Drei Brüder gründeten Gedore

+

Karl-Dowidat-Straße

Lüttringhausen -AWe- Namensgeber der Lüttringhauser Straße, Karl Dowidat, war neben seinen beiden Brüdern, Otto und Willi, einer der drei Gründer der Firma Gedore. 1919 gründeten die drei Dowidat-Brüder die Werkzeugfabrik. Der Name ist ein Akronym für GEbrüder DOwidat REmscheid. Noch heute ist das weltweit agierende Unternehmen ein Familienbetrieb, stellt Sarah Baldy fest, die im Stadtarchiv zu dem Namen recherchierte.

An sechs deutschen Standorten sowie den Produktionsstätten in Brasilien, England, Österreich und Südafrika beschäftigt Gedore mehr als 2000 Mitarbeiter. Der Hauptsitz der Firma ist noch immer in Remscheid.

Karl Dowidat wurde am 14. Mai 1898 als Sohn des Schleifers Carl Dowidat und seiner Frau Maria Dowidat, geb. Dowidat in Remscheid geboren. Am 25. November 1926 heiratet er Alma Erna Arnz. Karl und seine Frau verstarben nur wenige Tage nacheinander im Jahr 1933 an einer Lungenentzündung.

„Wann genau die Straße benannt wurde, lässt sich leider nicht mehr ermitteln.“

Sarah Baldy, Mitarbeiterin des Remscheider Stadtarchivs

Das junge Paar hinterließ drei Kinder, von denen eins erst wenige Monate alt war. Die Kinder wurden von Karls Brüdern, Otto und Willi, aufgenommen und aufgezogen.

„Wann genau die Straße benannt wurde, lässt sich leider nicht mehr ermitteln“, bedauert Sarah Baldy. Im Adressbuch von 1935 wird sie jedoch noch nicht genannt. Als 1952 die Straße der neugebauten „Dowidat-Siedlung“ benannt werden sollte, war sie aber bereits vorhanden und sollte ebenfalls den Namen Dowidat-Siedlung tragen. Politik und Stadtverwaltung sprachen sich jedoch gegen eine Umbenennung der Straße aus. So behielt die Karl-Dowidat-Straße ihren Namen. Foto: Roland Keusch

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Fluten schädigen die Ökosysteme langfristig
Fluten schädigen die Ökosysteme langfristig
Fluten schädigen die Ökosysteme langfristig
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Inzidenz sinkt auf 13,5
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Inzidenz sinkt auf 13,5
Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Inzidenz sinkt auf 13,5
L412 ist vorerst wieder befahrbar
L412 ist vorerst wieder befahrbar
L412 ist vorerst wieder befahrbar
Nach Unfall mit hohem Sachschaden: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall mit hohem Sachschaden: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall mit hohem Sachschaden: Die L 74 ist wieder frei

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare