+++Live-Blog+++

Corona: 7-Tage-Inzidenz bleibt weiter hoch - Remscheid ruft Soldaten zurück

Dr. Frank Neveling (v. l.), Leiter des Gesundheitsamtes, verabschiedete die vier Oberstabsgefreiten Damian Lalik, Florian Schön, Thomas Kasparzyk und Albert Zahn unter Leitung von Oberstleutnant Bernd Limprecht.
+
Dr. Frank Neveling (v. l.), Leiter des Gesundheitsamtes, verabschiedete die vier Oberstabsgefreiten Damian Lalik, Florian Schön, Thomas Kasparzyk und Albert Zahn unter Leitung von Oberstleutnant Bernd Limprecht. Jetzt will die Stadt die Bundeswehrsoldaten zurückrufen.

Dieser Corona-Blog ist archiviert, hier können Sie unsere alten Meldungen nachlesen. Den Link zum neuen Blog finden Sie im Text.

+++DIESER CORONA-BLOG IST ARCHIVIERT+++

Dieser Blog wird nicht mehr aktualisiert. Alle neuen Meldungen ab dem 2. September 2021 rund um das Thema Corona in Solingen finden Sie in unserem neuen Corona-Live-Blog für Remscheid.

Dies ist der elfte Teil unseres Coronavirus-Blogs für Remscheid. Unsere älteren Blogs können Sie noch nachlesen: Hier ist Teil 10, hier ist Teil 9, hier ist Teil 8, hier ist Teil 7, hier ist Teil 6, hier ist Teil 5, hier finden Sie Teil 4, hier geht es zu Teil 3, hier geht es zum zweiten Blog und hier zum allerersten.

Welche Beschränkungen wegen des Coronavirus gelten aktuell (noch) in Remscheid? Das haben wir für Sie in einem Artikel zusammengefasst, den Sie hier finden: Ein Überblick über die Corona-Regeln in Remscheid.

Die Liste der Anbieter für Gratis-Schnelltests ist lang in Remscheid. Hier finden Sie eine Liste der Schnelltest-Anbieter in Remscheid mit Öffnungszeiten und Buchungsmöglichkeiten.

+++ 11 Uhr+++ Corona: Stadt ruft Soldaten zurück

Remscheid. Bundeswehrsoldaten sollen dem Gesundheitsamt wieder bei der Kontaktverfolgung helfen. Einen entsprechenden Antrag will die Stadt stellen. Der Grund für die Rückholung der Soldaten sind die gestiegenen Corona-Fallzahlen in den Schulen. Die Einzelfallprüfungen seien so personalintensiv, dass diese in den Schulen schwierig seien, teilt die Stadtverwaltung mit.

Seit Beginn des Schuljahres sind 29 Klassen betroffen. In einem Fall musste eine ganze Klasse in Quarantäne, weil Sport ohne Maske und Abstand stattfand. In den übrigen Fällen wurden die direkten Sitznachbarn und enge Freunde in Quarantäne geschickt. Hier sei jeweils eine Einzelfallprüfung erforderlich. Außerdem sind 13 Kindertageseinrichtungen betroffen; hier muss im Regelfall jeweils die komplette Gruppe in Quarantäne. Zurzeit befinden sich 473 Kinder und Jugendliche in Quarantäne. Die Vorsitzenden der Remscheider Moscheegemeinden rufen gemeinsam mit OB Burkhard Mast-Weisz, Krisenstabsleiter Thomas Neuhaus und Sevinc Brilling, Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums, die muslimischen Remscheider zum Impfen auf. Ab nächste Woche wird an vier Freitagen ein mobiler Impfstand vor einer der Moscheen oder einem Gemeindehaus aufgebaut. Auch findet am Samstag, 4. September, wieder von 10 bis 16 Uhr eine Impfaktion vor dem Allee-Center statt. Geimpft werden Personen ab 12 Jahren. Für Kinder muss die Einverständniserklärung eines Sorgeberechtigten vorgelegt werden. –ma-

+++2. September, 7 Uhr+++ 7-Tage-Inzidenz bleibt weiter hoch

Remscheid. Das RKI meldet 54 Neuinfektionen in Remscheid. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 174,0.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 325 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6.822 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.318 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 179 Menschen sind leider verstorben.Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 1.074 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 204 mal aufgetreten.

+++ 11 Uhr+++ Wieder Mobile Impfaktion vor dem Allee-Center Remscheid

Remscheid. Weil sich bei den vergangenen mobilen Impfangeboten zahlreiche Personen vor dem Allee-Center Remscheid spontan haben impfen lassen, wiederholt das mobile Impfteam diese erfolgreiche Aktion auch am kommenden Samstag, 4. September. Zwischen 10 und 16 Uhr steht das Impfzelt wieder gut sichtbar auf dem Vorplatz am Brunnen vor dem Allee-Center. Geimpft werden Personen ab 12 Jahren (mit Einverständniserklärung eines Sorgeberechtigten).

Zur Auswahl steht beide mRNA-Impfstoffe (Moderna und BioNTech) und der Impfstoff Johnson & Johnson. Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren erhalten eine Impfung mit BioNTech.

Der Zweitimpftermin bei Impfungen mit einem mRNA-Impfstoff ist dann nach vier Wochen bei einem niedergelassenen Arzt möglich (die Impfzentren werden landesweit zum 10.10.2021 geschlossen). Die Kassenärztliche Vereinigung wird eine entsprechende Auflistung der Impfärzte zur Verfügung stellen.

Bei einer Impfung mit Johnson & Johnson ist keine Zweitimpfung notwendig.

Was wird für die Impfung gebraucht?

  • eine FFP2-Maske
  • auf jeden Fall ein Personalausweis
  • wenn vorhanden ein Impfausweis

Sollte kein Impfausweis vorhanden sein, wird eine separate Impfbescheinigung ausgestellt.

Alle nötigen Unterlagen wie Aufklärungs- und Einwilligungsformulare werden vor Ort zum Ausfüllen bereitgestellt.

+++ 10.50 Uhr+++ Corona in Schulen und Kitas - Stadt stellt Unterstützungsantrag an die Bundeswehr - Impfmöglichkeiten für Schülerinnen und Schüler

Remscheid. Infektionszahlen der KTE- und schulpflichtigen Kinder für den Zeitraum 17 - 31. August:

  • In der Altersgruppe der Kinder 1 – 5 Jahre sind 13 Kinder positiv getestet.
  • In der Altersgruppe 6 – 18 Jahre sind derzeit 113 Kinder positiv getestet.

Inklusive dieser positiv Getesteten befinden sich aktuell 473 Kinder und Jugendliche (ab Jahrgang 2002) in Quarantäne.

Seit Beginn des Schuljahres sind 29 Schulklassen betroffen. In einem Fall musste eine ganze Klasse in Quarantäne (gemeinsamer Sportunterricht ohne Maske und Abstand) in allen übrigen Fällen wurden meistens nur die direkten Sitznachbarn oder enge Freunde in Quarantäne geschickt. Hier ist jeweils eine sehr personalintensive Einzelfallprüfung erforderlich. Für den Kitabereich sind 13 Kindertageseinrichtungen betroffen; hier muss im Regelfall jeweils die komplette Gruppe in Quarantäne.

Aufgrund der gestiegenen Fallzahlen und der personalintensiven Einzelfallprüfungen in den Schulen, ist die Personalsituation im Gesundheitsamt schwierig. Es soll ein erneuter Unterstützungsantrag an die Bundeswehr gestellt werden.

Der Krisenstab wird in einem mehrsprachigen Brief an alle Schülerinnen und Schüler und deren Eltern intensiv über die bestehenden Impfmöglichkeiten informieren und appellieren, diese auch zu nutzen.

+++1. September, 7 Uhr+++ 7-Tage-Inzidenz bleibt weiter hoch

Remscheid. Das RKI meldet 13 Neuinfektionen in Remscheid. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt leicht auf 160,5. 

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 303 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6.768 positiv getestete Remscheider. 6.286 Remscheider gelten als genesen, 179 Menschen sind verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 993 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 191 mal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden fünf Covid-19-erkrankte Personen, davon zwei intensivpflichtige Personen.

+++31. August, 6.50 Uhr+++ Ein weiterer Todesfall in Remscheid

Remscheid. Das RKI meldet zwei Neuinfektionen in Remscheid. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt leicht auf 162,3. Außerdem gibt es einen weiteren Todesfall in Remscheid.  Ein 81-jähriger Remscheider ist im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 314 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6.755 positiv getestete Remscheider. 6.248 Remscheider gelten als genesen, 179 Menschen sind verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 875 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 173 mal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden acht Covid-19-erkrankte Personen, davon drei intensivpflichtige Personen.

+++ 15.40 Uhr+++ In einer Woche 2395 Dosen in Remscheid verimpft

Remscheid. Die Impfaktion auf der oberen Alleestraße am Samstag war trotz des ungemütlichen Wetters ein Erfolg. Insgesamt ließen sich dort 98 Remscheiderinnen und Remscheider ihre erste Impfdosis spritzen. Darunter seien auch fünf Kinder und Jugendliche gewesen, denen Biontech gespritzt worden sei, teilt die Stadt Remscheid mit. Seit Beginn der Impfkampagne wurden im Remscheider Impfzentrum in der Halle West, den niedergelassen Arztpraxen und bei mobilen Impfaktionen insgesamt 132 953 Dosen der Impfstoffe Biontech, Moderna, Astrazeneca oder Johnson & Johnson verimpft.

Damit haben 70 570 Remscheider zumindest die erste Impfung erhalten, davon wiederum haben 62 383 bereits den zweiten Impftermin hinter sich und damit den vollen Impfschutz. Das waren 1161 mehr als am 23. August. Vor einer Woche lag die Zahl der insgesamt verbrauchten Impfdosen bei 130 558. Somit sind innerhalb von sieben Tagen 2395 Erst- bzw. Zweit-Impfungen erfolgt.

Aktuell gibt es in Remscheid 327 Menschen, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in Quarantäne befinden. In den Krankenhäusern werden sieben Covid-19-Patienten behandelt, von denen zwei intensivmedizinisch betreut werden. In Quarantäne sind zudem 878 Menschen, die im Verdacht stehen, dass sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Neue Infektionsfälle und entsprechende Quarantänen gibt es an der Albert-Einstein-Gesamtschule für Schüler in der Einführungsphase der Oberstufe sowie in der Sterngruppe der Kindertagesstätte Walkürenstraße. Der Inzidenzwert steigt weiter in Remscheid. Das Robert Koch-Institut weist eine Inzidenz von 168,6 aus. Am Vortag lag er sie bei 151,3. ma

+++ 8.40 Uhr+++ Corona in Schulen und Kitas

Remscheid. Neue Infektionsfälle führen zu Quarantänen in dieser Schule und Kita:

  • Albert-Einstein-Gesamtschule, EF
  • die Kita Walkürenstraße (Sterngruppe)

ist auch von Quarantänemaßnahmen betroffen.

+++ 8.30 Uhr+++ Mobile Impfung auf der Alleestraße war erfolgreich

Remscheid. Am letzten Samstag hatte das mobile Impfteam wieder auf der oberen Alleestraße Impfungen angeboten. Trotz Regen haben sich 98 Remscheiderinnen und Remscheider impfen lassen. Dazu gehörten auch fünf Kinder und Jugendliche, die allesamt ihre erste Impfung mit dem Impfstoff der Firma BioNTech/Pfitzner erhalten haben.  

+++30. August, 7 Uhr+++ Inzidenz steigt in Remscheid weiter

Remscheid. Das RKI meldet am Montag 34 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit steigt die Inzidenz auf 168,6.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 327 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6.753 positiv getestete Remscheider. 6.248 Remscheider gelten als genesen, 178 Menschen sind verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 878 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 162 mal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden sieben Covid-19-erkrankte Personen, davon zwei intensivpflichtige Personen.

+++29. August, 11.28 Uhr+++ Inzidenz steigt weiter

Remscheid. Die Inzidenz steigt in Remscheid weiter. Laut RKI hat es im Vergleich zum Vortag 33 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. Damit steigt die Inzidenz auf 151,5.

+++28. August, 10.30 Uhr+++ Inzidenz steigt auf 144,4

Remscheid. Laut RKI hat es in Remscheid im Vergleich zum Vortag 24 Neuinfektionen gegeben. Der Inzidenzwert steigt auf 144,4. Seit Beginn der Pandemie haben sich in Remscheid 6686 Personen nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert.

+++27. August, 7 Uhr+++ Inzidenz sinkt leicht auf 137,2

Remscheid. Das RKI meldet am Freitag 31 Neuinfektionen für Remscheid. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt leicht auf 137,2. Die Nachbarstadt Wuppertal (238,3) hat den bundesweit höchsten Wert, Solingen liegt mit einer Inzidenz von 174,6 auf Platz 8.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 274 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6.662 positiv getestete Remscheider. 6.210 Remscheider gelten als genesen, 178 Menschen sind leider verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 888 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 119 mal aufgetreten.

Die Stadt Remscheid erinnert zudem noch einmal an die vierte mobile Impfaktion vor dem Allee-Center (weitere Informationen siehe unten): Samstag, 28. August, 10 bis 16 Uhr für Personen ab 12 Jahren.

+++12.37 Uhr+++ Vierte mobile Impfaktion vor dem Allee-Center Remscheid am 28. August

Remscheid. Weil sich bei den vergangenen mobilen Impfangeboten am 7., am 14. und am 21. August zahlreiche Personen vor dem Allee-Center Remscheid spontan haben impfen lassen, wiederholt das mobile Impfteam diese erfolgreiche Aktion auch am kommenden Samstag, 28. August. Zwischen 10 und 16 Uhr steht das Impfzelt wieder gut sichtbar auf dem Vorplatz am Brunnen vor dem Allee-Center. Geimpft werden Personen ab 12 Jahren (mit Einverständniserklärung eines Sorgeberechtigten). Zur Auswahl stehen beide mRNA-Impfstoffe (Moderna und BioNTech) und der Impfstoff Johnson & Johnson. Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren erhalten eine Impfung mit BioNTech.

Der Zweitimpftermin bei Impfungen mit einem mRNA-Impfstoff ist dann nach vier Wochen im Impfzentrum Remscheid (Sporthalle West, Wallburgstraße 23). Wer möchte, kann dort dann direkt die Unterlagen für den digitalen Impfausweis mitnehmen .Bei einer Impfung mit Johnson & Johnson ist keine Zweitimpfung notwendig.

Was braucht man für die Impfung?

Für die Impfung benötigt man eine FFP2-Maske, einen Personalausweis und - wenn vorhanden - einen Impfausweis. Alle nötigen Unterlagen wie Aufklärungs- und Einwilligungsformulare gibt es vor Ort..

+++ 26. August, 6.55 Uhr +++ Inzidenz steigt auf 140,8

Remscheid. Das RKI meldet am Donnerstag für Remscheid 40 Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt somit auf 140,8. Die Nachbarstädte Solingen (174,0) und Wuppertal (210,4) belegen im bundesweiten Trend den sechsten und zweiten Platz.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 249 Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6631 positiv getestete Remscheider. 6204 Personen gelten als genesen, 178 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 792 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen (Hinweis: Die täglichen Schwankungen bei den Verdachtsfällen sind durch die zeitverzögerte Datenerfassung/Meldungen bei den Reiserückkehrenden begründet. Bei einigen Reiserückkehrern wird noch die Quarantäne aufgehoben, so dass ihre Zahl wieder geringer sein wird.). Es gibt insgesamt 1717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 117 mal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden acht Covid-19-erkrankte Personen (zwei Personen intensivpflichtig). Der Altersdurchschnitt der Covid-19-erkrankten Personen auf der Intensivstation liegt bei rund 54 Jahren; der Altersdurchschnitt der entsprechend erkrankten Patienten auf der Normalstation liegt bei 39,8 Jahren. Von diesen acht hospitalisierten Personen verfügt eine Person über einen Impfschutz.

Im Monat August gab es 316 Neuinfektionen. 35 Infizierte hatten bereits mindestens eine Erstimpfung; über einen vollständigen Impfschutz (=entsprechende Anzahl Impfdosen + 14 Tage Wartezeit) verfügten jedoch nur 21 Erkrankte (= 6,65 %). Die Altersstruktur der infizierten Personen verschiebt sich derzeit insbesondere auf die Jahrgänge 1981-1990 und 2001-2010.

+++ 25. August, 6.40 Uhr+++ Inzidenz sinkt leicht

Remscheid. Die 7-Tage-Inzidenz in Remscheid ist leicht gesunken. Sie liegt bei 130,2. Seit gestern sind 16 Neuinfektionen bekannt geworden. Wuppertal (185,6) und Solingen (182,1) liegen bundesweit weiter ziemlich weit vorne: Sie haben die dritt- und vierthöchste Inzidenz.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 223 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden.

Damit gibt es insgesamt 6.592 positiv getestete Remscheider. 6.192 Remscheider gelten als genesen, 178 Menschen sind leider verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 775 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen (Hinweis: Die täglichen Schwankungen bei den Verdachtsfällen sind durch die zeitverzögerte Datenerfassung/Meldungen bei den Reiserückkehrenden begründet. Bei einigen Reiserückkehrern wird noch die Quarantäne aufgehoben, so dass ihre Zahl wieder geringer sein wird.).

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 114 mal aufgetreten.

+++ 24. August, 6.45 Uhr+++ Inzidenz steigt weiter

Remscheid. Die 7-Tage-Inzidenz steigt weiter. Seit gestern sind neun Corona-Neuinfektionen bekanntgeworden. Damit steigt die Inzidenz laut RKI auf 136,5.

Die Nachbarstädte Wuppertal und Solingen haben mit 179,4 und 177,1 weiterhin den zweit und dritthöchsten Inzidenzwert in Deutschland.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 213 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6.575 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.184 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 178 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 693 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen (Hinweis: Die täglichen Schwankungen bei den Verdachtsfällen sind durch die zeitverzögerte Datenerfassung/Meldungen bei den Reiserückkehrenden begründet. Bei einigen Reiserückkehrern wird noch die Quarantäne aufgehoben, so dass ihre Zahl wieder geringer sein wird.). Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 112 mal aufgetreten.

+++ 23. August, 6.50 Uhr+++ Inzidenz bei 129,3

Remscheid. Die 7-Tage-Inzidenz steigt weiter. Am heutigen Montag liegt sie bei 129,3. Seit gestern sind 15 neue Fälle dazugekommen. Bundesweit hat Remscheid damit die dreizehnthöchste Inzidenz. Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 204 Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6566 positiv getestete Remscheider. 6184 Personen gelten als genesen, 178 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 704 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen (Hinweis: Die täglichen Schwankungen bei den Verdachtsfällen sind durch die zeitverzögerte Datenerfassung/Meldungen bei den Reiserückkehrenden begründet. Bei einigen Reiserückkehrern wird noch die Quarantäne aufgehoben, sodass ihre Zahl wieder geringer sein wird.). Es gibt insgesamt 1717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und 4 bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 105 mal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden sechs Covid-19-erkrankte Personen (zwei Personen intensivpflichtig).

+++ 22. August, 12.55 Uhr +++ Inzidenz steigt weiter

Remscheid. Die 7-Tage-Inzidenz steigt weiter. Am Sonntag meldet das Robert-Koch-Institut 27 neue Fälle. Damit liegt die Inzidenz bei 120,4. Damit liegt der Wert weiterhin stark über der bundesweiten Inzidenz von 54,5. Darüber liegen auch die bergischen Nachbarstädte Wuppertal mit 129,0 und Solingen mit 168,3.

+++ 21. August, 10.15 Uhr+++ Inzidenz steigt auf 117,7

Remscheid. Die 7-Tage-Inzidenz in Remscheid steigt weiter. Nach 16 Neuinfektionen liegt der Wert laut Robert-Koch-Institut bei 117,7. 6524 Personen sind in Remscheid seit Beginn der Pandemie positiv auf das Virus getestet worden.

Die Nachbarstädte Wuppertal (149,8) und Solingen (147,6) liegen bundes- und landesweit auf Platz 2 und 3.

+++18 Uhr+++ Erste Corona-Infektion in der Schule

Remscheid. Das Schuljahr ist gerade einmal zwei Tage alt, da gibt es in einer Klasse der Albert-Einstein-Gesamtschule die erste Corona-Infektion eines Schülers oder einer Schülerin. Allerdings muss nicht mehr die ganze Klasse in Quarantäne, sondern nur noch die direkten Sitznachbarn. Aber nur, wenn sie nicht vollständig geimpft sind. ma

+++20. August, 7.05 Uhr +++ Inzidenz steigt auf 112,3

Remscheid. Am Freitag meldet das RKI 34 Neuinfektionen in Remscheid. Damit steigt die Sieben-Tage-Inzidenz auf 112,3. Remscheid belegt im bundesweiten Vergleich somit Platz 10. Die Nachbarstädte Solingen (128,1) und Wuppertal (130,9) haben den fünft- beziehungsweise zweithöchsten Wert in ganz Deutschland.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 175 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden.

Damit gibt es insgesamt 6.508 positiv getestete Remscheider. 6.155 Remscheider gelten als genesen, 178 Menschen sind leider verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 670 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen (Hinweis: Die täglichen Schwankungen bei den Verdachtsfällen sind durch die zeitverzögerte Datenerfassung/Meldungen bei den Reiserückkehrenden begründet. Bei einigen Reiserückkehrern wird noch die Quarantäne aufgehoben, so dass ihre Zahl wieder geringer sein wird.).

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 85 mal aufgetreten.

+++ 14.05 Uhr +++ Impfung von Kindern von 12 bis 17 Jahren/Dritte mobile Impfaktion vor dem Allee-Center 

Remscheid. Das Land NRW folgt in seinem 38. Impferlass der jüngsten Stiko-Empfehlung von Impfungen der 12- bis 17-Jährigen. Die Impfzentren sollen entsprechende Impfangebote schaffen. Erleichternd: Im Gegensatz zur bisherigen Praxis dürfen ab sofort nicht nur Kinderärztinnen und Kinderärzte, sondern auch Hausärztinnen und Hausärzte die hierfür erforderliche Aufklärung und Beratung vornehmen. Vereinfachung bringt außerdem der Verzicht auf die Einwilligung beider Sorgeberechtigten von Kindern und Jugendlichen von 12 bis 15 Jahren. Die Einwilligung eines Elternteils reicht nun aus. Minderjährige ab dem 16. Lebensjahr willigen selbstständig ein.

Angesichts der neuen Erlasslage können sich im Remscheider Impfzentrum (Sporthalle West, Wallburgstraße 23) ab sofort alle Remscheiderinnen und Remscheider ab 12 Jahren täglich von 10 - 17 Uhr ohne Termin gegen Corona impfen lassen

Weil sich bei den vorangegangenen mobilen Impfangeboten am 7. und am 14. August 131 beziehungsweise 200 Personen vor dem Allee-Center Remscheid spontan haben impfen lassen, wiederholt das mobile Impfteam diese erfolgreiche Aktion am kommenden Samstag, 21. August. Zwischen 10 und 16 Uhr steht es mit seinem Impfzelt wieder gut sichtbar auf dem Vorplatz am Brunnen vor dem Allee-Center und impft Personen ab 12 Jahren.

Zur Auswahl steht beide mRNA-Impfstoffe (Moderna und BioNTech) und der Impfstoff Johnson & Johnson. Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren erhalten eine Impfung mit BioNTech. Der Zweitimpftermin bei Impfungen mit einem mRNA-Impfstoff ist dann nach vier Wochen im Impfzentrum Remscheid (Sporthalle West, Wallburgstraße 23). Wer möchte, kann dort dann direkt die Unterlagen für den digitalen Impfausweis mitnehmen. Bei einer Impfung mit Johnson & Johnson ist keine Zweitimpfung notwendig.

Was brauchen Sie für die Impfung? Eine FFP2-Maske, den Personalausweis, wenn vorhanden Ihren Impfausweis. Sollten Sie keinen Impfausweis haben oder nicht dabei haben, wird Ihnen eine separate Impfbescheinigung ausgestellt. Alle nötigen Unterlagen wie Aufklärungs- und Einwilligungsformulare halten wir vor Ort zum Ausfüllen für Sie bereit.

+++19. August, 6.50 Uhr+++ Inzidenz steigt auf mehr als 80

Remscheid. Das RKI meldet am Donnerstag 28 Neuninfektionen. Damit steigt die Sieben-Tage-Inzidenz auf 85,3. Die bergischen Nachbarn liegen bundesweit auf den Plätzen vier (Wuppertal: 121,9) und sieben (Solingen: 99,8).

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 145 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden.

Damit gibt es insgesamt 6.474 positiv getestete Remscheider. 6.151 Remscheider gelten als genesen, 178 Menschen sind leider verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 641 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen (Hinweis: Die täglichen Schwankungen bei den Verdachtsfällen sind durch die zeitverzögerte Datenerfassung/Meldungen bei den Reiserückkehrenden begründet. Bei einigen Reiserückkehrern wird noch die Quarantäne aufgehoben, so dass ihre Zahl wieder geringer sein wird.).

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 80 mal aufgetreten.

+++18. August, 6.35 Uhr+++ Inzidenz steigt wieder

Remscheid. Im Vergleich zum Vortag gibt es in Remscheid 23 nachgewiesene Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit steigt der Inzidenzwert auf 75,4.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 119 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden.

Damit gibt es insgesamt 6.446 positiv getestete Remscheider. 6.149 Remscheider gelten als genesen, 178 Menschen sind leider gestorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 545 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen (Hinweis: Die täglichen Schwankungen bei den Verdachtsfällen sind durch die zeitverzögerte Datenerfassung/Meldungen bei den Reiserückkehrenden begründet. Bei einigen Reiserückkehrern wird noch die Quarantäne aufgehoben, so dass ihre Zahl wieder geringer sein wird.).

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 71 mal aufgetreten.

+++ 19 Uhr+++ Ab Freitag gilt die 3G-Regel in Remscheid

Remscheid. Nach der neuen Coronaschutzverordnung für NRW gilt ab Freitag, 20. August, die 3G-Regel. Die Verordnung kennt nur noch einen 7-Tages-Inzidenz-Wert: die 35. Wird dieser sieben Tage in Folge überschritten, tritt die 3G-Regel in Kraft. Das ist in Remscheid der Fall. Aber auch wenn dieser Wert im Landesschnitt erreicht werde, gelte die Regel, teilt die Stadt Remscheid mit.

Vollständig Geimpften und Genesenen stehen alle Angebote und Einrichtungen offen. Alle anderen müssen bei der Inzidenz 35 und mehr für bestimmte Veranstaltungen und Dienstleistungen negativ getestet sein. Bei Veranstaltungen, Sport, Gastronomie und körpernahe Dienstleistungen in Innenräume reicht ein negativer Antigen-Schnelltest, nicht so in Clubs oder Diskotheken. Dafür bedarf es eines PCR-Tests.

Für Alten- und Pflegeheime oder Krankenhäuser gilt auch unter der Inzidenz 35 generell die 3G-Regel. Schulpflichtige Kinder und Jugendliche benötigen wegen der Schultestungen keinen extra Nachweis außer ihren Schülerausweis. Die Maskenpflicht besteht weiter im ÖPNV, Geschäften oder Verkaufsständen. ma

+++17. August, 6.36 Uhr+++ Inzidenzwert in Remscheid unverändert

Remscheid. Im Vergleich zum Vortag hat es in Remscheid eine bestätigte Neuinfektion mit dem Coronavirus gegeben. Damit bleibt der Inzidenzwert laut RKI am Dienstagmorgen weiterhin bei 63,8.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 100 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6.423 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.145 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 178 Menschen sind leider verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 440 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen (Hinweis: Die täglichen Schwankungen bei den Verdachtsfällen sind durch die zeitverzögerte Datenerfassung/Meldungen bei den Reiserückkehrenden begründet. Bei einigen Reiserückkehrern wird noch die Quarantäne aufgehoben, so dass ihre Zahl wieder geringer sein wird.).

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 64 mal aufgetreten.

+++17.30 Uhr+++ 1229 Menschen ließen sich in der vergangenen Woche erstmalig schützen

Remscheid. Niederschwellige Impfangebote kommen bei den Remscheidern an. Das zeigte sich am Samstag vor dem Allee-Center. Dort ließen sich zahlreiche Remscheiderinnen und Remscheider den entscheidenden Piks geben und gegen das Coronavirus impfen. Am Ende waren es 200 Personen, die bei der Aktion eine erste Impfung erhielten.

Seit Beginn der Impfkampagne wurden laut Kassenärztlicher Vereinigung Nordrhein 126 267 Impfdosen in Remscheid im Impfzentrum in der Halle West und den Praxen der niedergelassenen Ärzte gespritzt. Davon waren 67 526 Erstimpfungen. Das waren 1229 mehr als vor einer Woche. Den kompletten Impfschutz nach der zweiten Impfung haben mittlerweile 58 741 Remscheiderinnen und Remscheider. Das sind 3048 mehr als vor sieben Tagen.

Trotz der steigenden Zahl der geimpften Menschen in der Stadt bleibt der Inzidenzwert weiter auf relativ hohem Niveau. Gestern meldete das städtische Gesundheitsamt eine Inzidenz von 63,8. Das ist zwar etwas weniger als am Vortag. Das dürfte aber dem Wochenende geschuldet sein. In Wuppertal betrug die Inzidenz 89,3, in Solingen 69,7.

Aktuell gibt es laut Gesundheitsamt 98 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind. Drei Covid-19-Patienten werden in den Krankenhäusern behandelt. 178 Menschen sind seit Beginn der Pandemie an oder mit Covid-19 gestorben. 434 Personen befinden sich als Verdachtsfälle in häuslicher Quarantäne. Die sogenannte Delta-Variante wurde mittlerweile bei 64 Remscheiderinnen und Remscheidern festgestellt. ma

+++16. August, 6.47 Uhr+++ Inzidenz sinkt

Remscheid. In Remscheid gibt es im Vergleich zum Vortag 5 Neuinfektionen. Auf dieser Basis gibt das RKI den Inzidenzwert mit 63,8 an. Seit Beginn der Pandemie haben sich in Remscheid 6422 Personen nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 98 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden.

Damit gibt es insgesamt 6.422 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.146 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 178 Menschen sind leider verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 434 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen (Hinweis: Die täglichen Schwankungen bei den Verdachtsfällen sind durch die zeitverzögerte Datenerfassung/Meldungen bei den Reiserückkehrenden begründet. Bei einigen Reiserückkehrern wird noch die Quarantäne aufgehoben, so dass ihre Zahl wieder geringer sein wird.).

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 64 mal aufgetreten.

Alle Jugendlichen ab 16 Jahren können sich ohne Termin im Impfzentrum Remscheid impfen lassen. www.remscheid.de

+++15. August, 13 Uhr+++ Corona: Remscheid überholt Solingen

Remscheid. Noch in der vergangenen Woche verbreitete sich das Virus in Remscheid langsamer als in Solingen. „Bevor sich Remscheid versieht, kann es bei uns ähnlich aussehen“, warnte Dr. Gabriela Marek, stellvertretende Leiterin des Gesundheitsamtes, und sollte recht behalten: Von 46,7 am Samstag kletterte die Sieben-Tage-Inzidenz am Sonntag auf 71. Remscheid liegt damit an achter Stelle in NRW und wieder vor Solingen, das bei einer einer Inzidenz von 67,2 liegt.

„Unsere Fälle zeigen ein buntes Bild“, berichtete Dr. Marek: „Da sind Reiserückkehrer, deren Haushaltskontakte und jede Menge unbekannte Infektionsquellen dabei, zudem aktuell ein Cluster von acht Personen mit arbeitsplatzbezogenem Kontakt.“ Die Ärztin erneuert deshalb den Appell: „Alle Menschen, für die keine medizinische Kontraindikation besteht, sollen das Impfangebot annehmen. Auch wenn Geimpfte erkranken können, es gibt kaum schwere Verläufe!“ Am Samstag nahmen erneut viele Remscheider das Impfangebot der Stadt am Brunnen auf der Alleestraße an. Es bildete sich eine lange Schlage der Wartenden. ric

Inzidenzwert steigt in Remscheid auf 71

Remscheid. Das RKI gibt am Sonntagmorgen für Remscheid einen Inzidenzwert von 71 an. Seit dem Vortag hat es 24 Neuinfektionen gegeben. Bislang haben sich in Remscheid nachgewiesen 6417 Personen mit dem Coronavirus infiziert.

+++14. August, 10.05 Uhr+++ Inzidenzwert steigt in Remscheid leicht an

Remscheid. Der Inzidenzwert liegt in Remscheid jetzt wieder über der Marke von 50. Im Vergleich zum Vortag hat es zehn Neuinfektionen gegeben. Das RKI gibt am Morgen den Inzidenzwert für Remscheid mit 53,9 an.

+++ 9.20 Uhr+++ Remscheider Impfzentrum ändert Öffnungszeiten - Kinder können ohne Termin geimpft werden

Remscheid. Das Remscheider Impfzentrum ändert seine Öffnungszeiten. Grund dafür ist eine rückläufige Nachfrage. Ab Montag, 23. August, öffnet es dann täglich nur noch von 14 bis 19 Uhr. Wer über 16 Jahre alt ist, kann ohne Termin vorbeikommen.

Zur Auswahl stehen beide mRNA-Impfstoffe (Moderna und BioNTech) und der Impfstoff Johnson & Johnson. Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren erhalten eine Impfung mit BioNTec. Die zweite Impfung mit einem mRNA-Impfstoff gibt’s dann nach vier Wochen an gleicher Stelle. Bei einer Impfung mit Johnson & Johnson ist keine Zweitimpfung notwendig.

Zudem stehen die nächsten Kinderimpftermine an. Am 16. und 17. August können Eltern mit ihren Kindern zwischen 12 und 15 Jahren zwischen 8 und 14 Uhr ohne Termin vorbeikommen. Geimpft wird mit BionTech. Die Stadt weist daraufhin , dass alle sorgeberechtigten Personen eines Kindes ihre Einwilligung erteilen müssen. Das bedeutet: Beide Elternteile müssen den Aufklärungsbogen und den Anamnese- und Einwilligungsbogen unterschrieben haben. Nur dann ist es ausreichend, wenn nur ein Elternteil das Kind zur Impfung begleitet. Der anwesende Elternteil bestätigt, dass der andere Elternteil zugestimmt hat. Zudem sollte der Impfpass der Kinder mitgebracht werden. 

+++ 13. August, 6.40 Uhr +++ Die aktuellen Zahlen

Remscheid. Das Robert-Koch-Institut meldet für Remscheid am Freitag eine 7-Tage-Inzidenz von 46,7. Seit gestern sind vier neue Corona-Fälle bekannt. Der Inzidenzwert in NRW steigt hingegen kontinuierlich. Er liegt am Freitag bei 45,5.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 72 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6.383 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.133 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 178 Menschen sind leider verstorben .Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 418 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 57 mal aufgetreten.

+++ 17.20 Uhr +++ Impfaktion vor dem Allee-Center Remscheid wird am 14. August wiederholt

Remscheid. Weil sich am vergangenen Samstag insgesamt 131 Menschen vor dem Allee-Center Remscheid spontan haben impfen lassen, wiederholt das mobile Impfteam diese Aktion am kommenden Samstag, 14. August. Zwischen 10 und 16 Uhr steht es mit seinem Impfzelt wieder gut sichtbar auf dem Vorplatz am Brunnen vor dem Allee-Center und impft Personen ab 16 Jahren.

Zur Auswahl stehen beide mRNA-Impfstoffe (Moderna und Biontech) und der Impfstoff Johnson & Johnson. Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren erhalten eine Impfung mit Biontech.

Der Zweitimpftermin bei Impfungen mit einem mRNA-Impfstoff ist dann nach vier Wochen im Impfzentrum Remscheid (Sporthalle West, Wallburgstraße 23). Wer möchte, kann dort dann direkt die Unterlagen für den digitalen Impfausweis mitnehmen. Bei einer Impfung mit Johnson & Johnson ist keine Zweitimpfung notwendig.

Was Sie für die Impfung brauchen: eine FFP2-Maske, Ihren Personalausweis, wenn vorhanden Ihren Impfausweis. Sollten Sie keinen Impfausweis haben oder nicht dabei haben, wird eine separate Impfbescheinigung ausgestellt. Alle nötigen Unterlagen wie Aufklärungs- und Einwilligungsformulare sind vor Ort zum Ausfüllen erhältlich, heißt es von der Stadt.

+++ 12. August, 6.50 Uhr +++ 7-Tage-Inzidenz steigt

Remscheid. Die 7-Tage-Inzidenz steigt in Remscheid. Mit 46,7 kratzt sie bereits an der 50er Marke. Seit gestern wurden 17 neue Fälle bekannt. Damit gab es in der vergangenen Woche insgesamt 52 neue Corona-Fälle. Seit Beginn der Pandemie gab es 6379 Remscheider, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 70 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6.379 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.131 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 178 Menschen sind leider verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 441 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 57 mal aufgetreten

++ 11. August, 6.40 Uhr+++ Die aktuellen Zahlen

Remscheid. Zehn neue Fälle meldet das Robert-Koch-Institut für Remscheid. Damit steigt die 7-Tage-Inzidenz weiterhin leicht an: auf 32,3. NRW-weit liegt die Inzidenz bei 37,0.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 53 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6.362 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.131 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 178 Menschen sind leider verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 529 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen (Hinweis: Die täglichen Schwankungen bei den Verdachtsfällen sind durch die zeitverzögerte Datenerfassung/Meldungen bei den Reiserückkehrenden begründet. Bei einigen Reiserückkehrern wird noch die Quarantäne aufgehoben, so dass ihre Zahl wieder geringer sein wird.).

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 50 mal aufgetreten.

+++ 10. August, 7 Uhr+++ Die aktuellen Zahlen

Remscheid. Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 53 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6352 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6121 Personen gelten als genesen, 178 Menschen sind leider verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 552 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen (Hinweis: Die täglichen Schwankungen bei den Verdachtsfällen sind durch die zeitverzögerte Datenerfassung/Meldungen bei den Reiserückkehrenden begründet. Bei einigen Reiserückkehrern wird noch die Quarantäne aufgehoben, so dass ihre Zahl wieder geringer sein wird.).


Es gibt insgesamt 1717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 49 mal aufgetreten. Eine Neuinfektion meldet das Robert-Koch-Institut für Remscheid am Dienstag. Damit bleibt die 7-Tage-Inzidenz bei 30,5.

Die Nachbarstadt Solingen bleibt mit einer Inzidenz von 71,6 landesweiter Spitzenreiter.

+++17.20 Uhr+++ Impfkampagne hat wieder Fahrt aufgenommen

Remscheid. Die Impfkampagne hat in den vergangenen sieben Tagen nach der Statistik der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO) wieder etwas an Fahrt aufgenommen. So wurden in der vergangenen Woche 1038 Remscheiderinnen und Remscheider zum ersten Mal im Impfzentrum in der Halle West oder in den Praxen der niedergelassenen Ärzte geimpft. In der Vorwoche waren es noch 781 Erstimpfungen. Vor zwei Wochen waren es 1119 und vor drei Wochen 2040 Erstimpfungen in Remscheid. Damit sind insgesamt 66 297 Remscheiderinnen und Remscheider mindestens einmal geimpft.

Den kompletten Impfschutz nach der zweiten Impfung haben laut Kassenärztlicher Vereinigung 55 693 Personen, das sind 2245 mehr als noch vor einer Woche.

Seit Beginn der Impfkampagne sind somit in Remscheid insgesamt 121 990 Impfdosen im Impfzentrum in der Halle West und den Arztpraxen gespritzt worden, 3283 mehr als am Montag der vergangenen Woche. ma

+++ 15 Uhr+++ Impfaktion am Allee-Center kommt gut an

Remscheid. Wie die Stadt Remscheid am Montag mitteilt, kam die Impfaktion am Samstag gut an. 131 Menschen haben das Angebot angenommen. Von 10 bis 16 Uhr konnten sich die Remscheider vor dem Allee-Center impfen lassen.

Das Remscheider Impfzentrum setze auch weiter auf alternative Impfangebote dieser Art, heißt es in einer Mitteilung.

+++ 9. August, 6.35 Uhr+++ 7-Tage-Inzidenz steigt auf 30,5

Remscheid. Die 7-Tage-Inzidenz in Remscheid steigt an. Das Robert-Koch-Institut meldet 13 neue Fälle und einen Inzidenzwert von 30,5 an. In den Nachbarstädten sind die Inzidenzen deutlich höher: 44,8 in Wuppertal und 76,0 in Solingen. Die Klingenstadt hat damit auch weiter den höchsten Wert in NRW.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 53 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6.351 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.120 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 178 Menschen sind leider verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 632 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen (Hinweis: Die täglichen Schwankungen bei den Verdachtsfällen sind durch die zeitverzögerte Datenerfassung/Meldungen bei den Reiserückkehrenden begründet. Bei einigen Reiserückkehrern wird noch die Quarantäne aufgehoben, so dass ihre Zahl wieder geringer sein wird.)

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 48 mal aufgetreten

+++8. August, 12 Uhr+++ Inzidenz steigt leicht in Remscheid

Remscheid. Gestern haben fünf Menschen in Remscheid ein positives Corona-Testergebnis übermittelt bekommen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit nun bei 20,7. In der Nachbarstadt Solingen ist der Wert deutlich höher: 79,8. Bundesweit ist das derzeit die dritthöchste Inzidenz nach Neumünster und Flensburg.

+++7. August, 10 Uhr+++ Inzidenz in Remscheid stabil, NRW-weit höchste Inzidenz in Solingen und Oberberg

Remscheid. Zwei bestätigte Neuinfektionen hat es gestern in Remscheid gegeben. Damit bleibt der Wert für die Sieben-Tage-Inzidenz stabil bei 19,8 und damit deutlich unter dem NRW-Durchschnitt von 31,3. Die landesweit höchsten Werte gibt es dabei in unmittelbarer Nachbarschaft - in Solingen (77,9) und dem Oberbergischen Kreis (52,6).

Heute: Impfaktion auf der Alleestraße ohne Anmeldung

Am heutigen Samstag, 7. August, läuft seit 10 Uhr eine Impfaktion auf der Alleestraße. Bis 16 Uhr können sich Impfwillige ab 16 Jahre vor dem Brunnen am Allee-Center impfen lassen. Zur Auswahl steht beide mRNA-Impfstoffe (Moderna und BioNTech) und der Impfstoff Johnson & Johnson. Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren erhalten eine Impfung mit BioNTech.

Der Zweitimpftermin bei Impfungen mit einem mRNA-Impfstoff ist dann nach vier Wochen im Impfzentrum Remscheid (Sporthalle West, Wallburgstraße 23). Bei einer Impfung mit Johnson & Johnson ist keine Zweitimpfung notwendig.

Die Stadt weist daraufhin, dass eine FFP2-Maske und ein Personalausweis mitgebracht werden müssen, falls vorhanden auch ein Impfausweis. Alle nötigen Unterlagen wie Aufklärungs- und Einwilligungsformulare gibt es vor Ort.

+++6. August, 7.05 Uhr +++ Inzidenz steigt leicht auf 19,8

Remscheid. Am Freitag meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) vier Neuinfektionen. Die Inzidenz in Remscheid steigt leicht auf 19,8. Den landesweit höchsten Wert hat noch immer die Nachbarstadt Solingen mit 76,6.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 36 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6.331 positiv getestete Remscheider. 6.117 Remscheider gelten als genesen, 178 Menschen sind leider gestorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 799 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen (Hinweis: Die täglichen Schwankungen bei den Verdachtsfällen sind durch die zeitverzögerte Datenerfassung/Meldungen bei den Reiserückkehrenden begründet. Bei einigen Reiserückkehrern wird noch die Quarantäne aufgehoben, so dass ihre Zahl wieder geringer sein wird.).

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 35 mal aufgetreten.

+++ 17.45 Uhr +++ Geimpfte Schüler müssen nicht in Quarantäne - Mobiles Impfen vor dem Allee-Center Remscheid am 7. August

Remscheid. Vollständig gegen Corona geimpfte Schülerinnen und Schüler sind in Remscheid nicht nur vor dem Virus, sondern künftig auch vor Quarantäne geschützt. Das berichtet der Corona-Krisenstab auf Nachfrage des RGA. Danach müssen bei einem positiven Corona-Fall in der Klasse nur noch diejenigen für 14 Tage daheim bleiben, die zuvor nicht doppelt geimpft worden sind. Geimpfte dürfen im Präsenzunterricht bleiben.

„Das wird an den weiterführenden Schulen zu Spannungen führen“, sagt Ute Brock, Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft in Remscheid. Sie befürchtet Konflikte sowohl zwischen Lehrern, Eltern und Schülern als auch zwischen den Schülern untereinander, wenn etwa die eine Hälfte der Klasse geimpft ist, die andere aber nicht.

Seit dem 31. Juli impft die Stadt alle 12- bis 15-Jährigen mit Einverständnis der Eltern im Impfzentrum – auch am Wochenende von 8 bis 14 Uhr. ric

Mobiles Impfen am 7. August

Am kommenden Samstag, 7. August, wird das Impfzentrum Remscheid mit einem mobilen Impfteam impfwilligen Personen ab 16 Jahren vor dem Allee-Center ein Impfangebot unterbreiten.

In der Zeit von 10 bis 16 Uhr wird das Impfteam auf dem Vorplatz am Brunnen vor dem Alleecenter vor Ort sein und alle impfwilligen Personen ab 16 Jahren impfen. Zur Auswahl steht beide mRNA-Impfstoffe (Moderna und BioNTech) und der Impfstoff Johnson & Johnson. Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren erhalten eine Impfung mit BioNTech.

Der Zweitimpftermin bei Impfungen mit einem mRNA-Impfstoff ist dann nach vier Wochen im Impfzentrum Remscheid (Sporthalle West, Wallburgstraße 23). Wer möchte, kann dort dann direkt die Unterlagen für den digitalen Impfausweis mitnehmen.Bei einer Impfung mit Johnson & Johnson ist keine Zweitimpfung notwendig.

Die Stadt weist daraufhin, dass eine FFP2-Maske und ein Personalausweis mitgebracht werden müssen, falls vorhanden auch ein Impfausweis. Alle nötigen Unterlagen wie Aufklärungs- und Einwilligungsformulare gibt es vor Ort.

+++ 5. August, 6.55 Uhr: Inzidenz nicht weiter gestiegen

Remscheid. Am Donnerstag meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) für Remscheid eine Sieben-Tage-Inzidenz von 18,9. Das ist der gleiche Wert wie am Vortag. Eine Neuinfektion meldet das RKI. Die landesweit höchste Inzidenz hat die Nachbarstadt Solingen mit 64,7.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 33 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden.

Damit gibt es insgesamt 6.327 positiv getestete Remscheider. 6.116 Remscheider gelten als genesen, 178 Menschen sind leider gestorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 951 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen (Hinweis: Die täglichen Schwankungen bei den Verdachtsfällen sind durch die zeitverzögerte Datenerfassung/Meldungen bei den Reiserückkehrenden begründet. Bei einigen Reiserückkehrern wird noch die Quarantäne aufgehoben, so dass ihre Zahl wieder geringer sein wird.).

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 34 mal aufgetreten.

+++ 13 Uhr +++ Ab Freitag gilt Inzidenzstufe 1

Remscheid. Seit acht Tagen liegt die 7-Tage-Inzidenz in Remscheid über 10. Damit gelten ab Freitag wieder die etwas strengeren Regeln der Inzidenzstufe 1. Das bedeutet unter anderem strengere Kontaktbeschränkungen, Treffen mit insgesamt fünf Haushalten oder 100 getesteten Personen sind möglich (Geimpfte und Genese zählen nicht als Person), oder die Anzahl für Besucher bei Sportveranstaltungen ist beschränkt.

+++4. August, 6.55 Uhr+++ Inzidenz bleibt in Remscheid niedrig

Remscheid. Am Dienstag wurden dem Gesundheitsamt in Remscheid acht Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Auf dieser Basis gibt das RKI für Remscheid heute eine Inzidenz von 18,9 an. Den landesweit höchsten Wert hat weiterhin die Nachbarstadt Solingen mit 57,1.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 33 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6.326 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.115 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 178 Menschen sind verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 1.028 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 30 mal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden keine Covid-19-erkrankte Person.

+++ 15.30 Uhr+++ Ärzte impfen nur wenige Kinder

Remscheid. Der Auftakt stellte den Corona-Krisenstab zufrieden. Mittlerweile aber lassen nur noch wenige Eltern ihre Kinder gegen Corona impfen. Von 80 Impfungen im Impfzentrum am Samstag ging die Zahl am Sonntag auf 40 zurück. Zu Beginn der Woche wurden dann nur noch 19 Kinder im Alter von 12 bis 15 Jahren geimpft.

Ist die Impfkampagne für Kinder und Jugendliche in Remscheid damit an ihrem Ende angekommen, kaum dass sie begonnen hat? „Es war zu erwarten, dass die Impfungen mit Beginn der Arbeitswoche abnehmen“, erklärt Viola Juric, Sprecherin des Corona-Krisenstabes. In dieser Woche bieten die Teams Impfungen nur von 8 bis 14 Uhr an – „und viele Eltern haben sicherlich nicht unbedingt Urlaub. Wir hoffen aber darauf, dass die Zahlen am Wochenende wieder ansteigen.“

Die Impfung von Kindern im Impfzentrum, Sporthalle West, Wallburgstraße, wird von Kinder- und Jugendärzten vorgenommen und ist zwischen 8 und 14 Uhr ohne Termin möglich. Die Mediziner klären über Risiken und Nutzen der Impfung auf. Eine Impfung ist nur möglich, wenn beide Elternteile zustimmen.

+++3. August, 7.20 Uhr+++ Inzidenz steigt auch in Remscheid weiter

Remscheid. Am Montag wurde dem Gesundheitsamt in Remscheid eine Neuinfektion mit dem Coronavirus gemeldet. Auf dieser Basis gibt das RKI für Remscheid heute eine Inzidenz von 20,7 an. Den landesweit höchsten Wert hat die Nachbarstadt Solingen mit 50,2.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 28 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6.318 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.112 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 178 Menschen sind verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 951 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen (Hinweis: Die täglichen Schwankungen bei den Verdachtsfällen sind durch die zeitverzögerte Datenerfassung/Meldungen bei den Reiserückkehrenden begründet. Bei einigen Reiserückkehrern wird noch die Quarantäne aufgehoben, so dass ihre Zahl wieder geringer sein wird.).

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 27 mal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden eine Covid-19-erkrankte Person, die nicht intensiv-pflegerisch betreut werden muss.

+++ 18.50 Uhr+++ Zahl der Erstimpfungen sinkt erneut

Remscheid. Das Corona-Infektionsgeschehen gewinnt in Remscheid wieder deutlich an Geschwindigkeit. Dies belegt ein Vergleich der Inzidenzzahlen, die sich innerhalb einer Woche mehr als verdreifacht haben. Am Montag, 26. Juli, waren nach Rathaus-Angaben 6,3 Corona-Fälle pro 100 000 Einwohner innerhalb der zurückliegenden sieben Tagen zu verzeichnen. Gestern meldete die Stadtverwaltung nach einer entsprechenden Auskunft des Robert-Koch-Instituts einen Wert von 19,8. Dieser liegt aber weiterhin unter dem Landesdurchschnitt in Nordrhein-Westfalen von 24,5.

Laut Gesundheitsamt sind aktuell 27 Remscheiderinnen und Remscheider an Covid-19 erkrankt. Sie befinden sich in angeordneter Quarantäne. Das gelte auch für 1025 Personen, die als Verdachtsfälle eingestuft sind, wobei diese Zahl täglich schwanke. Dies sei auf die zeitverzögerte Datenerfassung beziehungsweise Meldungen bei den Reiserückkehrenden zurückzuführen, heißt es bei der Stadt.

Unterdessen haben 53 448 Remscheider nach der Zweitimpfung ihren kompletten Schutz erhalten, das sind 1876 mehr als in der Vorwoche. Deutlich zurück ging hingegen zuletzt die Zahl der derjenigen, die sich zum ersten Mal impfen ließen. Dies waren laut Statistik in den vergangenen sieben Tagen 781 Menschen in Remscheid. Zum Vergleich: In den beiden Vorwochen waren es 1119 beziehungsweise 2040. Insgesamt 6317 Menschen wurden im Zuge der Pandemie in Remscheid positiv auf das Virus getestet. 6112 gelten als genesen. zak

+++2. August, 7 Uhr+++ Inzidenz steigt in Remscheid leicht

Remscheid. Am Sonntag wurden dem Gesundheitsamt in Remscheid zwei Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Auf dieser Basis gibt das RKI für Remscheid heute eine Inzidenz von 19,8 an. Den landesweit höchsten Wert hat die Nachbarstadt Solingen mit 47,7.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 27 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden.

Damit gibt es insgesamt 6.317 positiv getestete Remscheider. 6.112 Remscheider gelten als genesen, 178 Menschen sind leider gestorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 1.025 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen (Hinweis: Die täglichen Schwankungen bei den Verdachtsfällen sind durch die zeitverzögerte Datenerfassung/Meldungen bei den Reiserückkehrenden begründet. Bei einigen Reiserückkehrern wird noch die Quarantäne aufgehoben, so dass ihre Zahl wieder geringer sein wird.).

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 27 mal aufgetreten

+++ 14.15 Uhr+++ Land überweist 200.000 Euro für Kinder

Remscheid. Sie waren vielfach die Leidtragenden der Pandemie: Kinder und Jugendliche. Sie hat das Land nun besonders im Blick: 200.000 Euro fließen aus dem Programm „Aufholen nach Corona“ nach Remscheid. Aus dem Bereich des Familienministeriums werden insgesamt 107 Millionen Euro in NRW investiert. Schwerpunkte seien die Unterstützung der Kinder- und Jugendhilfe für Angebote der sozialen Arbeit an Schulen, Mittel für zusätzliche Freiwillige im Freiwilligen Sozialen oder Ökologischen Jahr sowie für Angebote für Jugendarbeit, teilt der CDU-Landtagsabgeordnete Jens Nettekoven mit. Auch Jugendfreizeitangebote, internationale Jugendbegegnungen sowie Wochenend- und Ferienfreizeiten könnten mit dem Geld finanziert werden.

Die Mittelverteilung direkt auf die Kommunen soll gewährleisten, dass vor Ort entsprechend der konkreten Bedarfe Projekte, Angebote und Leistungen gefördert werden. „Damit Kinder und Jugendliche nicht zu Verlierern der Pandemie werden“, sagt Jens Nettekoven. -mw-

+++1. August, 11.20 Uhr+++ Inzidenz bleibt in Remscheid weiterhin niedrig

Remscheid. Am Samstag wurden dem Gesundheitsamt in Remscheid vier Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Auf dieser Basis gibt das RKI für Remscheid heute eine Inzidenz von 18,9 an. Den landesweit höchsten Wert hat die Nachbarstadt Solingen mit 45,2.

+++31. Juli, 11 Uhr+++ Inzidenz bleibt in Remscheid niedrig

Remscheid. Am Freitag wurden dem Gesundheitsamt in Remscheid zwei Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Auf dieser Basis gibt das RKI für Remscheid heute eine Inzidenz von 16,2 an.

+++ 30. Juli, 15.30 Uhr +++ Ein neuer Sterbefall

Remscheid. Die Stadt Remscheid vermeldet heute einen neuen Sterbefall. Es handelt sich um einen 70-jährigen Remscheider, der in Solingen bereits Mitte Dezember gestorben ist. Eine Meldung an das Remscheider Gesundheitsamt erfolgte aber erst jetzt.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 18 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6.309 positiv getestete Remscheider. 6.113 Remscheider gelten als genesen, 178 Menschen sind leider gestorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 1.023 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen (Hinweis: Die täglichen Schwankungen bei den Verdachtsfällen sind durch die zeitverzögerte Datenerfassung/Meldungen bei den Reiserückkehrenden begründet. Bei einigen Reiserückkehrern wird noch die Quarantäne aufgehoben, so dass ihre Zahl wieder geringer sein wird.).

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang 22 mal aufgetreten.

Das RKI-Dashboard ist heute wegen einer technischen Störung nicht erreichbar. Die Krankenhäuser vermelden keine Covid-19-erkrankten Personen, heißt es von der Stadt.

+++29. Juli, 7 Uhr +++ Inzidenz sinkt leicht

Remscheid. Die 7-Tage-Inzidenz ist auf 13,5 gesunken. Das RKI meldet am Donnerstag eine Neuinfektion. Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 18 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden.

Bei den neu Infizierten handelt sich nicht um Reiserückkehrer. Die Ansteckung hat im innerfamiliären Kontext stattgefunden.

Damit gibt es insgesamt 6.306 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.111 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 177 Menschen sind leider verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 1.038 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen (Hinweis: Die täglichen Schwankungen bei den Verdachtsfällen sind durch die zeitverzögerte Datenerfassung/Meldungen bei den Reiserückkehrern begründet. Bei einigen Reiserückkehrern wird noch die Quarantäne aufgehoben, so dass ihre Zahl wieder geringer sein wird.).

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang zwölfmal aufgetreten.

+++28. Juli, 6.40 Uhr+++ Inzidenz steigt auf 14,4

Remscheid. Seit gestern sind in Remscheid zehn neue Corona-Fälle bekannt geworden. Laut RKI steigt die Inzidenz deshalb auf 14,4 und das erste Mal seit Mitte Juni über 10. In den vergangenen sieben Tagen wurden 16 Fälle bekannt.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 18 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6.305 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.110 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 177 Menschen sind verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 807 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen (Hinweis: Die täglichen Schwankungen bei den Verdachtsfällen sind durch die zeitverzögerte Datenerfassung/Meldungen bei den Reiserückkehrenden begründet. Bei einigen Reiserückkehrern wird noch die Quarantäne aufgehoben, so dass ihre Zahl wieder geringer sein wird.).

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang zehnmal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden keine Covid-19-erkrankten Personen.

+++ 17.40 Uhr+++ NRW: Corona-Hilfe für Vereine

Remscheid. Die NRW-Landesregierung hat ein neues Hilfsprogramm für durch Corona betroffene Vereine beschlossen. Darauf weist der Remscheider Landtagsabgeordnete Jens Nettekoven (CDU) hin. Gefördert werde die Durchführung von öffentlich zugänglichen Veranstaltungen wie Sportfeste oder Karnevalssitzungen, dabei übernimmt das Land 50 Prozent der Veranstaltungskosten, maximal 5000 Euro.

„Unsere Vereine leisten einen unverzichtbaren Beitrag für ein lebens- und liebenswertes Miteinander in Remscheid“, sagt Nettekoven. Die Absagen zahlreicher Traditions- und Festveranstaltungen habe in viele Club-Kassen ein Loch gerissen. Beantragt werden kann das Förderprogramm „Neustart miteinander“ über die Internetseite des Heimatministeriums, Aufträge und Ausgaben können dabei rückwirkend bis zum 1. Januar anerkannt werden. Sollte die geplante Veranstaltung coronabedingt abgesagt werden müssen, sind Kosten, die der Verein dennoch zu tragen hat, förderfähig. -wey-

+++27. Juli, 6.50 Uhr+++ Inzidenz bleibt bei 6,3

Remscheid. Auch heute gibt das Robert-Koch-Institut für Remscheid eine niedrige Inzidenz von 6,3 an. Damit hat Remscheid die niedrigste Inzidenz NRWs. Seit dem Vortag sind keine Neuinfektionen bekannt geworden. Laut Gesundheitsamt gelten neun Remscheiderinnen und Remscheider als infiziert. Damit gibt es insgesamt 6.295 positiv getestete Remscheider. 6.109 Remscheider gelten als genesen, 177 Menschen sind leider verstorben.751 Personen stehen als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne. Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang zehnmal aufgetreten.

+++ 18.30 Uhr+++ Es gelten neue Corona-Regeln - Über 5000 Erst-Impfungen in einer Woche

Remscheid. Die Impfkampagne hat in Remscheid noch einmal deutlich Fahrt aufgenommen, in der zurückliegenden Woche registrierte die Kassenärztliche Vereinigung (KV) mehr als 5000 neue Erst-Impfungen. Das ist mehr als in den zwei Wochen davor zusammen. Inzwischen haben fast 68.500 Remscheiderinnen und Remscheider ihre erste Spritze gegen Corona erhalten, rund 51 500 auch schon die zweite.

Mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von derzeit 6,3 befindet sich Remscheid weiterhin in der Inzidenzstufe 0, weil das Land NRW (aktuell bei 17,1) aber in die Stufe 1 gerückt ist, gelten auch hier seit heute einige Verschärfungen. So ist insbesondere die generelle Maskenpflicht in allen Innenräumen zurückgekehrt, das gilt auch für den ÖPNV und die Bushaltestellen, für Bildungsveranstaltungen, Versammlungen, Gottesdienste und in Museen. Ausnahmen gibt es in der Innengastronomie am Platz und in Bibliotheken.

Stadt- und andere Straßenfeste sind untersagt, das gleiche gilt für den Betrieb von Discos, Clubs und ähnlichen Einrichtungen sowie für Tagungen mit mehr als 1000 Teilnehmern. Die Gastronomie bleibt geöffnet, die Beschäftigten müssen nun aber eine medizinische Maske bei der Arbeit tragen und spätestens alle 48 Stunden einen negativen Corona-Test vorlegen. Die Rückverfolgbarkeit der Kontakte muss gegeben sein.

In den Geschäften des täglichen Bedarfs, darunter fallen zum Beispiel Supermärkte, Discounter, Drogeriemärkte sowie Geschäfte für Tierbedarf und Ähnliches, gilt nun wieder eine Personenbegrenzung von einem Kunden je zehn Quadratmeter Verkaufsfläche. -wey-

+++ 14.20 Uhr+++ Impftage im Impfzentrum für 12- bis 15-Jährige

Seit gestern gibt es einen neuen Coronafall in Remscheid.

Remscheid. Wie in der vergangenen Woche angekündigt, hat das Remscheider Impfzentrum in den vergangenen Tagen mit Hochdruck an der schnellen Umsetzung einer neuen Forderung des Landes NRW gearbeitet: Auch in den lokalen Impfzentren soll künftig die Coronaschutzimpfung der 12 bis 15-Jährigen möglich sein. Jetzt stehen die ersten Impftage fest. Das Impfangebot soll noch erweitert werden. Ausreichend Kinder- und Jugendärzte stehen zur Verfügung, um im Remscheider Impfzentrum in der Sporthalle West (Wallburgstraße 23) diese Impftage für Kinder von 12 bis 15 Jahren anzubieten:

·        31.07. und 01.08.                                                                                von 8 - 14 Uhr

·        gesamte KW 31 (02.08. - 08.08.)                                                         von 8 - 14 Uhr

·        16.08. und 17.08.                                                                                 von 8 - 14 Uhr

·        18.08., 19.08., 20.08.                                                                           von 14 - 19 Uhr

·        21.08. und 22.08.                                                                                 von 8 - 14 Uhr (an diesen Tagen sind eine Erstimpfung sowie die Zweitimpfung für die Termine 31.07. und 01.08. möglich)

·        gesamte KW 37 (13.09. - 19.09.) und KW 38 (20.09. - 26.09.)            von 14 - 19 Uhr (in diesen Wochen sind die Zweitimpfungen vorgesehen)

+++ 7.30 Uhr+++ Für Nordrhein-Westfalen gilt ab heute die Landesinzidenzstufe 1

Remscheid. Weil NRW am Samstag seit acht Tagen eine Inzidenz von 10 überschritten hat, gilt für Nordrhein-Westfalen ab heute die Landesinzidenzstufe 1. Damit gelten auch für Remscheid, weiterhin in Inzidenzstufe 0, wieder Verschärfungen der Corona-Regeln. Ein Überblick:

Generelle Maskenpflicht in Innenräumen: Nicht nur im ÖPNV und im Einzelhandel und in Arztpraxen, sondern auch wieder in Innenräumen von Gaststätten, Museen, Zoos etc., bei Bildungsveranstaltungen, Gottesdiensten, Versammlungen, bei der Erbringung körpernaher Dienstleistungen und generell in allen für den Kundenverkehr geöffneten Innenräumen muss wieder mindestens eine medizinische Maske getragen werden.

Einzelhandel: Für den Einzelhandel, der nicht zur Grundversorgung zählt, gilt wieder eine Flächenbegrenzung von einem Kunden je angefangene 10 Quadratmeter.

Rückverfolgbarkeit: Bei Versammlungen/Veranstaltungen muss wieder die einfache Rückverfolgbarkeit der Teilnehmer gewährleistet werden.

Gastronomie: In der Gastronomie müssen die Beschäftigten mit Kundenkontakt wieder regelmäßig einen Test machen und eine Maske tragen.

Veranstaltungen: Bei Großveranstaltungen mit mehr als 500 Personen (Sport, Kultur, Bildung o.ä.) und für Freizeiteinrichtungen mit mehr als 2.000 Besuchern/Tag gelten insgesamt die Schutzmaßnahmen der lokalen Inzidenzstufe 1. Volks- und Schützenfeste etc., Tagungen mit mehr als 1.000 Teilnehmenden und der Betrieb von Diskotheken, Clubs etc. in Innenräumen sind wieder (bis zum 27. August) untersagt.

+++ Unterstützen Sie unsere Arbeit! +++

Seit den Anfängen der Coronakrise berichten wir hier täglich kostenlos über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden finanziert. Wenn auch Sie unsere Arbeit gut finden, können Sie uns unterstützen. Für nur 5,- € im Monat lassen sich alle Artikel auf dieser Seite, die mit einem Plus versehen sind, lesen. Alle Informationen zu unserem Webabo finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Schrittweise bis 2033: Alte Führerscheine werden bald umgetauscht
Schrittweise bis 2033: Alte Führerscheine werden bald umgetauscht
Schrittweise bis 2033: Alte Führerscheine werden bald umgetauscht
Schneller Ermittlungserfolg nach Messerstecherei in Remscheid
Schneller Ermittlungserfolg nach Messerstecherei in Remscheid
Schneller Ermittlungserfolg nach Messerstecherei in Remscheid
Corona: Sieben-Tage-Inzidenz bleibt niedrig - Mobile Impfungen für alle ab 12 Jahren
Corona: Sieben-Tage-Inzidenz bleibt niedrig - Mobile Impfungen für alle ab 12 Jahren
Corona: Sieben-Tage-Inzidenz bleibt niedrig - Mobile Impfungen für alle ab 12 Jahren
Allee-Center: Edeka soll 2023 eröffnen
Allee-Center: Edeka soll 2023 eröffnen
Allee-Center: Edeka soll 2023 eröffnen

Kommentare