Coronavirus erhält eigene Ausstellung

Röntgen-Museum

-mw- Das Deutsche Röntgen-Museum möchte zur Aufklärung in der Corona-Pandemie beitragen. Daher eröffnet das Lenneper Haus am kommenden Dienstag, 16. März, wenn es ohnehin wieder an den Start geht, eine von der Bundesregierung unterstützte Sonderausstellung. Die interaktive und digitale Schau vermittelt die auf wissenschaftlicher Erkenntnis gewonnenen aktuellen Forschungsergebnisse über das Virus und Covid-19. Dabei werden neu gewonnene Erkenntnisse durch ein ständiges Update fortwährend ergänzt. Die Ausstellung basiert auf den neuesten wissenschaftlichen Daten wie Scans von 3D-Elektronenmikroskopen und Computertomographie.

Besucher können in der Blackbox des Museums sowohl das Virus selbst als auch die Auswirkungen auf den menschlichen Körper kostenfrei erforschen. Für die Sonderausstellung wurde ein spezielles Hygienekonzept erarbeitet, das auch den interaktiven Umgang mit den Exponaten in Pandemiezeiten erlaubt.

Für Schulen steht die interaktive Ausstellung zur Präsentation in der Schule auf einem Notebook zur Verfügung. Es kann ausgeliehen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Neueröffnungen setzen im Lüttringhauser Zentrum neue Impulse
Neueröffnungen setzen im Lüttringhauser Zentrum neue Impulse
Neueröffnungen setzen im Lüttringhauser Zentrum neue Impulse
Einbrüche in Remscheid: Die Polizei sucht Zeugen
Einbrüche in Remscheid: Die Polizei sucht Zeugen
Einbrüche in Remscheid: Die Polizei sucht Zeugen
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro
Pipersberg investiert mit neuem Gaszähler in digitale Zukunft
Pipersberg investiert mit neuem Gaszähler in digitale Zukunft
Pipersberg investiert mit neuem Gaszähler in digitale Zukunft

Kommentare