„Dich schickt der Himmel“

Pfarrerin Annette Cersovsky schrieb die Kolumne. Archivfoto: DS
+
Pfarrerin Annette Cersovsky schrieb die Kolumne. Archivfoto: DS

Eine Geistliche macht sich Gedanken

Von Pfarrerin Annette Cersovsky, Ev. Kirchenkreis Lennep

„Dich schickt der Himmel.“ Das ist zur Zeit auf Bannern zu lesen, die vor vielen evangelischen Kirchen und Gemeindezentren hängen. Dich schickt der Himmel! Der Himmel ist dunkel und sternenübersät – so ein Himmel von der Art, die einen klein und unwichtig erscheinen lässt angesichts der Unendlichkeit des Universums. Aber da ist auch der eine große Stern – so einer, wie die Weisen ihn vielleicht im fernen Osten gesehen haben mögen. Ein Stern, der anders ist als die Millionen anderen Sterne. Einer, der Geheimnisse und Versprechen im Gepäck hat und Menschen auf die Reise ihres Lebens schickt.

Dich schickt der Himmel! Ich stelle mir vor, dass die Hirten das gedacht oder gesagt haben in jener Nacht, als sie durch helles Licht am dunklen Nachthimmel aufgeschreckt und zu einem Stall geführt worden waren. Ein Kind –nichts Besonderes – arme Eltern, die beim Durcheinander der Steuerzählung keine Unterkunft mehr gefunden hatten und deshalb im Stall gelandet waren. Und doch wussten sie, dass sich hier und jetzt ihre Welt verändert hatte, voller Hoffnung und neuer Zuversicht. Aber so sind Geheimnisse und Versprechen – manchmal einfach anders als erwartet.

Dich schickt der Himmel! Was bewegt uns heute Nacht, wenn wir wieder die vertrauten Worte hören, in vielen Gemeinden diesmal auch unter dem dunklen Sternenhimmel? Auch für uns leuchtet ein Stern besonders hell und bringt Geheimnisse und Versprechen mit. Frieden unter den Menschen kann wahr werden. Hoffnung für alle, die nur dunkel sehen, kann wahr werden. Und heil werden von allem, was in uns zerbrochen ist, auch das kann wahr werden. Weil in Bethlehem mehr passiert ist als nur eine rührende Geschichte in einer Winternacht. Damals war der Himmel offen und hat ein Geschenk gemacht. Aus dem Kind wurde ein Mann, der von Gott erzählen konnte wie kein anderer, der die Welt mit ganz anderen Augen sah und über die Grenzen der Welt hinausschaute.

Dich schickt der Himmel! Vielleicht lassen wir uns ja heute Nacht auch bewegen, machen uns auf den Weg Frieden auszuteilen, von der Hoffnung zu erzählen und denen zuzuhören, bei denen Träume zerbrochen sind. Damals galten das Geheimnis und das Versprechen der ganzen Welt. Heute Nacht gilt es immer noch.

Frohe und gesegnete Weihnachten!

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Stadt Remscheid geht gegen die Telekom juristisch vor
Stadt Remscheid geht gegen die Telekom juristisch vor
Stadt Remscheid geht gegen die Telekom juristisch vor
Welche beiden Straßen treffen hier aufeinander?
Welche beiden Straßen treffen hier aufeinander?
Welche beiden Straßen treffen hier aufeinander?
Corona: Drei weitere Todesfälle in Remscheid - Inzidenz steigt auf 1094
Corona: Drei weitere Todesfälle in Remscheid - Inzidenz steigt auf 1094
Corona: Drei weitere Todesfälle in Remscheid - Inzidenz steigt auf 1094
Hoher Krankenstand: Remscheider Stadtwerke müssen Busfahrten absagen
Hoher Krankenstand: Remscheider Stadtwerke müssen Busfahrten absagen
Hoher Krankenstand: Remscheider Stadtwerke müssen Busfahrten absagen

Kommentare