knapp zwei Jahren mit ihren Eltern Lucie und René in die Dachgeschosswohnung zwei Etagen über uns gezogen ist. „Mit keinem anderen Kind kann Mila so lange und so friedlich spielen“, freut sich Milas Mama. „So was wie die Zwei hab ich in dem Alter noch nie gesehen“, staunte Michels Oma bei der Geburtstagsfeier. Von den drei Spielzeugautos, die sie Michel überreichte, schenkte er eines direkt an Mila weiter. „Die wachsen ja auf wie Geschwister“, stellte Milas Oma schon im vergangenen Sommer fest – und kann sich gedanklich schon auf ganz andere Dinge gefasst machen. Denn Michel sagt: „Ich will Mila heiraten.“ Und Mila sagt: „Ich will Michel heiraten.“ Hannes ist sowieso schon lange überzeugt: „Die beiden sind wirklich ineinander verliebt.“

Tatsächlich benehmen sich die beiden wie zwei Frischverliebte. Sobald sie sich sehen, vergessen sie alles um sich herum. Mila hat plötzlich keinen Hunger mehr, sie möchte mit Michel spielen. Michel pfeift auf seine Pause nach dem Kindergarten, er zieht lieber mit Mila von dannen.

Und dann sind sie weg. Kochen zusammen in der Matschküche, buddeln im Sandkasten, spielen Vater-Mutter-Kind mit Puppen oder Playmobil, erforschen Geheimwege oder ziehen einfach nur händchenhaltend durch den Garten. Muss Mila nachmittags zum Tanzen, gibt es von Michel eine feste Umarmung und manchmal sogar ein Abschiedsküsschen dazu. Kommt Michel nach dem Turnen nach Hause, erwartet ihn eine Umarmung von Mila, die ihn schon so lange vermisst hat.

Hier gibt es alle Folgen zum Nachlesen

Hannes gesellt sich nur noch manchmal zu den beiden Verliebten dazu. Er genießt seine Ruhe, verbringt Zeit mit Lucie, René, Mama oder Papa, die ohne Mila und Michel mehr Zeit für ihn haben, oder kümmert sich liebevoll um Milas erst knapp ein Jahr alte Schwester Nora. Was Michel auf die pragmatische Idee brachte: „Ich heirate Mila, Hannes heiratet Nora.“

Eine Beziehung ohne Streit führen Mila und Michel allerdings auch nicht. Zuletzt krachte es ausgerechnet beim Thema Fahrrad häufiger zwischen den beiden. Denn ein Fahrrad mit Prinzessin drauf gibt es für Mila ja noch nicht. Bis zu ihrem Geburtstag muss sie also Michel bitten, ihr sein Fahrrad zum Üben zu leihen. Das macht Michel aber nur äußerst ungern, hat er doch gerade erst selbst gelernt, wie er damit losflitzen kann. Aber Mila lange beim Weinen zusehen, das kann Michel dann auch nicht. Irgendwann steigt er für seine Prinzessin doch noch vom Rad.

Das Thema Hochzeit nimmt bald übrigens ohnehin Fahrt auf. Denn Milas Eltern Lucie und René schließen bald den Bund fürs Leben. Mila und Michel werden sicher ganz genau hinschauen. . .

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unfall: Auffahrt zur A1 ist wieder frei
Unfall: Auffahrt zur A1 ist wieder frei
Unfall: Auffahrt zur A1 ist wieder frei
Laien als Ofenbauer: Brandexperten befürchten Todesopfer
Laien als Ofenbauer: Brandexperten befürchten Todesopfer
Laien als Ofenbauer: Brandexperten befürchten Todesopfer
Flüchtlingsheim bleibt in der Warteschleife
Flüchtlingsheim bleibt in der Warteschleife
Flüchtlingsheim bleibt in der Warteschleife
Corona: Inzidenz in Remscheid NRW-weit im oberen Drittel
Corona: Inzidenz in Remscheid NRW-weit im oberen Drittel
Corona: Inzidenz in Remscheid NRW-weit im oberen Drittel

Kommentare