Gegendemo geplant

Corona-Kritiker planen weitere Demo vor dem Rathaus

Bis zu 250 Menschen protestierten bereits am Montag vorletzter Woche gegen die Corona-Maßnahmen in Deutschland.
+
Bis zu 250 Menschen protestierten bereits am Montag vorletzter Woche gegen die Corona-Maßnahmen in Deutschland.

Querdenken-Vertreter hat Versammlung für nächsten Sonntag angemeldet.

Von Sven Schlickowey

Remscheid. In Remscheid ist offenbar eine erneute Demonstration von Corona-Kritikern und -Leugnern geplant. Wie Oberbürger Burkhard Mast-Weisz (SPD) auf Anfrage des RGA bestätigte, wurde bei der Polizei eine entsprechende Veranstaltung angemeldet. Als Termin und Ort wurden dabei offensichtlich der Sonntag kommender Woche, 25. Oktober, und der Theodor-Heuss-Platz vor dem Rathaus ins Auge gefasst.

Bereits am Montag vorletzter Woche hatten sich mehr als 200 Demonstranten vor dem Rathaus eingefunden, um gegen die aus ihrer Sicht überzogenen Maßnahmen gegen die Pandemie zu demonstrieren. Und teils auch gleich die Existenz des Virus infrage zu stellen. Dabei wurde zudem die beliebte aber mehrfach widerlegte Behauptung, dass Kinder wegen einer Nase-Mund-Bedeckung zusammengebrochen seien, wiederholt. Und Deutschland als „Diktatur“ bezeichnet.

Remscheid: Demonstration beschäftigt Politik und Verwaltung

Auch mehr als eineinhalb Wochen danach beschäftigt die Demonstration noch Politik und Verwaltung. Auch weil zahlreiche Teilnehmer weder den eigentlich vorgeschriebenen Mund-Nase-Schutz trugen, noch ausreichend Abstand zu anderen hielten. Die Polizei, die mit nur wenigen Beamten vor Ort war, und der Kommunale Ordnungsdienst ließen die Demonstranten trotzdem gewähren.

Während insbesondere die Partei Die Linke Polizei und Stadt angesichts dessen Blauäugigkeit vorwarf, verwiesen Verwaltung und Polizeichef auf die im Grundgesetz verankerte Versammlungsfreiheit. Außerdem sei es kaum möglich gewesen, die Versammlung friedlich aufzulösen.

Bei den Anmeldern der neuen Demonstration handelt es sich nach Angaben von OB Mast-Weisz nicht um die gleichen Personen wie vor knapp zwei Wochen. Dem Vernehmen nach steckt aber wieder die Querdenken-Bewegung hinter der Veranstaltung. Die Vereinigung „Querdenken 711“, die laut Recherchen mehreren Medien gezielt von Rechtsradikalen unterwandert wird, organisiert die meisten Anti-Corona-Demos in Deutschland. Anmelder für die Remscheider Demo soll einer ihrer führenden Köpfe in NRW sein.

OB: Genehmigungsbehörde ist die Polizei

Ob, und wenn ja, wann und wo die Demonstration stattfinden wird, entscheidet sich voraussichtlich am Montag. Dann findet das sogenannte Kooperationsgespräch zwischen Polizei und Anmelder statt, bei dem diese wesentlichen Fragen geklärt werden. Auch die Stadt werde daran teilnehmen, kündigt Mast-Weisz an: „Wir werden das auf jeden Fall begleiten.“ Einfluss auf die Entscheidung habe man allerdings kaum. „Genehmigungsbehörde ist die Polizei“, betont der Oberbürgermeister.

Derweil formiert sich Widerstand gegen die Anti-Corona-Demo. Sowohl die Lokalgruppe Remscheid des Vereins Seebrücke als auch die Grüne Jugend und der Verein Remscheid Tolerant planen eine Gegendemo.

Corona-Kritiker warnen vor „Faschisten in den Regierungen“ und keiner protestiert.

Grundgesetz garantiert die Versammlungsfreiheit: Trotz Verstößen gegen die Corona-Regeln hat die Stadt die Versammlung der Querdenker nicht aufgelöst.

Aktuelle Informationen zur Corona-Situation in Remscheid erhalten Sie in unserem Corona-Blog.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Führerscheine gibt es nur nach Priorität
Führerscheine gibt es nur nach Priorität
Führerscheine gibt es nur nach Priorität
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
„Vereinigte Hüttenwerke“ verschwinden am Remscheider Rathaus
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Elektroschrott für Schulen zu gefährlich
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai
Zweitimpftermine für Remscheider der Sonderimpfaktion am 18. Mai

Kommentare