Ernennung

„Eine neue Phase der kirchlichen Entwicklung“

Stadtdechant Monsignore Thomas Kaster wurde nach personellen Änderungen zum Pfarrverweser ernannt.
+
Stadtdechant Monsignore Thomas Kaster wurde nach personellen Änderungen zum Pfarrverweser ernannt.

Stadtdechant Thomas Kaster zum Pfarrverweser ernannt.

Von Peter Klohs

Remscheid. Zum 1. September sind in der Remscheider Pfarrei St. Bonaventura und Heilig Kreuz einige personelle Änderungen vollzogen worden. Stadtdechant Monsignore Thomas Kaster erläutert die augenblickliche Situation in der Pfarrei: „Als ich vor über 22 Jahren nach Remscheid kam, waren wir insgesamt fünf leitende Pfarrer. Jetzt verbleibe ich als Einziger für das Stadtdekanat.“

Thomas Kaster, der als dienstältester Dechant im Erzbistum tätig ist und die katholische Kirche und ihre Gremien sehr gut kennt, erwähnt damit den Weggang von Pfarrer Jürgen Behr, der neue Aufgaben suchte und in Köln fündig wurde, wo er bereits tätig ist. Zusätzlich musste die Pfarrei einen Pfarrer und einen Pfarrvikar in den Ruhestand verabschieden.

Der Pfarrvakanz wird vonseiten der Kirche dergestalt begegnet, dass Monsignore Kaster zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben als leitender Pfarrer zum Pfarrverweser ernannt wurde. Das Amt des Pfarrverwesers beinhaltet die Wahrnehmung aller pfarramtlichen Rechte.

„Damit“, führt Thomas Kaster seine Sicht auf die Situation der Pfarrei weiter, „treten wir in eine neue Phase der kirchlichen Entwicklung ein, die gegen Ende des Jahres mit einer Entscheidung des Erzbischofs zu ihrem vorläufigen Ende führen wird. Die Ernennung zum Pfarrverweser ist vorläufig, bis über den zukünftigen Seelsorgeraum entschieden wird.“ Die Bestrebungen innerhalb der katholischen Kirche, durch Zusammenlegung mancher Seelsorgeräume dieselben zu vergrößern, nehmen zu. „Wir haben jetzt rund 180 Seelsorgebereiche. Angestrebt wird wohl eine Zahl von 50 bis 60. Das bringt sehr viel Arbeit mit sich, hauptsächlich Verwaltungsarbeit, die mit der Kirche an sich wenig bis nichts zu tun hat.“

Weiterer Priester kommt am 1. Oktober dazu

Monsignore Kaster hofft unterdessen, dass die katholischen Remscheider Kirchengemeinden selbsttätig bleiben können. Ob das gelingt, scheint fraglich zu sein, denn es liegen zwei Vorschläge für die Zukunft der Seelsorgebereiche vor: Einer favorisiert die Zusammenlegung von Remscheid mit Radevormwald, der zweite Vorschlag nimmt auch noch Hückeswagen mit hinzu. Aber Thomas Kaster bleibt optimistisch. „Wenn wir mit dem Stadtdekanat hierbleiben könnten, dann wären wir schon ganz zufrieden“, urteilt er, ist sich aber gewiss, dass in der Zukunft die Koordination der in der Kirche arbeitenden Menschen wichtiger wird. „Es gibt mehr Bedarf als Personal“, hat er erkannt.

Indessen hat mit Kaplan Jan Schönthaler am 1. September ein Neupriester seinen Dienst in St. Bonaventura und Heilig Kreuz angetreten. Kaplan Schönthaler ist bereits nach Remscheid gezogen und wurde der Gemeinde in den Sonntagsmessen am 3. und 4. September vorgestellt. Zusätzlich wird am 1. Oktober mit Pfarrvikar Josef Francis ein weiterer Priester dazukommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Schutz des Morsbachtals: Betonbecken an der Hägener Mühle sollen vor Flut schützen
Schutz des Morsbachtals: Betonbecken an der Hägener Mühle sollen vor Flut schützen
Schutz des Morsbachtals: Betonbecken an der Hägener Mühle sollen vor Flut schützen
Wie sieht die Zukunft in Remscheid aus?
Wie sieht die Zukunft in Remscheid aus?
Wie sieht die Zukunft in Remscheid aus?
Unfall: Auffahrt zur A1 ist wieder frei
Unfall: Auffahrt zur A1 ist wieder frei
Unfall: Auffahrt zur A1 ist wieder frei
Auch die Wirtschaft in Remscheid ächzt unter Energiepreisen
Auch die Wirtschaft in Remscheid ächzt unter Energiepreisen
Auch die Wirtschaft in Remscheid ächzt unter Energiepreisen

Kommentare