Abschiedsgruß

Ein Abend für den scheidenden Präsidenten

In seinem Abschiedsgruß stellte Thomas Meyer die Bedeutung der IHK-Organisation mit 79 Kammern im Inland und 140 im Ausland heraus. Und er bedankte sich bei seiner Familie und seinen Mitarbeitern für die Unterstützung in den vergangenen acht Jahren. Archivfoto: Roland Keusch
+
In seinem Abschiedsgruß stellte Thomas Meyer die Bedeutung der IHK-Organisation mit 79 Kammern im Inland und 140 im Ausland heraus. Und er bedankte sich bei seiner Familie und seinen Mitarbeitern für die Unterstützung in den vergangenen acht Jahren.

Vollversammlung der Bergischen IHK in der Historischen Stadthalle Wuppertal.

Von Sven Schlickowey

Die letzten Worte des Abends, sie gehörten dem scheidenden IHK-Präsidenten: „Es war schön. Danke“, sagte Thomas Meyer, bevor sich der komplette Saal zu langanhaltenden, stehenden Ovationen erhob. Ein würdiger Abschied für Meyer. Und ein passender Abschluss für die 200. Vollversammlung der Bergischen IHK.

Bereits am Nachmittag waren die 80 neu gewählten Mitglieder zur konstituierenden Sitzung der Vollversammlung, das Parlament der Wirtschaft, in der Historischen Stadthalle zusammengekommen, um den nächsten Präsidenten und sein Präsidium zu wählen. Am Abend waren dann mehr als 150 weitere Gäste dazugestoßen, darunter auch viele Vertreter aus der Politik und aus der IHK-Organisation. Neben den Oberbürgermeistern aus Wuppertal, Solingen und Remscheid zum Beispiel NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart und die Spitzen der IHK im Land und im Bund. Das sei auch als Anerkennung der Leistung von Thomas Meyer zu verstehen, befand Michael Wenge, Hauptgeschäftsführer der Bergischen IHK.

„Mit dir geht ein ganz Großer.“

Solingens OB Tim Kurzbach zum scheidenden Thomas Meyer

Vor mehr als einem Jahr hatte Meyer angekündigt, aus persönlichen Gründen nach acht Jahren an der Spitze der hiesigen IHK nicht mehr kandidieren zu wollen. Er konzentriert sich wieder verstärkt auf seine Aufgabe als geschäftsführender Gesellschafter des Remscheider Industriemesser-Herstellers TKM. Seither war über seine Nachfolge spekuliert worden.

Im April hatte der Wuppertaler Unternehmer Jörg Heynkes, bisher Vizepräsident, seinen Hut in den Ring geworfen. In der vergangenen Woche gab dann Henner Pasch, Gesellschafter der Solinger Fourtexx GmbH, seine Kandidatur bekannt. Die Wahl am Dienstag, die sich wegen technischer Schwierigkeiten verzögerte, lief eindeutig: 58 der 80 Mitglieder stimmten für Pasch.

In seiner Antrittsrede machte der neue Präsident deutlich, wie wichtig eine schlagkräftige IHK für die Unternehmen der Region sei. Das habe nicht zuletzt die aktuelle Pandemie gezeigt. Doch das Virus und seine Folgen allein sollen nicht seine Präsidentschaft prägen, betonte Pasch: „Wenn die Corona-Krise nicht gewesen wäre, hätten wir uns in den letzten 15 Monaten über Klimawandel und nachhaltiges Wirtschaften unterhalten.“ Aber auch Themen wie Ausbildung, Generationengerechtigkeit und Digitalisierung habe er auf der Agenda.

Unterstützt werden soll er dabei auch von seinem Präsidium, dessen Mitglieder ebenfalls aus der Mitte der Vollversammlung gewählt wurden. Für die sieben Posten hatte es vergleichsweise viele Kandidaten, insgesamt 16, gegeben. Wie auch bei der eigentlichen Wahl zur Vollversammlung mehr Unternehmerinnen und Unternehmer angetreten waren als bei allen vorherigen Wahlen. „Eine Sternstunde der Demokratie“, wie Hauptgeschäftsführer Wenge meinte.

Bei allen Gratulationen für den Präsident und sein Präsidium, der Abend in der Stadthalle gehörte vor allem Thomas Meyer, der zuvor zum Ehrenpräsidenten der Bergischen IHK gewählt worden war. Sein Engagement und seine Verdienste waren nicht nur Thema in der Rede von Wirtschaftsminister Pinkwart, sondern auch zweier Talkrunden. „Mit dir geht ein ganz Großer“, gab ihm beispielsweise der Solinger Oberbürgermeister Tim Kurzbach mit auf den Weg: „Ohne dich ständen wir heute nicht da, wo wir stehen.“

Hintergrund

Neben Henner Pasch als Präsidenten gehören sieben weitere Mitglieder dem Präsidium der Bergischen IHK an. Aus Solingen ist Jan Peter Coblenz (Brangs+Heinrich) dabei, Remscheid wird durch Bärbel Beck (Modehaus Johann) und Dr. Roman Diederichs (Dirostahl) vertreten. Außerdem gehören aus Wuppertal Dr. Andreas Groß, Christina Kaut-Antos, Peter Krämer und Katrin Becker dazu.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Die Vergessenen aus dem Morsbachtal
Die Vergessenen aus dem Morsbachtal
Die Vergessenen aus dem Morsbachtal
Alpakas an der Leine sind der Hingucker auf dem Wanderweg
Alpakas an der Leine sind der Hingucker auf dem Wanderweg
Alpakas an der Leine sind der Hingucker auf dem Wanderweg
Waffeleria im Zentrum Süd: Familie Salsedo sorgt für eine gelungene Party
Waffeleria im Zentrum Süd: Familie Salsedo sorgt für eine gelungene Party
Waffeleria im Zentrum Süd: Familie Salsedo sorgt für eine gelungene Party
Video von Unfallgeschehen gemacht? Remscheidern droht Strafverfahren
Video von Unfallgeschehen gemacht? Remscheidern droht Strafverfahren
Video von Unfallgeschehen gemacht? Remscheidern droht Strafverfahren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare