Astbruch

Die 180 Jahre alte Rotbuche in Lennep ist gefällt

Die Forstarbeiter warteten nicht lange. Nach dem massiven Astbruch fällten sie den 180 Jahre alten Baum.
+
Die Forstarbeiter warteten nicht lange. Nach dem massiven Astbruch fällten sie den 180 Jahre alten Baum.

Experten sagen: Jeder Rettungsversuch wäre zwecklos gewesen.

Remscheid. Die Rotbuche am Thüringsberg in Lennep ist gefällt. Um keine weiteren Astbrüche zu riskieren, griffen die Forstarbeiter umgehend zur Motorsäge. Von dem beschädigten Baum sei eine nicht zu kalkulierende Gefahr ausgegangen, sagt Markus Wolff, Leiter des Stadtforstamtes.

Zu retten war der 180 Jahre alte Baum nach Expertenmeinung ohnehin nicht. Wie berichtet, war am Montag ein großer Ast aus der Krone gebrochen und hatte am Stamm eine rund vier Meter große Risswunde hinterlassen. Das zu heilen gleiche „dem Versuch einem 99-Jährigen ein neues Herz, eine neue Hüfte und ein neues Knie gleichzeitig einzusetzen“, sagt Wolff.

Tatsächlich hatte die Buche für einen Stadtbaum ein stolzes Alter erreicht. Zwar können Blutbuchen auch bis zu 300 Jahre alt werden. Das aber nur unter günstigsten Wachstumsbedingungen, sagt der Forstamtsleiter. Die gibt es für einen Baum im Wald, aber nicht dort, wo der Boden verdichtet und das Wurzelwerk leicht beschädigt wird. „Es tut uns selbst in der Seele weh“, sagt Markus Wolff. Doch zur raschen Fällung habe es keine Alternative gegeben. -ric-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Schutz des Morsbachtals: Betonbecken an der Hägener Mühle sollen vor Flut schützen
Schutz des Morsbachtals: Betonbecken an der Hägener Mühle sollen vor Flut schützen
Schutz des Morsbachtals: Betonbecken an der Hägener Mühle sollen vor Flut schützen
Corona: Drei weitere Todesfälle in Remscheid - Inzidenz steigt
Corona: Drei weitere Todesfälle in Remscheid - Inzidenz steigt
Corona: Drei weitere Todesfälle in Remscheid - Inzidenz steigt
Studentenvertreter warnt vor dramatischer Lage
Studentenvertreter warnt vor dramatischer Lage
Studentenvertreter warnt vor dramatischer Lage
Unfall: Auffahrt zur A1 ist wieder frei
Unfall: Auffahrt zur A1 ist wieder frei
Unfall: Auffahrt zur A1 ist wieder frei

Kommentare