Konzert

Duo spielt Musik zum Genießen und Zurücklehnen

Pianistin Marie-Astrid Arnal und Querflötist Alain Ehkirch aus Quimper luden zu einer musikalischen Weltreise ein. Foto: Roland Keusch
+
Pianistin Marie-Astrid Arnal und Querflötist Alain Ehkirch aus Quimper luden zu einer musikalischen Weltreise ein.

Städtepartnerschaftsverein Quimper lud anlässlich seines 50. Jubiläums zum Konzert in die Kirche St. Suitbertus ein.

Von Sabine Naber

Die Freundschaft zwischen Remscheid und Quimper besteht schon seit 50 Jahren. Für den Städtepartnerschaftsverein ein guter Grund, zu einem Jubiläumskonzert in die Kirche St. Suitbertus einzuladen. Die war allerdings für die Pianistin Marie-Astrid Arnal und Alain Ehkirch (Querflöte) aus Quimper schwer zu finden. „Sie haben sich verfahren. Ich werde versuchen, sie zu finden“, versprach Kantor Dieter Leibold. Und hatte Erfolg. „Ich habe mich in Ihrer Stadt verloren“, erklärte der Musiker mit einem charmanten Lächeln die Verspätung, nachdem beide von den rund 50 Zuhörenden mit einem herzlichen Applaus empfangen wurden.

Mit ihrem vielseitigen, klassischen Programm lud das Duo zu einer wunderbaren musikalischen Reise durch die Welt ein. Gestartet wurde mit Ludwig van Beethoven. Alain Ehkirch, der in Quimper an der Musikschule Querflöte unterrichtet und den Verein „Concerts d‘Àrmor“ gegründet hatte, um die klassische Musik zu fördern erzählte, dass der Komponist am Ende seines Lebens 16 Melodien mit Variationen für Flöte und Klavier geschrieben hatte: „Die Themen stammen beispielsweise aus dem Repertoire der traditionellen Lieder aus England, Irland, Österreich und Russland.“ Stücke von Komponisten aus Ungarn, Japan, Argentinien und Aserbaidschan folgten und gestalteten das Konzert abwechslungsreich und unterhaltsam.

Das perfekt aufeinander eingespielte Musiker-Duo – die Pianistin fördert Musik und Kunst und möchte beides an allen möglichen Orten zusammenbringen – bot einen Abend mit Musik, die zum Zurücklehnen und Genießen einlud.

Das Konzert, das als Kooperation des Städtepartnerschaftsvereins mit der Kirche St. Suitbertus stattfand, war zeitgleich als Live-Stream im Internet zu hören. „Das tun wir, damit unsere Freunde in Quimper zumindest musikalisch dabei sein können“, erklärte Bernd Fiedler, der als Präsident der Städtepartnerschaft die Zuhörenden auch auf Französisch begrüßte.

Eine weitere große Veranstaltung anlässlich des Jubiläums ist in Planung: „Dazu wollen wir die offizielle Vertretung aus Quimper einladen, müssen es aber noch mit den Ordnungsbehörden absprechen“, macht Fiedler deutlich. Fest stehe bereits die Bürgerreise nach Quimper im Herbst. „Am 25. September wird dann auch eine offizielle Delegation aus Remscheid anreisen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Polizei sucht Zeugen der neuen Bluttat
Polizei sucht Zeugen der neuen Bluttat
Polizei sucht Zeugen der neuen Bluttat
55 Flüchtlinge sind in Remscheid angekommen
55 Flüchtlinge sind in Remscheid angekommen
55 Flüchtlinge sind in Remscheid angekommen
Wegen Corona-Schutz: Ärzte befürchten schwere Grippe
Wegen Corona-Schutz: Ärzte befürchten schwere Grippe
Wegen Corona-Schutz: Ärzte befürchten schwere Grippe
Kaffeepause bringt Honsberger zusammen
Kaffeepause bringt Honsberger zusammen
Kaffeepause bringt Honsberger zusammen

Kommentare