Projekt

Ein Kind, ein Baum: TBR stellen Konzept vor

„Kalamitätsflächen“ für die Pflanzaktion nutzen. Foto: Michael Schütz
+
„Kalamitätsflächen“ für die Pflanzaktion nutzen.

Politiker begrüßen Aktion.

Remscheid. Die von einer breiten politischen Mehrheit gewollte Aktion „Ein Baum für jedes neugeborene Kind“ wird konkret. Die TBR schließen eine Bewaldung von Freiflächen aus, stattdessen soll die Aktion in die Wiederbewaldung integriert werden, mit jährlich 1000 Bäumen in den Forstrevieren. Vorgestellt wird das Konzept im Rat am 28. April (16.15 Uhr, Aula der AES). AWe

Das Projekt „Ein Baum für jedes neugeborene Kind“ ist eine Idee der Jusos

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Corona: Keine Maskenpflicht in städtischen Einrichtungen - Inzidenz in Remscheid sinkt weiter
Corona: Keine Maskenpflicht in städtischen Einrichtungen - Inzidenz in Remscheid sinkt weiter
Corona: Keine Maskenpflicht in städtischen Einrichtungen - Inzidenz in Remscheid sinkt weiter

Kommentare