+++Live-Blog+++

Corona: Inzidenz steigt auf 71,7 - Temporäres Impfzentrum erhält Nachschub aus Wuppertal

Wer einen Coronatest braucht, muss selbst zahlen. Foto: CB
+
Wer einen Coronatest braucht, muss selbst zahlen.

Hier finden Sie die neuesten Informationen zu Entwicklungen rund um das Coronavirus in Remscheid: Unser Live-Blog wird laufend aktualisiert.

  • Die 7-Tage-Inzidenzzahl (Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen) liegt in Remscheid über 50.
  • Seit Beginn der Pandemie sind bisher 180 Remscheider im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion verstorben.
  • Die meisten Einrichtungen haben geöffnet. Es gilt die 3-G-Regel ab einer Inzidenz von 35. Ein aktueller Überblick über die Corona-Lage in Remscheid.

Dies ist der 12. Teil unseres Coronavirus-Blogs für Remscheid. Unsere älteren Blogs können Sie noch nachlesen: Hier ist Teil 11, hier ist Teil 10, hier ist Teil 9, hier ist Teil 8, hier ist Teil 7, hier ist Teil 6, hier ist Teil 5, hier finden Sie Teil 4, hier geht es zu Teil 3, hier geht es zum zweiten Blog und hier zum allerersten.

Welche Beschränkungen wegen des Coronavirus gelten aktuell (noch) in Remscheid? Das haben wir für Sie in einem Artikel zusammengefasst, den Sie hier finden: Ein Überblick über die Corona-Regeln in Remscheid.

Die Liste der Anbieter für Gratis-Schnelltests ist lang in Remscheid. Hier finden Sie eine Liste der Schnelltest-Anbieter in Remscheid mit Öffnungszeiten und Buchungsmöglichkeiten.

+++ 27. Oktober, 6.40 Uhr+++ Inzidenz steigt auf 71,7

Remscheid. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Remscheid steigt weiter an. Für Mittwoch meldet das RKI eine Inzidenz von 71,7. Seit gestern sind 24 Neuinfektionen mit dem Coronavirus bekannt geworden. Insgesamt sind seit Ausbruch der Pandemie 7316 Personen positiv auf das Virus getestet worden.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 109 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 7.316 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 7.027 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 180 Menschen sind verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 579 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 385 mal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden 9 Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle, zwei von ihnen sind intensivpflichtig.

+++ 15.45 Uhr +++ Temporäres Impfzentrum erhält Nachschub aus Wuppertal

Remscheid. Das temporäre Impfzentrum, das bis einschließlich Mittwoch (27.10.) im Gesundheitshaus in der Hastener Straße 15 Erst- und Zweitimpfungen von Personen ab 12 Jahren anbietet, ist am Montag gestartet. Die 153 verfügbaren Impfdosen von BioNTech waren bereits am Abend vergriffen. Um das dreitägige Impfangebot dennoch aufrecht erhalten zu können, gab es heute Morgen Nachschub aus der Stadt Wuppertal.

45 Vials für jeweils sechs Spritzen des Impfstoffes BioNTech hat die KoCI (Koordinierende COVID Impfeinheit) des Gesundheitsamtes Wuppertal dem Remscheider Gesundheitsamt kurzfristig zur Verfügung gestellt. Außerdem sind noch 50 Impfdosen des Herstellers Johnson & Johns im Bestand. Damit geht das Impfen planmäßig weiter.

Personen ab 12 Jahren sind bis einschließlich Mittwoch von 11 bis 18 Uhr dazu eingeladen, sich im Gesundheitshaus gegen Corona erst- oder zweitimpfen zu lassen. Wie immer gilt: Mund-Nasenschutz tragen, Abstand halten, Personalausweis mitbringen und Impfpass – sofern vorhanden – vorlegen! Eine Terminabsprache ist nicht erforderlich.

+++ 15.35 Uhr +++ Die 7-Tage-Inzidenzzahl liegt in Remscheid über 50

Remscheid. Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 92 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 7.293 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 7.021 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 180 Menschen sind verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 616 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 382 mal aufgetreten. Die 7-Tages-Inzidenz liegt bei 58,2.

Die Krankenhäuser vermelden 7 Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle, davon ist eine Person intensivpflichtig.

+++ 26. Oktober, 6.35 Uhr +++ RKI veröffentlicht Zahlen ab dem frühen Vormittag

Remscheid. Das Robert-Koch-Institut stellt zur Zeit keine neuen Zahlen zur Verfügung. „Die Daten werden derzeit aktualisiert. Bitte schauen Sie später wieder vorbei“, heißt es auf der Seite des Instituts.

+++ 25. Oktober, 6.45 Uhr +++ Inzidenz steigt weiter

Remscheid. Seit gestern meldet das RKI neun weitere bestätigte Corona-Fälle. Damit steigt die Inzidenz weiter - auf 60,1. In den vergangenen sieben Tagen sind 67 Fälle bekannt geworden. Insgesamt sind seit Ausbruch der Pandemie 7290 bestätigte Corona-Fälle in Remscheid bekannt geworden.

+++24. Oktober, 11.27 Uhr+++ Inzidenzwert steigt erneut leicht

Remscheid. Im Vergleich zum Vortag gab es in Remscheid 10 nachgewiesene Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Der Inzidenzwert steigt leicht auf 52,9.

+++23. Oktober, 10.16 Uhr+++ Inzidenzwert steigt leicht an

Remscheid. Im Vergleich zum Vortag hat es in Remscheid 11 nachgewiesene Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. Damit steigt der Inzidenzwert auf 51,1.

+++ 13.50 Uhr +++ Gesundheitsminister Laumann informiert Ü-70-Jährige über Auffrischungsimpfung

Remscheid. Etwa 18.500 Remscheiderinnen und Remscheider erhalten in den nächsten Tagen Post von Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann. In seinem Schreiben, mit dem er sich gezielt an die über 70-Jährigen richtet, wirbt er eindringlich für die kostenfreie Auffrischungsimpfung in den Hausarztpraxen und rät außerdem zur Grippeschutzimpfung.

Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz unterstützt den Aufruf aus dem Landesministerium ausdrücklich: „Ich bitte Sie herzlich, Ihren Impfschutz nicht zu gefährden und von der Auffrischungsimpfung Gebrauch zu machen. Sollten Sie sich bislang nicht zu einer Corona-Impfung entschieden haben, bitte ich Sie eindringlich, Ihre Entscheidung nochmals zu überdenken. Ihre Hausarztpraxis steht Ihnen hierbei gerne beratend zur Seite.“, appelliert er. „Bitte schützen Sie sich und Ihre Angehörigen durch die Impfung. Und helfen Sie mit, die Ansteckungsgefahr insgesamt weiter zu senken!“

Für allgemeine Fragen steht nach wie vor das Informationstelefon der Stadt Remscheid zur Verfügung: 02191 16 2000.

+++ 22. Oktober, 6.50 Uhr +++ Inzidenz bei 44,8

Remscheid. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt in Remscheid weiter leicht an. Das RKI meldet für heute eine Inzidenz von 44,8. Seit gestern sind 11 Neuinfektionen bekannt geworden. Insgesamt sind seit Ausbruch der Pandemie 7260 bestätigte Corona-Fälle in Remscheid bekannt geworden.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 80 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 7.260 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 7.000 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 180 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 659 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 372 mal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden 4 Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle (2 Personen intensivpflichtig).

+++ 21. Oktober, 7.10 Uhr+++ Inzidenz steigt weiter

Remscheid. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt in Remscheid weiter leicht an. Das RKI meldet für heute eine Inzidenz von 38,6. Seit gestern sind 13 Neuinfektionen bekannt geworden. Insgesamt sind seit Ausbruch der Pandemie 7249 bestätigte Corona-Fälle in Remscheid bekannt geworden.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 74 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. 6.995 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 180 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 658 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 368 mal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden 3 Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle (2 Personen intensivpflichtig).

+++20. Oktober, 6.40 Uhr+++ Inzidenz steigt leicht an

Remscheid. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt leicht an auf 36,8. Seit gestern sind laut RKI zehn Neuinfektionen mit dem Coronavirus festgestellt worden. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie 7236 bestätigte Fälle bekannt.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 68 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. 6988 Personen gelten als genesen, 180 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 675 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Es gibt insgesamt 1717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 365 mal aufgetreten. Die Krankenhäuser vermelden 2 Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle (1 Person intensivpflichtig).

+++ 14.30 Uhr +++ Teure Tests lassen Impfquote nicht steigen

Remscheid. Das Ende der kostenlosen Corona-Schnelltests hat in Remscheid nicht dazu geführt, dass sich mehr Menschen impfen lassen. Das geht aus den Zahlen hervor, die die Kassenärztliche Vereinigung am Dienstag veröffentlicht hat. Danach haben sich in der Woche vom 11. bis zum 17. Oktober 152 Remscheiderinnen und Remscheider erstmals gegen Covid-19 impfen lassen.

In der Woche davor waren es noch 256. Die Zahl der Zweitimpfungen stieg in der vergangenen Woche um 379. Damit genießen aktuell rund 70 600 Remscheiderinnen und Remscheider den vollständigen Impfschutz. Hinzu kommen rund 7000 Infizierte, die als genesen gelten. Das Infektionsgeschehen stagniert nach den Zahlen des Robert-Koch-Institutes unterdessen auf vergleichsweise niedrigem Niveau. Die Krankenhäuser vermelden drei Covid-Patienten als sogenannte Hospitalisierungsfälle. Ein Patient befindet sich auf der Intensivstation.

Noch vor dem Ende der Herbstferien sorgen zwei Infektionsfälle für Quarantänen. Betroffen ist die Grundschule Am Stadtpark. ric

+++19. Oktober, 6.40 Uhr+++ Inzidenz bleibt gleich

Remscheid. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Remscheid bleibt bei 31,4. Damit liegt sie weiter unter dem Landesschnitt (49,1) und Bundesschnitt (75,1). Seit gestern sind zwei Neuinfektionen bekannt geworden. Das meldet das RKI.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 68 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 7226 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.978 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 180 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 597 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 365 mal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden 3 Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle (1 Person intensivpflichtig).

+++ 18. Oktober, 6.50 Uhr +++ Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter

Remscheid. Seit gestern sind zwei Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Remscheid bekanntgeworden. Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 72 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz weiter leicht auf 31,4. Insgesamt gibt es seit Ausbruch der Pandemie 7224 bestätigte Fälle. 6.972 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 180 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 485 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Es gibt insgesamt 1717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 363 mal aufgetreten. Die Krankenhäuser vermelden 4 Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle, einer davon ist intensivpflichtig.

+++17. Oktober, 12 Uhr+++ Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter leicht

Remscheid. Das RKI meldet am Sonntag 8 Neuinfektionen in Remscheid. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt aktuell 33,2. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Remscheid bisher 7.222 bestätigte Fälle gemeldet.

+++16. Oktober, 10 Uhr+++ Sieben-Tage-Inzidenz bleibt niedrig

Remscheid. Das RKI meldet am Samstag 4 Neuinfektionen in Remscheid. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt aktuell 36,8. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Remscheid bisher 7.214 bestätigte Fälle gemeldet.

+++15. Oktober, 6.37 Uhr+++ Inzidenz sinkt leicht

Remscheid. Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 66 Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 7210 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.964 Personen gelten als genesen, 180 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 516 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Die Inzidenz liegt bei 39,5. Es gibt insgesamt 1717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 358 mal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden 4 Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle (0 Personen intensivpflichtig).

+++14. Oktober, 6.40 Uhr+++ Inzidenz steigt auf 43

Remscheid. Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 67 Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 7206 positiv getestete Remscheider. 6959 Personen gelten als genesen, 180 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 564 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Es gibt insgesamt 1717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 353 mal aufgetreten. Die Inzidenz liegt bei 43. Die Krankenhäuser vermelden 4 Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle (0 Personen intensivpflichtig).

+++13. Oktober, 6.41 Uhr+++ Inzidenz sinkt leicht

Remscheid. Im Vergleich zum Vortag hat es in Remscheid 4 nachgewiesene Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. Der Inzidenzwert sinkt leicht auf 37,7.

+++12. Oktober, 6.41 Uhr+++ Inzidenz steigt erneut leicht

Remscheid. Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 69 Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 7192 positiv getestete Remscheider. 6943 Personen gelten als genesen, 180 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 475 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Es gibt insgesamt 1717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 350 mal aufgetreten. Der Inzidenzwert liegt bei 39,5. Die Krankenhäuser vermelden 4 Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle (0 Personen intensivpflichtig).

+++11.50 Uhr+++ Seit heute keine kostenlosen Corona-Tests mehr

Remscheid. Seit heute ist die Zeit der kostenlosen Corona-Tests (fast) vorbei. Damit dürfte auch die im Frühjahr ausgebrochene Goldgräberstimmung unter den Teststellen-Betreibern ein Ende finden. Das rät die Verbraucherzentrale.

+++11. Oktober, 6.37 Uhr+++ Inzidenz steigt leicht an

Remscheid. Das RKI meldet am Montagmorgen für Remscheid einen Inzidenzwert von 38,6. Im Vergleich zum Vortag hat es 4 bestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. Damit steigt die Zahl der bislang Infizierten auf 7189 an.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 82 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. 6.927 Personen gelten als genesen, 180 Menschen sind verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 457 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 349 mal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden 3 Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle, davon ist eine Person intensivpflichtig.

+++10. Oktober, 12 Uhr+++ 13 bestätigte Neuinfektionen am Samstag

Remscheid. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Remscheid ist wieder gestiegen. 13 bestätigte Neuinfektionen sorgten für einen Anstieg von 27,8 am Samstag auf 37,7 am Sonntag. Innerhalb der vergangenen sieben Tage gab es insgesamt 42 bestätigte Neuinfektionen in Remscheid, berichtet das Robert-Koch-Institut.

+++9. Oktober, 11 Uhr+++ Sieben-Tage-Inzidenz ist die niedrigste in der Umgebung

Remscheid. Das Robert-Koch-Institut meldet am heutigen Samstag sieben bestätigte Neuinfektionen mit dem Corona-Virus in Remscheid. Innerhalb der vergangenen sieben Tage gab es damit 31 bestätigte Neuinfektionen - prozentual gesehen ist das der niedrigste Wert im gesamten Umkreis. Die Inzidenz liegt bei 27,8. Zum Vergleich: Die Inzidenz im Rheinisch-Bergischen Kreis liegt bei 27,9, im Oberbergischen bei 32,8, in Wuppertal bei 42,5 und in Solingen bei 57,2.

+++8. Oktober, 7 Uhr+++ Sieben-Tage-Inzidenz bleibt niedrig

Remscheid. Das RKI meldet am Freitag 9 Neuinfektionen in Remscheid. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt aktuell 26,9. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Remscheid bisher 7.165 bestätigte Fälle gemeldet.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 61 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. 6.924 Personen gelten als genesen, 180 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 515 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 348 mal aufgetreten. Die Krankenhäuser vermelden 3 Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle (nicht intensivpflichtig).

+++7. Oktober, 7 Uhr+++ Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter

Remscheid. Das RKI meldet am Donnerstag 4 Neuinfektionen in Remscheid. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt leicht auf 25,1. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Remscheid bisher 7.156 bestätigte Fälle gemeldet.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 60 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 7.156 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.916 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 180 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 501 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 344 mal aufgetreten. Die Krankenhäuser vermelden 4 Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle, die jedoch nicht intensivpflichtig sind.

+++6. Oktober, 8 Uhr+++ Sieben-Tage-Inzidenz sinkt leicht

Remscheid. Das RKI meldet am Mittwoch 5 Neuinfektionen in Remscheid. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt leicht auf 36,8. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Remscheid bisher 7.152 bestätigte Fälle gemeldet.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 63 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 7.152 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.909 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 180 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 485 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 342 mal aufgetreten. Die Krankenhäuser vermelden vier Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle.

+++15 Uhr+++ Inzidenz bleibt niedrig

Remscheid. Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 67 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 7.147 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.900 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 180 Menschen sind verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 484 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 339 mal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden 3 Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle, von denen jedoch niemand intensivpflichtig ist.

+++5. Oktober, 6.30 Uhr+++ RKI-Zahlen werden mit Verzögerung gemeldet

Remscheid. Die aktuellen Corona-Zahlen für Remscheid liegen am frühen Dienstagmorgen noch nicht vor. Das Dashboard des Robert-Koch-Instituts wird derzeit noch aktualisiert. „Bitte schauen Sie später wieder vorbei“, schreibt das RKI. Sobald die aktuellen Infektionszahlen verfügbar sind, werden wir sie wie gewohnt hier veröffentlichen. 

+++ 4. Oktober, 6.45 Uhr +++ Inzidenz bei 37,7

Remscheid. Seit gestern sind vier neue Fälle in Remscheid bekannt geworden. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt damit leicht an - auf 37,7. Damit gibt es insgesamt seit Ausbruch der Pandemie 7.147 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. Die landesweite Inzidenz liegt bei 52,9.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 73 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. 6.894 Bürger gelten als genesen, 180 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 500 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.

Die Krankenhäuser vermelden 3 Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle . Sie sind nicht intensivpflichtig.

+++3. Oktober, 11 Uhr+++ Zwei neue Fälle am Samstag - Remscheid im Mittelfeld

Remscheid. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Remscheid bleibt niedrig: Das Robert-Koch-Institut gibt sie am heutigen Sonntag mit 35,9 an. Am gestrigen Samstag kamen zwei bestätigte Neuinfektionen hinzu. Innerhalb der vergangenen sieben Tage ist damit bei 40 Remscheiderinnen und Remscheidern eine Covid-19-Infektion nachgewiesen worden.

Remscheid liegt damit deutlich unter dem NRW-Durchschnitt von 53,8. Zum Vergleich: Im Rheinisch-Bergischen Kreis liegt die Inzidenz aktuell bei 22,9, im Oberbergischen Kreis bei 38,6, in Solingen bei 55,3, in Wuppertal bei 55,8.

+++2. Oktober, 11 Uhr+++ Inzidenz pendelt sich ein

Remscheid. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Remscheid liegt deutlich unter dem NRW-Durchschnitt: Für den heutigen Samstag gibt das Robert-Koch-Institut die Inzidenz mit 37,7 an, landesweit liegt sie bei 54,2. In Remscheid kamen laut RKI gestern sechs neue bestätigte Fälle hinzu. Im Klinikum werden laut offizieller Statistik zwei Covid-Patienten auf der Intensivstation behandelt.

+++1. Oktober, 7 Uhr+++ Sieben-Tage-Inzidenz sinkt leicht

Remscheid. Das RKI meldet am Freitag 8 Neuinfektionen in Remscheid. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt leicht auf 36,8. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie in Remscheid bisher 7.135 bestätigte Fälle gemeldet.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 66 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. 6.889 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 180 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 567 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.

Die Krankenhäuser vermelden 4 Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle (davon 2 intensivpflichtig).

+++13 Uhr+++ Inzidenz steigt auf 40,4

Remscheid. Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 66 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 7.127 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.881 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 180 Menschen sind verstorben. Die Inzidenz liegt bei 40,4. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 560 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 335 mal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden 2 Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle, davon sind zwei Personen intensivpflichtig.

+++30. September, 7 Uhr+++ RKI-Zahlen werden mit Verzögerung gemeldet

Remscheid. Die aktuellen Corona-Zahlen für Remscheid lagen am frühen Donnerstagmorgen noch nicht vor. Das Dashboard des Robert-Koch-Instituts wird derzeit noch aktualisiert. „Bitte schauen Sie später wieder vorbei“, schreibt das RKI. Sobald die aktuellen Infektionszahlen verfügbar sind, werden wir sie wie gewohnt hier veröffentlichen. 

+++29. September, 6.44 Uhr+++ Inzidenzwert steigt leicht an

Remscheid. Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 59 Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 7111 positiv getestete Remscheider. 6872 Personen gelten als genesen, 180 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 555 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Es gibt insgesamt 1717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und 4 bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 333 mal aufgetreten. Das RKI meldet eine Inzidenz von 32,3 (Land NRW 53,9). Die Krankenhäuser vermelden 2 Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle (davon 1 intensivpflichtig).

+++28. September, 6.42 Uhr+++ Inzidenzwert ist unverändert

Remscheid. Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 61 Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 7105 positiv getestete Remscheider. 6864 Personen gelten als genesen, 180 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 478 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Es gibt insgesamt 1717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 333 mal aufgetreten. Die Inzidenz liegt bei 28,7. Die Krankenhäuser vermelden eine an Covid-19 erkrankte Person als sogenannten Hospitalisierungsfall (auch intensivpflichtig).

+++ 27. September, 7 Uhr +++ Sieben-Tage-Inzidenz bleibt niedrig

Remscheid. Seit gestern sind laut Robert-Koch-Institut zwei neue Corona-Fälle bekannt geworden. Die Sieben-Tage-Inzidenz bleibt auf einem niedrigen Niveau bei 28,7.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 66 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 7.105 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.859 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 180 Menschen sind verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 535 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 333 mal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden 3 Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle, davon ist eine Person intensivpflichtig.

+++26. September, 8 Uhr+++ Sieben-Tage-Inzidenz bei 27,8

Remscheid. Seit gestern sind in Remscheid vier Neuinfektionen mit dem Coronavirus bekannt geworden. Damit sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz weiter - auf 27,8.

+++25. September, 10 Uhr+++ Inzidenzwert sinkt in Remscheid

Remscheid. Im Vergleich zum Vortag hat es in Remscheid 5 nachgewiesene Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. Der Inzidenzwert sinkt auf 32,3.

+++ 24. September, 7 Uhr +++ Sieben-Tage-Inzidenz bleibt niedrig

Remscheid. Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 83 Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 7094 positiv getestete Remscheider. 6831 Personen gelten als genesen, 180 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 547 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Es gibt insgesamt 1717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 326 mal aufgetreten. Der Inzidenzwert liegt bei 34,1. Die Krankenhäuser vermelden 2 Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle (davon 1 intensivpflichtig).

+++12 Uhr +++ Mobile Impfungen für alle ab 12 Jahren

Remscheid. Es gibt mobile Impfaktionen für Menschen ab 12 Jahren am kommenden Wochenende in Remscheids Innenstadt und im Stadtteil Lüttringhausen. Los geht’s am kommenden Freitag, 24. September, zum Freitagsgebet ab 14 bis 15.30 Uhr auf dem Moscheegelände der DITIP Gemeinde Remscheid in der Weststraße. Willkommen sind alle Interessierten ab 12 Jahren.

Das gilt auch für die mobilen Impfaktionen am Samstag, 25. September, jeweils von 10 bis 16 Uhr auf der oberen Alleestraße im bewährten Brunnenbereich und erstmals am Testzentrum in Lüttringhausen (Richard-Koenings-Straße 1, 42899 Remscheid).

Bitte Maske tragen, Abstand halten und den Personalausweis mit Impfausweis (falls vorhanden) mitbringen.

+++ 23. September, 7 Uhr +++ Sieben-Tage-Inzidenz bleibt niedrig

Remscheid. Das RKI meldet am Donnerstagmorgen für Remscheid sieben nachgewiesene Neuinfektionen. Damit steigt die Anzahl der bislang nachweislich infizierten Remscheider auf 7.082. Die Sieben-Tage-Inzidenz bleibt weiter niedrig und beträgt aktuell 33,2.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 84 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 7.082 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.818 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 180 Menschen sind verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 608 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 326 mal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden drei Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle, davon ist einer intensivpflichtig.

+++ 22. September, 7 Uhr +++ Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter

Remscheid. Das RKI meldet am Mittwochmorgen für Remscheid zwei nachgewiesene Neuinfektionen. Damit steigt die Anzahl der bislang nachweislich infizierten Remscheider auf 7.075. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter auf aktuell 31,4.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 98 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 7.075 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.797 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 180 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 635 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 326 mal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden 2 Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle.

+++ 21. September, 7 Uhr +++ Ein weiterer Todesfall

Remscheid. Das RKI meldet am Dienstagmorgen für Remscheid keine nachgewiesene Neuinfektion. Damit bleibt die Anzahl der bislang nachweislich infizierten Remscheider bei 7.073. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter auf aktuell 37,7.

Laut Stadtverwaltung gibt es einen weiteren Toten im Zusammenhang mit dem Coronavirus: Es handelt sich um einen 71-jährigen Remscheider, der mit einer Coronainfektion verstorben ist.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 123 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 7.073 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.770 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 180 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 559 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 325 mal aufgetreten.

++ 14 Uhr +++ Stadt bittet Maßnahmen weiter zu beachten

Remscheid. Mit steigenden Impfquoten gegen Corona und zunehmender Grundimmunität in der Bevölkerung fallen coronabedingte Kontaktbeschränkungen zunehmend weg. Jedoch ist die Pandemie noch nicht zu Ende. Derzeit kann davon ausgegangen werden, dass vollständig Geimpfte einen Schutz gegen die Erkrankung oder schwere Verläufe haben. Geimpfte können das Virus jedoch weitergeben, selbst wenn sie selbst asymptomatisch sind bei einer Infektion. Herbst und Winter gelten zudem als Zeit alljährlicher Influenzaepidemie, die im letzten Jahr aufgrund der allgemeinen Coronaschutzmaßnahmen praktisch nicht stattgefunden hat. Daher kann von einer geringeren Resilienz (Widerstandsfähigkeit) gegen die diesjährige Influenza ausgegangen werden, vor allem bei den vulnerablen Gruppen.

Daher erfordert das Infektionsgeschehen weiterhin Aufmerksamkeit. Es muss damit gerechnet werden, dass die Anforderungen an den Infektionsschutz weiterhin hoch bleiben werden. Das teilt die Stadt heute in einer Pressemitteilung mit.

Folgende Maßnahmen sollten weiterhin beachtet werden:

  • Impfschutz gegen Corona überprüfen und gegebenenfalls komplettieren
  • Geimpfte Erwachsene sind der beste Schutz vor Erkrankungen bei Kindern unter 12 Jahren, die noch nicht geimpft werden können
  • Impfung gegen Grippe nicht vergessen
  • Weiterhin ist Beachtung der AHA-Regeln notwendig
  • Auf regelmäßige, gründliche Lüftung von Räumen sollte geachtet werden
  • Vorsicht bei Kontakten zu ungeimpften Risikogruppen, auch wenn man selbst geimpft ist
  • Je nach Lage im Herbst oder Winter wird eine individuell verantwortete Reduktion der Kontakte nötig sein, somit ist jede und jeder Einzelne gefragt

Keine der oben genannten „Public Health“-Maßnahmen bietet nach Auffassung der Stadt als Einzelmaßnahme ausreichend Schutz. Das Zusammenspiel der genannten Maßnahmen könne die Entwicklung der Pandemie positiv beeinflussen, teilt die Stadt Remscheid in ihrer Pressemitteilung mit.

+++ 20. September, 7 Uhr +++ Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter

Remscheid. Das RKI meldet am Montagmorgen für Remscheid eine nachgewiesene Neuinfektion. Damit steigt die Zahl der bislang nachweislich infizierten Remscheider auf 7.073. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter auf aktuell 41,2.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 136 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden.

6.758 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 179 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 605 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 325 mal aufgetreten. Die Krankenhäuser vermelden zwei Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle.

+++ 19. September, 12 Uhr +++ Die aktuellen Corona-Zahlen

Remscheid. Seit gestern sind neun Neuinfektionen bekannt geworden. Damit sinkt die Inzidenz auf 48,4. Insgesamt sind seit Ausbruch der Pandemie 7072 Corona-Infektionen in Remscheid bekannt geworden.

+++ 18. September, 10.15 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen

Remscheid. Seit gestern sind in Remscheid sieben neue Fälle bekannt geworden. Damit sinkt die Inzidenz auf 56,5. Insgesamt sind seit Ausbruch der Pandemie 7063 Corona-Infektionen in Remscheid bekannt geworden.

+++17. September, 6.40 Uhr+++ Inzidenzwert liegt weiter bei 58,3

Remscheid. Das RKI meldet am Freitagmorgen für Remscheid 11 nachgewiesene Neuinfektionen. Damit steigt die Zahl der bislang nachweislich infizierten Remscheider auf 7056. Der Inzidenzwert bleibt am Freitag unverändert bei 58,3.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 171 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 7.056 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.706 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 179 Menschen sind leider verstorben .Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 737 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 314 mal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden 2 Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle (davon 1 intensivpflichtig).

++ 17 Uhr +++ Mobiles Impfen in der City und in Lennep

Remscheid. Am morgigen Samstag gibt es gleich zwei mobile Impfaktionen in Remscheid: Sowohl am Brunnen vor dem Allee-Center als auch auf dem Parkplatz vor dem Rewe-Markt an der Lenneper Wupperstraße können sich von 10 bis 16 Uhr alle ab zwölf Jahren ohne Termin gegen Corona impfen lassen. Das teilt die Stadtverwaltung mit. Impflinge müssten nur ihren Personalausweis und, falls vorhanden, ihren Impfpass mitbringen. Außerdem gelten Maskenpflicht und Abstandsregel.

++++16. September, 6.40 Uhr+++ Inzidenzwert sinkt auf 58,3

Remscheid. Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 209 Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 7045 positiv getestete Remscheider. 6657 Personen gelten als genesen, 179 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 749 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Es gibt insgesamt 1717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 311 mal aufgetreten. Das RKI meldet heute einen Inzidenzwert von 58,3 (Land NRW 87,9) für Remscheid.

Die Krankenhäuser vermelden 2 Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle (davon 1 intensivpflichtig).

+++ 15. September, 7 Uhr +++ Inzidenz sinkt auf 76,2 / Die häufigsten Infektionen finden in Jahrgängen 1981 bis 1990 statt

Remscheid. Das RKI meldet am Mittwoch neun Neuinfektionen in Remscheid. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter auf aktuell 76,2.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 220 Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden.

Damit gibt es insgesamt 7.042 positiv getestete Remscheider. 6.643 Remscheider gelten als genesen, 179 Menschen sind leider verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 864 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 301 mal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden 3 Covid-19-erkrankte Personen als sogenannte Hospitalisierungsfälle (davon 1 intensivpflichtig, alle 3 Personen sind ungeimpft), Stand 15.09.2021.

In der Altersgruppe der Kinder 1 – 5 Jahre sind 12 Kinder positiv getestet. In der Altersgruppe 6 – 18 Jahre sind es derzeit 77 Kinder.

Die getrennt nach Alterskohorten betrachtete Wocheninzidenz (Stand: 13.09.2021) zeigt die häufigsten Infektionen in den Geburtenjahrgängen 1981 bis 1990. An zweiter Stelle der Infektionshäufigkeit stehen die Jahrgänge 2001 bis 2010 – gefolgt von den Jahrgängen 1991 bis 2000.

  • Jahrgang / Wocheninzidenz
  • Vor 1930: 0,0
  • 1931-1950: 18,6
  • 1951-1960: 13,9
  • 1961-1970: 69,3
  • 1971-1980: 86,95
  • 1981-1990: 160,67
  • 1991-2000: 133,86
  • 2001-2010: 148,17
  • 2011-2020: 93,94

Aktuell werden im Remscheider Impfzentrum täglich rund 200 Personen geimpft. Hierzu gehören auch zunehmend Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren. Gestern (14.09.) waren es 36.

Über die nächsten mobilen Impfungen, die am kommenden Wochenende erneut auf der oberen Alleestraße und erstmals auf dem Kaufpark- und REWE-Gelände im Stadtteil Lennep geplant sind, wird zeitnah informiert.

+++ 14. September, 7 Uhr +++ Inzidenz sinkt auf 87,0

Remscheid. Das RKI meldet am Dienstag sechs Neuinfektionen in Remscheid. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter auf jetzt 87,0. Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 253 Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden.

Damit gibt es insgesamt 7.033 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.601 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 179 Menschen sind verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 835 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 299 mal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden 7 Covid-19-erkrankte Personen, davon ist eine Person intensivpflichtig.

+++ 17 Uhr +++ Herdenimmunität ist in Remscheid noch nicht erreicht

Remscheid. Mit verhaltenem Optimismus blickt Dr. Frank Neveling auf die Entwicklung der Pandemie. Er hofft, dass die steigenden Inzidenzen im Oktober ihren Höhepunkt erreicht haben und sich die Lage stabilisiert. Im Ausschuss für Soziales und Gesundheit gestand der Leiter des Gesundheitsamtes, dass ihn die Dynamik, mit der die Virusverbreitung im Sommer mit der vierten Welle Fahrt aufnahm, überrascht habe. „Vor einigen Wochen standen wir mit der Inzidenz fast bei null und dann kam ein Wochenende, an dem es fast 80 Neuinfektionen gab.“ Gleichwohl gäbe es kein exponentielles Wachstum. Neveling hält die Entscheidung, die Quarantäneregeln in Kitas und Schulen zu lockern, für richtig. Dass nur noch positiv getestete Kinder und Jugendliche in Quarantäne gehen, sei richtig. Dies bedeute sowohl für Kinder und deren Eltern eine Entlastung.

Heute würden jedoch vornehmlich junge Menschen erkranken. Krisenstabsleiter Thomas Neuhaus erklärte, dass die Verbreitung nicht hauptsächlich in den Schulen stattfinde. „Die Infektion findet zu Hause statt, das ist unsere Erfahrung.“ Neveling zitierte aus einer Statistik, nach der zwischen 24. August und 7. September 20 positive Fälle zwischen  1 und 5 Jahren aufgetreten seien, weitere 116 bei 6- bis 18-Jährigen. Die Priorität liege jetzt bei den 12- bis 18-Jährigen. „Die müssen für eine Impfung erreicht werden.“ In Remscheid gäbe es 18 000 Bewohner unter 18 Jahren. „Davon sind geschätzte 15 000 nicht geimpft.“

Wenn es um noch Jüngere gehe, sieht Frank Neveling eine Möglichkeit – sofern ausgereift und genehmigt –, die weg von der Spritze zu einem natürlichen Wirkstoff geht und mit Nasenspray gegen Covid-19 verabreicht wird. Auch würden bei den Älteren die Auffrischungsimpfungen laufen, momentan für Pflegebedürftige, Menschen mit Immunschwächen und Über-80-Jährige. „Ich glaube, dass diese dritte Impfung auch für den Rest kommt“, erklärte Neveling. An einem mangele es nicht: „Impfstoff ist ausreichend vorhanden.“ Der Mediziner sieht Remscheid auf eine Impfquote von 70 Prozent zusteuern. „Aber das ist noch keine Herdenimmunität.“ Frank Neveling geht davon aus, dass Corona 2022 nicht erledigt ist.

Das Virus sei pfiffig, er entwickele Resistenzen. „Es wird uns erhalten bleiben, ob in der Letalität, die wir kennengelernt haben, weiß ich nicht.“ Die Zukunft werde einem Kombi-Impfstoff gegen Corona und Grippe gehören. awe

+++ 12 Uhr +++ Corona-Schutzverordnung NRW bis 8. Oktober fortgeschrieben

Remscheid. In der aktualisierten Corona-Schutzverordnung setzt die Landesregierung NRW die Vorgaben des bundesweit geltenden Infektionsschutzgesetzes zu den Corona-Indikatoren um. Der Inzidenzwert hat als alleiniger Maßstab für Corona-Schutzmaßnahmen ausgedient. Der bisherige Richtwert von 35 ist gestrichen. Die neue Verordnung gilt seit Samstag, 11. September, bis einschließlich Freitag, 8. Oktober.

Die Maßnahmen zur Corona-Bekämpfung werden nun nicht mehr allein nach dem bislang betrachteten Inzidenzwert der Neuerkrankungen getroffen. Weitere Indikatoren sind die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz (Fälle der Coronapatienten im Krankenhaus pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) und die Auslastung der Intensivbetten. Das Gesundheitsministerium – so ist auf seiner Internetseite zu lesen – hat in seiner fortgeschriebenen Corona-Schutzverordnung angesichts der landesweit stabilen Gesundheitslage bewusst auf die Festlegung von pauschalen Grenzwerten für die einzelnen neuen Indikatoren verzichtet.

Die Kernaussage der neuen Coronaschutzverordnung lautet: Vollständig Geimpften und Genesenen sowie negativ getesteten Menschen stehen grundsätzlich wieder alle Einrichtungen und Angebote offen. Weiter gelten unter bestimmten Bedingungen eine Maskenpflicht und die gängigen Hygiene- und Infektionsschutzregeln. Angesichts der 3G-Regel spielt die Negativ-Testung weiter eine relevante Rolle.

+++ 13. September, 6.50 Uhr +++ Inzidenz sinkt auf 96,8

Remscheid. Das RKI meldet am Montag 8 Neuinfektionen in Remscheid. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter auf jetzt 96,8. Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 267 Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden.

Damit gibt es insgesamt 7.027 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.581 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 179 Menschen sind leider verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 918 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 299 mal aufgetreten.

+++ 12. September, 11.15 Uhr +++ Inzidenz sinkt auf 112,1

Remscheid. Das RKI meldet am Sonntag 18 Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 112,1.

+++ 11. September, 10.20 Uhr +++ Inzidenz sinkt auf 121,1

Remscheid. Das RKI meldet am Samstag 10 Neuinfektionen. Die Inzidenz sinkt auf 121,1.

+++ 10. September, 6.50 Uhr +++ Inzidenz sinkt auf 128,2

Remscheid. Am Freitag meldet das RKI neun Neuinfektionen. Die Inzidenz sinkt in Remscheid auf 128,2. Die Nachbarstadt Wuppertal liegt mit einem Wert von 210,4 auf Platz drei im bundesweiten Trend.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 296 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden.

Damit gibt es insgesamt 6.992 positiv getestete Remscheider. 6.517 Remscheider gelten als genesen, 179 Menschen sind leider verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 1.119 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 286 mal aufgetreten.

+++ 18.50 Uhr +++ Corona: Gesundheitsamtsleiter Neveling verhalten optimistisch

Von der Dynamik der vierten Welle überrascht: Dr. Frank Neveling.

Remscheid. Im Ausschuss für Gesundheit und Soziales stellte Dr. Frank Neveling (Gesundheitsamt) zur Corona-Entwicklung fest, dass ihn die Dynamik der vierten Welle überrascht habe, nachdem die Stadt zuvor bei einer Inzidenz war, die gen null tendierte. Mittlerweile seien es vornehmlich junge Menschen, die erkrankten, die Infiziertenzahlen deuteten momentan auf eine Entspannung hin.

Er hoffe, dass sich die Lage bis Oktober stabilisiere und sprach seinerseits von „verhaltenem Optimismus“. Spannend werde es, wenn ab dem Spätherbst die Grippewelle anrolle. „Denn wenn es zu Doppelinfektionen kommt, kann das äußerst unangenehm sein“, erklärte Neveling. Deshalb riet er, auch unbedingt die jährliche Grippeschutzimpfung beim Hausarzt wahrzunehmen. -AWe-

+++ 17.40 Uhr +++ Corona-Quarantäne: Alte Regel für Schulen gilt vorerst weiter

Remscheid. Bei positiven Corona-Tests an Remscheider Schulen müssen vorerst weiterhin neben dem infizierten Kind auch andere Schüler, die mit ihm in Kontakt standen, in Quarantäne. Darauf weist die Stadtverwaltung hin. Zwar gebe es einen Beschluss der Landesgesundheitsminister, dass zukünftig nur noch das infizierte Kind in häusliche Isolation geht. Bis dies in Kraft trete, gelte aber zunächst die bisherige Regelung weiter.

Das sei auch die Empfehlung des NRW-Gesundheitsministeriums, sagt die Stadt. Derweil werde dort bereits an einer Umsetzung des Minister-Beschlusses gearbeitet. Komme dieser, gelte sie auch nur für schulische Kontakte und Kontakte in Kinderbetreuungsangeboten, betont die Stadt außerdem. Quarantänen von Kindern nach einer Infektion in einem anderen Zusammenhang, zum Beispiel in der Familie, seien davon ausdrücklich nicht betroffen. -wey-

+++ 13.15 Uhr +++ Die aktuellen Corona-Zahlen für Remscheid

Remscheid. Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 304 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden.

Damit gibt es insgesamt 6.983 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.500 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 179 Menschen sind leider verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 1.084 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.


Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 279 mal aufgetreten.

Das Dashboard des RKI meldet heute wegen einer technischen Störung keine Zahlen. Für Remscheid vermeldet das Gesundheitsamt eine aktuelle 7-Tages-Inzidenz von 141,16.

+++ 13.30 Uhr +++ Corona in Kitas

Remscheid. Auch die Spätgruppe der Städt. Kindertageseinrichtung und Familienzentrum Rosenhügel ist nun von Quarantänemaßnahmen betroffen.

+++ 9. September, 13.45 Uhr +++ Wer geht in Quarantäne? Umsetzung eines veränderten Quarantänemanagements in Schule und Kindertagesbetreuung

Remscheid. Bekanntermaßen haben die Landesminister und Senatoren für Gesundheit im Einvernehmen mit dem Bundesminister für Gesundheit zu Wochenbeginn Änderungen in der Kontrollstrategie in Schule und Kindertagesbetreuung beschlossen. Künftig sollen nur noch infizierte Kinder und mit 14-tägiger Quarantäne belegt werden. Die anderen Kinder aus Klassen oder Gruppen werden in der Regel nicht mehr in Quarantäne geschickt. Verstärkte Testungen sollen dieses Vorgehen absichern. Decken sie ein größeres Ausbruchsgeschehen auf, werden auch Quarantänen über das einzelne Kind hinaus erlassen. Das allerdings mit der Maßgabe, sich nach fünf Tagen mit einem PCR-Test freitesten zu können (Fünf-Tage-Regel).

Nach aktueller Auskunft des Ministeriums für Arbeit und Gesundheit (MAGS) wird bereits mit den beteiligten Ressorts an den Eckpunkten zur Umsetzung dieses Beschlusses gearbeitet. Es empfiehlt ausdrücklich, bis zur Bekanntgabe der neuen aktualisierten einheitlichen Eckpunkte im Rahmen der Anordnung von Quarantänemaßnahmen die aktuell geltenden rechtlichen Regelungen und RKI-Empfehlungen weiter zu beachten. Die örtlichen Gesundheitsbehörden können in begründeten Einzelfällen also auch abweichende Quarantäneentscheidungen treffen.

An diese Vorgaben hält sich selbstverständlich auch die Remscheider Gesundheitsbehörde. Allerdings gibt es zahlreiche Nachfragen. Es herrscht Unsicherheit und teilweise auch die Erwartung, dass das veränderte Quarantänemanagement sofort angewendet wird – und möglicherweise sogar rückwirkend.

Das Remscheider Gesundheitsamt weist deswegen ausdrücklich darauf hin, dass ein verändertes Quarantänemanagement erst dann in Frage kommt, wenn die angekündigten Änderungen der Quarantäneverordnung in Kraft getreten sind. Und auch die Verkürzung aktuell bestehender Quarantäne ist derzeit grundsätzlich nicht möglich. Treten die neuen Regelungen in Kraft, werden auch danach alle Infektionsfälle im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes wie bisher einzeln geprüft.

Im Übrigen gelten die angekündigten Änderung der Quarantänebeurteilung nur für schulische Kontakte und Kontakte in Kinderbetreuungsangeboten. Sie beziehen sich nicht auf Quarantänen von infizierten Kindern im Kontext privater Kontakte beziehungsweise Kontakte im Haushalt.

Und: Tritt die 5-Tage Regel (PCR-Test nach dem 5. Tag) in Kraft, ist die Freitestung am 6. Tag möglich. Erst am 7. Tag liegt also das bestenfalls entlastende Testergebnis vor.

+++ 8. September, 6.50 Uhr +++ Inzidenz steigt auf 169,5

Remscheid. Am Mittwoch meldet das RKI 21 Neuinfektionen in Remscheid. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt somit auf 169,5. Die Nachbarstadt Wuppertal liegt mit einer Inzidenz von 214,9 nur noch auf Rang vier im bundesweiten Trend.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 321 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden.

Damit gibt es insgesamt 6.958 positiv getestete Remscheider. 6.458 Remscheider gelten als genesen, 179 Menschen sind leider gestorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 1.096 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 266 mal aufgetreten

+++ 14.30 Uhr +++ Corona in Remscheider Schulen

Remscheid. Neue Infektionsfälle führen zu Quarantänemaßnahmen in diesen Schulen:

  • Albert-Schweitzer-Realschule, 8c
  • Nelson-Mandela-Schule, 10a

+++7. September, 6.39 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen

Remscheid. Nachdem der Inzidenzwert in Remscheid ein paar Tage hintereinander gesunken ist, steigt er nun wieder an: Das RKI gibt am Dienstag eine Inzidenz von 162,3 an. Zudem gab es im Vergleich zum Vortag 17 bestätigte Neuinfektionen.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 333 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6.937 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.425 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 179 Menschen sind verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 1.086 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 240 mal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden acht Covid-19-erkrankte Personen, drei davon sind intensivpflichtig.

+++ 19.35 Uhr +++ 63.377 Remscheider haben den vollen Impfschutz - Weitere Corona-Infektionen in den Schulen

Remscheid. Das Impftempo in Remscheid hat sich in der vergangenen Woche verlangsamt. Laut Kassenärztlicher Vereinigung Nordrhein erhielten 788 Personen in Remscheid innerhalb von sieben Tage ihre erste Impfdosis gespritzt und 944 die zweite und damit den vollen Impfschutz. In der Vorwoche waren es noch 1234 Erstimpfungen und 1161 Zweitimpfungen. Insgesamt wurden in Remscheid seit Start der Impfkampagne 134 685 Dosen verimpft, davon 63 327 für die zweite Impfung und 71 358 für die erste.

Auch gibt es wieder einige Infektionsfälle an den Schulen und zwar: Albert-Einstein-Gesamtschule (8d und 7b), Berufskolleg (CE01), Albert-Schweitzer-Realschule (6e), Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung (WGÜB), Röntgengymnasium (7a), Leibniz-Gymnasium (9b und EF), Grundschule Eisernstein (3a), und Nelsen-Mandela-Schule (8b). In der Kindertagesstätte St. Josef ist die rote Gruppe von Quarantänemaßnahmen betroffen, teilt die Stadt weiter mit.

Bei der erneuten Impfaktion am vergangenen Samstag vor dem Allee-Center ließen sich 111 Remscheiderinnen und Remscheider erstmals impfen. -ma-

+++6. September, 6.51 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen

Remscheid. Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 345 Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6920 positiv getestete Remscheider. 6396 Personen gelten als genesen, 179 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 1137 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Es gibt insgesamt 1717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 239 mal aufgetreten. Das RKI meldet auf dieser Basis einen Inzidenzwert von 149,8. Die Krankenhäuser vermelden 8 Covid-19-erkrankte Personen (3 Personen intensivpflichtig).

+++5. September, 11.23 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen für Remscheid

Remscheid. Der Inzidenzwert sinkt in Remscheid weiter. Am Sonntag gibt es RKI ihn mit 157,8 an. Im Vergleich zum Vortag gab es in Remscheid 28 nachgewiesene Neuinfektionen mit dem Coronavirus.

+++4. September, 10.15 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen

Remscheid. Im Vergleich zum Vortag hat es in Remscheid 18 nachgewiesene Neuinfektionen gegeben. Das RKI gibt am Samstag für Remscheid einen Inzidenzwert von 163,2 an.

+++ 17.20 Uhr +++ Impfaufruf für Schülerinnen und Schüler

Remscheid. Der bereits angekündigte gemeinsame Impfaufruf des Oberbürgermeisters, des Krisenstableiters und des Leiters des Fachdienstes Gesundheit an die Remscheider Schülerinnen und Schüler wurde heute Nachmittag an die Schulen übersandt.

Den Schulen kommt laut Ministerium für Schule und Bildung bei den Impfangeboten die Aufgabe zu, die Schülerinnen und Schüler zu informieren. Dafür wurde den Schulen bereits Informationsmaterial durch das Ministerium zur Verfügung gestellt. In diesem Zusammenhang wurde die Schulleitungen heute gebeten, den Impfaufruf an ihre Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahre (bzw. deren Eltern) per E-Mail oder in Einzelfällen in Papierform zu verteilen.

Die Stadtschulpflegschaft hat den Brief ebenfalls mit der Bitte um Weiterleitung erhalten, nachdem von dort im Vorfeld Unterstützung signalisiert wurde.

Schülerinnen und Schüler können sich jeden Tag ohne Termin impfen lassen. Wo: im Remscheider Impfzentrum, Halle West in Reinshagen (Wallburgstraße 23). Wann: täglich von 14-19 Uhr. Womit: mit Personalausweis und gelbem Impfpass (falls vorhanden), 12- bis 15-Jährige mit einem Elternteil oder einer Einverständniserklärung. Zweitimpfung: vier Wochen später bei Biontech; keine Zweitimpfung nötig bei Johnson&Johnson (Von 12 bis 17 Jahren wird der Impfstoff Biontech verabreicht; ab 18 Jahren kann zwischen Biontech und Johnson&Johnson gewählt werden.) Impf-Formulare gibt es vor Ort. Die Einverständniserklärung kann unter www.remscheid.de heruntergeladen werden. Die Beratung und Corona-Impfung kann natürlich auch in den kinder- und jugendmedizinischen und in den hausärztlichen Praxen erfolgen.

+++3. September, 7 Uhr+++ Sieben-Tage-Inzidenz sinkt leicht

Remscheid. Das RKI meldet am Freitag 27 Neuinfektionen in Remscheid. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt leicht auf 169,5.  Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 325 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden.

Damit gibt es insgesamt 6.849 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.345 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 179 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 1.124 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 220 mal aufgetreten.

+++ 11 Uhr+++ Corona: Stadt ruft Soldaten zurück - Impfaktion vor muslimischer Moschee oder Gemeindehaus

Remscheid. Bundeswehrsoldaten sollen dem Gesundheitsamt wieder bei der Kontaktverfolgung helfen. Einen entsprechenden Antrag will die Stadt stellen. Der Grund für die Rückholung der Soldaten sind die gestiegenen Corona-Fallzahlen in den Schulen. Die Einzelfallprüfungen seien so personalintensiv, dass diese in den Schulen schwierig seien, teilt die Stadtverwaltung mit.

Seit Beginn des Schuljahres sind 29 Klassen betroffen. In einem Fall musste eine ganze Klasse in Quarantäne, weil Sport ohne Maske und Abstand stattfand. In den übrigen Fällen wurden die direkten Sitznachbarn und enge Freunde in Quarantäne geschickt. Hier sei jeweils eine Einzelfallprüfung erforderlich.

Außerdem sind 13 Kindertageseinrichtungen betroffen; hier muss im Regelfall jeweils die komplette Gruppe in Quarantäne. Zurzeit befinden sich 473 Kinder und Jugendliche in Quarantäne.

Die Vorsitzenden der Remscheider Moscheegemeinden rufen gemeinsam mit OB Burkhard Mast-Weisz, Krisenstabsleiter Thomas Neuhaus und Sevinc Brilling, Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums, die muslimischen Remscheider zum Impfen auf. Ab nächste Woche wird an vier Freitagen ein mobiler Impfstand vor einer der Moscheen oder einem Gemeindehaus aufgebaut. Auch findet am Samstag, 4. September, wieder von 10 bis 16 Uhr eine Impfaktion vor dem Allee-Center statt. Geimpft werden Personen ab 12 Jahren. Für Kinder muss die Einverständniserklärung eines Sorgeberechtigten vorgelegt werden. –ma-

+++2. September, 7 Uhr+++ 7-Tage-Inzidenz bleibt weiter hoch

Remscheid. Das RKI meldet 54 Neuinfektionen in Remscheid. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 174,0.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 325 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6.822 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.318 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 179 Menschen sind leider verstorben.Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 1.074 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 204 mal aufgetreten.

+++ Unterstützen Sie unsere Arbeit! +++

Seit den Anfängen der Coronakrise berichten wir hier täglich kostenlos über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden finanziert. Wenn auch Sie unsere Arbeit gut finden, können Sie uns unterstützen. Für nur 5,- € im Monat lassen sich alle Artikel auf dieser Seite, die mit einem Plus versehen sind, lesen. Alle Informationen zu unserem Webabo finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sparkasse Remscheid legt Geldautomaten still
Sparkasse Remscheid legt Geldautomaten still
Sparkasse Remscheid legt Geldautomaten still
Motorradfahrer wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Motorradfahrer wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Motorradfahrer wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Gute Nachricht für das Allee-Center: Schuhe Kämpgen kommt
Gute Nachricht für das Allee-Center: Schuhe Kämpgen kommt
Gute Nachricht für das Allee-Center: Schuhe Kämpgen kommt
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro
Schockanruf: 87-Jährige übergibt 40.000 Euro

Kommentare