Messe

„Culinaria“ bringt La Dolce Vita nach Remscheid

Salvatore Lerose, Lidia Senatore, Toni Colella und Valerio Tortoriello (v.l.) locken mit Köstlichkeiten von Nah und Fern.
+
Salvatore Lerose, Lidia Senatore, Toni Colella und Valerio Tortoriello (v.l.) locken mit Köstlichkeiten von Nah und Fern.

Beim Barista auf dem Rathausplatz findet im September die erste italienische Hausmesse statt.

Von Michelle Jünger

Remscheid. Eigentlich hätte die erste „Culinaria“ bereits im Juni 2020 stattfinden sollen. Doch die Hausmesse im Barista auf dem Rathausplatz musste pandemiebedingt abgesagt werden. Nun startet Inhaber Salvatore Lerose einen neuen Anlauf, italienische Weine und Delikatessen zu präsentieren.

Entstanden war die Idee schon vor vier Jahren, für die Umsetzung 2020 war bereits alles fertig: Die Teilnehmer standen fest, die Plakate waren gedruckt. Über Corona habe sich die Gastronomie nur dank des Weinclubs retten können, sagt Lerose. Die Weinbegleitung und die Hausmannskost kamen so gut an, dass die „Culinaria“ jetzt wieder eine Chance bekommt.

Am 9. und 10. September kann in dem kleinen Pavillon vor dem Rathaus an zehn verschiedenen Ständen Wein aus verschiedenen Regionen Italiens verkostet werden. Obwohl im September Erntezeit in Italien ist, haben sich sechs Winzer gefunden, die ihre Kellereien auf der „Culinaria“ präsentieren wollen. „Die Winzer fühlen sich bei uns gut aufgehoben“, fügt Salvatore Lerose hinzu.

Die Weine kommen aus Südtirol, Venetien, der Toskana oder Kalabrien. Und nicht nur Wein soll es geben. Hausgemachte und regionale Produkte werden ebenfalls auf der Hausmesse angeboten und präsentiert. Die Konditorei Oscar ist ansässig in Ronsdorf, ebenso wie der Laden Hofgemacht. Die Pastamanufaktur Primogeri kommt aus Haan, und auch Remscheider Anbieter fehlen nicht. Feinkostladen Nazzareno und die Bergische Brennerei Berger sind ebenfalls mit von der Partie.

„Das eigentliche Verkosten geht vier Stunden, aber das Ende ist offen“, sagt Lerose. Am Freitagabend starte die „Culinaria“ um 16 Uhr, am Samstag gehe es bereits um 13 Uhr los. Wann die Gäste jedoch kämen, sei ihnen überlassen - sie könnten sich nach und nach einfach durchprobieren.

Als besonderes Highlight zur Messe hat der Gastronom auch den Jazz-Saxofonisten Leo organisiert. Zudem wird am Samstag ganz frisch vor Ort ein Spanferkel gegrillt. „Damit möchten wir einen Vorgeschmack auf 2023 geben“, so Lerose. Wenn die Messe gut ankomme, solle die „Culinaria“ im kommenden Jahr für die Winzer und andere Anbieter aus Italien und dem Bergischen als Messe im größerem Stil auf dem Rathausplatz stattfinden. Für Juni 2023 plane er eben außerhalb der Erntezeit.

Verzehrkarten sind im Vorverkauf erhältlich

Für diese kommende, erste Ausgabe der Messe sind bereits 150 Verzehrkarten im Vorverkauf über den Ladentisch gegangen. Für 15 Euro bekommt man die Karte schon jetzt beim Barista. Über das ganze Wochenende hofft Salvatore Lerose auf insgesamt etwa 500 Gäste, die sich auf die verschiedenen Stände im Pavillon und im Außenbereich verteilen können. Weine und andere Leckereien wie Öl, Balsamico, Pasta und mehr könne man außerdem direkt vor Ort schon vorbestellen oder erwerben.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: In den Arztpraxen droht neues Ungemach
Corona: In den Arztpraxen droht neues Ungemach
Corona: In den Arztpraxen droht neues Ungemach
Frau (40) zerkratzt Autotür während Fahrer im Wagen sitzt
Frau (40) zerkratzt Autotür während Fahrer im Wagen sitzt
Frau (40) zerkratzt Autotür während Fahrer im Wagen sitzt
Lennep: Planer kosten 200.000 Euro
Lennep: Planer kosten 200.000 Euro
Lennep: Planer kosten 200.000 Euro
Kreutzer: „Manager ist kein Messias“
Kreutzer: „Manager ist kein Messias“
Kreutzer: „Manager ist kein Messias“

Kommentare