+++Live-Blog+++

Corona: Corona-Hilfe für Vereine - Zehn Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 14,4

Jens Nettekoven vertritt Remscheid im Landtag. Foto: mis
+
Jens Nettekoven vertritt Remscheid im Landtag.

Dieser Corona-Blog ist archiviert, hier können Sie unsere alten Meldungen nachlesen. Den Link zum neuen Blog finden Sie im Text.

  • Die 7-Tage-Inzidenzzahl (Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen) bleibt weiterhin unter 10.
  • Seit Beginn der Pandemie sind bisher 177 Remscheider im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion verstorben.
  • Nach und nach greifen die Lockerungen. Viele Einrichtungen öffnen wieder. Ein aktueller Überblick über die Corona-Lage in Remscheid.

Dieser Corona-Blog ist archiviert, hier können Sie unsere alten Meldungen nachlesen. Den Link zum neuen Blog finden Sie im Text.

+++DIESER CORONA-BLOG IST ARCHIVIERT+++

Dieser Blog wird nicht mehr aktualisiert. Alle neuen Meldungen ab 11.5.2021 rund um das Thema Corona in Remscheid finden Sie hier in unserem neuen Corona-Live-Blog für Remscheid. 

Dies ist der neunte Teil unseres Coronavirus-Blogs für Remscheid. Unsere älteren Blogs können Sie noch nachlesen: Hier ist Teil 9, hier ist Teil 8, hier ist Teil 7, hier ist Teil 6, hier ist Teil 5, hier finden Sie Teil 4, hier geht es zu Teil 3, hier geht es zum zweiten Blog und hier zum allerersten.

Welche Beschränkungen wegen des Coronavirus gelten aktuell (noch) in Remscheid? Das haben wir für Sie in einem Artikel zusammengefasst, den Sie hier finden: Ein Überblick über die Corona-Regeln in Remscheid.

Die Liste der Anbieter für Gratis-Schnelltests ist lang in Remscheid. Hier finden Sie eine Liste der Schnelltest-Anbieter in Remscheid mit Öffnungszeiten und Buchungsmöglichkeiten.

+++28. Juli, 6.40 Uhr+++ Inzidenz steigt auf 14,4

Remscheid. Seit gestern sind in Remscheid zehn neue Corona-Fälle bekannt geworden. Laut RKI steigt die Inzidenz deshalb auf 14,4 und das erste Mal seit Mitte Juni über 10. In den vergangenen sieben Tagen wurden 16 Fälle bekannt.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 18 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6.305 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.110 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 177 Menschen sind verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 807 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen (Hinweis: Die täglichen Schwankungen bei den Verdachtsfällen sind durch die zeitverzögerte Datenerfassung/Meldungen bei den Reiserückkehrenden begründet. Bei einigen Reiserückkehrern wird noch die Quarantäne aufgehoben, so dass ihre Zahl wieder geringer sein wird.).

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang zehnmal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden keine Covid-19-erkrankten Personen.

+++ 17.40 Uhr+++ NRW: Corona-Hilfe für Vereine

Remscheid. Die NRW-Landesregierung hat ein neues Hilfsprogramm für durch Corona betroffene Vereine beschlossen. Darauf weist der Remscheider Landtagsabgeordnete Jens Nettekoven (CDU) hin. Gefördert werde die Durchführung von öffentlich zugänglichen Veranstaltungen wie Sportfeste oder Karnevalssitzungen, dabei übernimmt das Land 50 Prozent der Veranstaltungskosten, maximal 5000 Euro.

„Unsere Vereine leisten einen unverzichtbaren Beitrag für ein lebens- und liebenswertes Miteinander in Remscheid“, sagt Nettekoven. Die Absagen zahlreicher Traditions- und Festveranstaltungen habe in viele Club-Kassen ein Loch gerissen. Beantragt werden kann das Förderprogramm „Neustart miteinander“ über die Internetseite des Heimatministeriums, Aufträge und Ausgaben können dabei rückwirkend bis zum 1. Januar anerkannt werden. Sollte die geplante Veranstaltung coronabedingt abgesagt werden müssen, sind Kosten, die der Verein dennoch zu tragen hat, förderfähig. -wey-

+++27. Juli, 6.50 Uhr+++ Inzidenz bleibt bei 6,3

Remscheid. Auch heute gibt das Robert-Koch-Institut für Remscheid eine niedrige Inzidenz von 6,3 an. Damit hat Remscheid die niedrigste Inzidenz NRWs. Seit dem Vortag sind keine Neuinfektionen bekannt geworden. Laut Gesundheitsamt gelten neun Remscheiderinnen und Remscheider als infiziert. Damit gibt es insgesamt 6.295 positiv getestete Remscheider. 6.109 Remscheider gelten als genesen, 177 Menschen sind leider verstorben.751 Personen stehen als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne. Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang zehnmal aufgetreten.

+++ 18.30 Uhr+++ Es gelten neue Corona-Regeln - Über 5000 Erst-Impfungen in einer Woche

Remscheid. Die Impfkampagne hat in Remscheid noch einmal deutlich Fahrt aufgenommen, in der zurückliegenden Woche registrierte die Kassenärztliche Vereinigung (KV) mehr als 5000 neue Erst-Impfungen. Das ist mehr als in den zwei Wochen davor zusammen. Inzwischen haben fast 68.500 Remscheiderinnen und Remscheider ihre erste Spritze gegen Corona erhalten, rund 51 500 auch schon die zweite.

Mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von derzeit 6,3 befindet sich Remscheid weiterhin in der Inzidenzstufe 0, weil das Land NRW (aktuell bei 17,1) aber in die Stufe 1 gerückt ist, gelten auch hier seit heute einige Verschärfungen. So ist insbesondere die generelle Maskenpflicht in allen Innenräumen zurückgekehrt, das gilt auch für den ÖPNV und die Bushaltestellen, für Bildungsveranstaltungen, Versammlungen, Gottesdienste und in Museen. Ausnahmen gibt es in der Innengastronomie am Platz und in Bibliotheken.

Stadt- und andere Straßenfeste sind untersagt, das gleiche gilt für den Betrieb von Discos, Clubs und ähnlichen Einrichtungen sowie für Tagungen mit mehr als 1000 Teilnehmern. Die Gastronomie bleibt geöffnet, die Beschäftigten müssen nun aber eine medizinische Maske bei der Arbeit tragen und spätestens alle 48 Stunden einen negativen Corona-Test vorlegen. Die Rückverfolgbarkeit der Kontakte muss gegeben sein.

In den Geschäften des täglichen Bedarfs, darunter fallen zum Beispiel Supermärkte, Discounter, Drogeriemärkte sowie Geschäfte für Tierbedarf und Ähnliches, gilt nun wieder eine Personenbegrenzung von einem Kunden je zehn Quadratmeter Verkaufsfläche. -wey-

+++ 14.20 Uhr+++ Impftage im Impfzentrum für 12- bis 15-Jährige

Seit gestern gibt es einen neuen Coronafall in Remscheid.

Remscheid. Wie in der vergangenen Woche angekündigt, hat das Remscheider Impfzentrum in den vergangenen Tagen mit Hochdruck an der schnellen Umsetzung einer neuen Forderung des Landes NRW gearbeitet: Auch in den lokalen Impfzentren soll künftig die Coronaschutzimpfung der 12 bis 15-Jährigen möglich sein. Jetzt stehen die ersten Impftage fest. Das Impfangebot soll noch erweitert werden. Ausreichend Kinder- und Jugendärzte stehen zur Verfügung, um im Remscheider Impfzentrum in der Sporthalle West (Wallburgstraße 23) diese Impftage für Kinder von 12 bis 15 Jahren anzubieten:

·        31.07. und 01.08.                                                                                von 8 - 14 Uhr

·        gesamte KW 31 (02.08. - 08.08.)                                                         von 8 - 14 Uhr

·        16.08. und 17.08.                                                                                 von 8 - 14 Uhr

·        18.08., 19.08., 20.08.                                                                           von 14 - 19 Uhr

·        21.08. und 22.08.                                                                                 von 8 - 14 Uhr (an diesen Tagen sind eine Erstimpfung sowie die Zweitimpfung für die Termine 31.07. und 01.08. möglich)

·        gesamte KW 37 (13.09. - 19.09.) und KW 38 (20.09. - 26.09.)            von 14 - 19 Uhr (in diesen Wochen sind die Zweitimpfungen vorgesehen)

+++ 7.30 Uhr+++ Für Nordrhein-Westfalen gilt ab heute die Landesinzidenzstufe 1

Remscheid. Weil NRW am Samstag seit acht Tagen eine Inzidenz von 10 überschritten hat, gilt für Nordrhein-Westfalen ab heute die Landesinzidenzstufe 1. Damit gelten auch für Remscheid, weiterhin in Inzidenzstufe 0, wieder Verschärfungen der Corona-Regeln. Ein Überblick:

Generelle Maskenpflicht in Innenräumen: Nicht nur im ÖPNV und im Einzelhandel und in Arztpraxen, sondern auch wieder in Innenräumen von Gaststätten, Museen, Zoos etc., bei Bildungsveranstaltungen, Gottesdiensten, Versammlungen, bei der Erbringung körpernaher Dienstleistungen und generell in allen für den Kundenverkehr geöffneten Innenräumen muss wieder mindestens eine medizinische Maske getragen werden.

Einzelhandel: Für den Einzelhandel, der nicht zur Grundversorgung zählt, gilt wieder eine Flächenbegrenzung von einem Kunden je angefangene 10 Quadratmeter.

Rückverfolgbarkeit: Bei Versammlungen/Veranstaltungen muss wieder die einfache Rückverfolgbarkeit der Teilnehmer gewährleistet werden.

Gastronomie: In der Gastronomie müssen die Beschäftigten mit Kundenkontakt wieder regelmäßig einen Test machen und eine Maske tragen.

Veranstaltungen: Bei Großveranstaltungen mit mehr als 500 Personen (Sport, Kultur, Bildung o.ä.) und für Freizeiteinrichtungen mit mehr als 2.000 Besuchern/Tag gelten insgesamt die Schutzmaßnahmen der lokalen Inzidenzstufe 1. Volks- und Schützenfeste etc., Tagungen mit mehr als 1.000 Teilnehmenden und der Betrieb von Diskotheken, Clubs etc. in Innenräumen sind wieder (bis zum 27. August) untersagt.

+++26. Juli, 6.33 Uhr+++ Eine Neuinektion

Remscheid. Die Inzidenz in Remscheid bleibt gleich. Das Robert-Koch-Institut gibt einen Wert von 6,3 an. Seit gestern gibt es eine Neuinfektion. Seit Beginn der Pandemie wurden insgesamt 6295 Corona-Fälle gemeldet.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 9 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden Damit gibt es insgesamt 6.295 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.109 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 177 Menschen sind leider verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 774 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen (Hinweis: Die täglichen Schwankungen bei den Verdachtsfällen sind durch die zeitverzögerte Datenerfassung/Meldungen bei den Reiserückkehrenden begründet. Bei einigen Reiserückkehrern wird noch die Quarantäne aufgehoben, so dass ihre Zahl wieder geringer sein wird.).

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang zehnmal aufgetreten.

Die Nachbarstadt Solingen hingegen bleibt mit einer 7-Tage-Inzidenz von 67,2 Spitzenreiter im Bund.

+++25. Juli, 12.30 Uhr+++ Inzidenz steigt leicht

Remscheid. Die 7-Tage-Inzidenz ist wieder leicht gestiegen. Das Robert-Koch-Institut meldet eine neue Infektion und eine Inzidenz von 6,3.

+++ 24. Juli, 10.15 Uhr+++ Inzidenz in Remscheid bei 5,4

Remscheid. Die Inzidenz in Remscheid bleibt bei 5,4. Seit gestern wurden dem Gesundheitsamt zwei neue Fälle gemeldet. In den vergangenen sieben Tagen wurden insgesamt sechs neue Fälle bekannt.

+++12.15 Uhr+++ Höchster Anstieg: Sterberate in Remscheid steigt um 9,2 Prozent

Screenshot

Remscheid. Im Pandemie-Jahr 2020 sind in Nordrhein-Westfalen mehr Menschen gestorben als im Durchschnitt der drei Jahre zuvor. Insgesamt starben 214.313 Personen, wie das Statistikamt IT.NRW am Freitag berichtet. In Remscheid lag der prozentuale Anstieg der Sterberate mit 9,2 Prozent am höchsten.

Weitere Informationen und einen tieferen Einblick in die Daten liefert die StoryMap vom Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW).

+++23. Juli, 7.10 Uhr+++ Inzidenz bleibt auch am Freitag in Remscheid niedrig

Remscheid. Am Donnerstag wurden dem Gesundheitsamt in Remscheid keine Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Auf dieser Basis gibt das RKI für Remscheid heute eine Inzidenz von 5,4 an. Die Nachbarstadt Solingen hat mit 67,8 den höchsten Wert im Bund und muss ab heute die Corona-Regeln wieder verschärfen.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 11 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6.291 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.103 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 177 Menschen sind verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 678 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen (Hinweis: Die täglichen Schwankungen bei den Verdachtsfällen sind durch die zeitverzögerte Datenerfassung/Meldungen bei den Reiserückkehrenden begründet. Bei einigen Reiserückkehrern wird noch die Quarantäne aufgehoben, so dass ihre Zahl wieder geringer sein wird.).

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang achtmal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden eine Covid-19-erkrankte Person, die nicht intensivpflichtig sind.

+++ 11.40 Uhr+++ Coronaschutzimpfungen von 12 bis 15-Jährigen im Impfzentrum

Remscheid. Das Land NRW hat heute beschlossen, auch Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren in lokalen Impfzentren zu impfen. Das Remscheider Impfzentrum sei bereits dabei, die Forderung des Landes umzusetzen.  Bereits in den kommenden Tagen soll in der Sporthalle West (Wallburgstraße 23) eine Kinderärztin beziehungsweise ein Kinderarzt zum Einsatz kommen, heißt es von der Stadt. Über die genauen Einsatzzeiten und weitere Details wird die Stadt zeitnah informieren. Eltern werden gebeten, mit ihren Kindern solange nicht das Impfzentrum anzusteuern

Die STIKO-Empfehlung bleibe dabei weiter Grundlage des Handelns: „Es muss zwingend eine ausführliche medizinische Beratung und Aufklärung der Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihrer Sorgeberechtigten gemäß den STIKO-Empfehlungen durch einen Kinderarzt oder eine Kinderärztin im Impfzentrum erfolgen. Die Einwilligung zur Impfung hat durch alle sorgeberechtigten Personen zu erfolgen“, so die Landesregierung in ihrer heutigen Presseinformation.

+++22. Juli, 7.10 Uhr+++ Inzidenz bleibt in Remscheid niedrig

Remscheid. Am Mittwoch wurden dem Gesundheitsamt in Remscheid zwei Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Auf dieser Basis gibt das RKI für Remscheid heute eine Inzidenz von 5,4 an. Die Nachbarstadt Solingen hat mit 54,0 den höchsten Wert im Bund und muss ab morgen die Corona-Regeln wieder verschärfen.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 12 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6.291 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.102 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 177 Menschen sind verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 722 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen (Hinweis: Die täglichen Schwankungen bei den Verdachtsfällen sind durch die zeitverzögerte Datenerfassung/Meldungen bei den Reiserückkehrenden begründet. Bei einigen Reiserückkehrern wird noch die Quarantäne aufgehoben, so dass ihre Zahl wieder geringer sein wird.).

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang achtmal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden zwei Covid-19-Erkrankte, die nicht intensivpflichtig sind.

+++ 11 Uhr+++ Remscheid lädt zur Impfparty in den Stadtpark ein

Remscheid. Während in der Nachbarstadt Solingen die Inzidenz wieder auf 45,8 geschossen ist und sie damit den Spitzenwert in ganz NRW anführt, hält sich die Gesundheitslage in Remscheid noch stabil: Eine Inzidenz von 3,6 meldete die Stadt gestern. Damit das aber auch weiter so bleibt, ruft Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz (SPD) erneut zum Impfen auf. „Wer Sport machen, Kultur genießen, feiern und sich mit Freunden treffen möchte und vermeiden will, dass es wieder zu Einschränkungen kommt, der muss sich jetzt impfen lassen“, betont der Stadtchef. Der Piks gegen das Coronavirus sei unverzichtbar. Schließlich schütze man damit nicht nur sich selbst, sondern auch andere. „Wir haben unsere Freiheiten gerade erst wiedergewonnen. Diesen Erfolg können wir nur halten, wenn alle mitmachen. Wer noch nicht geimpft ist, sollte jetzt mitziehen.“ Sein Appell laute daher: „Leute, macht jetzt, macht mit!“

Um den noch vakzinunterversorgten Remscheiderinnen und Remscheidern eine Schutzimpfung gegen Sars-CoV-2 schmackhaft zu machen, beschreitet die Stadt neue, kreative Wege: Erstmals richtet sie am kommenden Samstag, 24. Juli, von 14 bis 18 Uhr eine Impfparty an der Konzertmuschel im Stadtpark aus. Bei kostenfreiem Fingerfood vom Foodtruck der Arbeit Remscheid, alkoholfreien Getränken, Musik von DJ Der Klangmacher feat. Ti-Mo und Aktionen der Buddys soll Festival-Feeling aufkommen. Ganz nebenbei gibt es dann noch eine Spritze in den Oberarm.

Alle ab 16 Jahren aufwärts können sich impfen lassen. „Aber auch der 30-jährige Familienvater“, betont Streetworker Marcel Gratza, der die Party mitorganisiert. Wer unter 18 Jahre alt ist, erhält ausschließlich Biontech.

Wer 18 oder älter ist, hat die Wahl zwischen Biontech und Johnson&Johnson. Impfwillige, die sich mit Biontech impfen lassen, erhalten ihre Zweitimpfung vier Wochen später am Samstag, 21. August, zwischen 8 bis 14 Uhr im Impfzentrum an der Sporthalle West. Zur Impfparty muss ein gültiges Ausweisdokument und – falls vorhanden – ein Impfpass mitgebracht werden. Die Impfformulare gibt es im Stadtpark.

Wie viele junge Leute noch nicht geimpft sind, kann Egbert Willecke, Fachdienstleiter Jugend, nicht sagen, Zahlen liegen ihm nicht vor. „Wir sind jedoch der Meinung: Jede Impfung zählt. Um das Coronavirus zu bekämpfen, gibt es keine Alternative.“ Daher möchte die Stadt den Piks so interessant wie möglich machen – wohl wissend, dass Ferien sind. „Wenn nur drei zur Party kommen, ist es schon ein Erfolg.“

Das Gelände werde für das Event geteilt, sagt Marcel Gratza. Wer möchte, kann sich nur impfen lassen. Und wer dann noch Lust hat und einen negativen Test vorweist – vor Ort gibt es Lollitests –, kann Party machen. „Die Feuerwehr baut neben dem Partyareal eine Impfstraße auf. Der Ablauf ist wie im Impfzentrum.“ Seiner Erfahrung nach sei die Impfbereitschaft der jungen Leute, mit denen es zumindest die Streetworker zu tun haben, groß. „Viele von ihnen sind bereits geimpft“, sagt Gratza. -mw-

+++21. Juli, 6.55 Uhr+++ Inzidenz sinkt in Remscheid weiter

Remscheid. Am Dienstag wurde dem Gesundheitsamt in Remscheid eine Neuinfektion mit dem Coronavirus gemeldet. Auf dieser Basis gibt das RKI für Remscheid eine Inzidenz von 3,6 an, dem niedrigsten Wert in NRW. Die Nachbarstadt Solingen hat mit 45,8 den höchsten Wert in NRW und nähert sich dem kritischen Wert von 50.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 11 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6.289 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.101 Remscheiderinnen und Remscheider gelten als genesen, 177 Menschen sind leider verstorben.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 645 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen (Hinweis: Die täglichen Schwankungen bei den Verdachtsfällen sind durch die zeitverzögerte Datenerfassung/Meldungen bei den Reiserückkehrenden begründet. Bei einigen Reiserückkehrern wird noch die Quarantäne aufgehoben, so dass ihre Zahl wieder geringer sein wird.).

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang achtmal aufgetreten.

+++20. Juli, 6.50 Uhr+++ Inzidenz bleibt in Remscheid niedrig

Remscheid. Am Montag wurde dem Gesundheitsamt in Remscheid keine Neuinfektion mit dem Coronavirus gemeldet. Auf dieser Basis gibt das RKI für Remscheid eine Inzidenz von 6,3 an. Die Nachbarstadt Solingen hat mit 29,5 den höchsten Wert in NRW.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 11 Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6.288 positiv getestete Remscheider. 6.100 Remscheider gelten als genesen, 177 Menschen sind verstorben.

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang fünfmal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden keine Covid-19-Erkrankten.

+++ 17 Uhr +++ Fast 50 000 sind schon komplett geimpft

Remscheid. Mehr als 2000 neue Erstimpfungen gegen Corona registrierte die Kassenärztliche Vereinigung (KV) in Remscheid in der vergangenen Woche, über 63 000 Menschen haben hier inzwischen mindestens eine Spritze bekommen. Noch stärker stieg die Zahl der Bürger, die bereits auch die zweite Dosis verabreicht bekommen haben, sie nahm um mehr als 2500 zu und nähert sich nun der 50 000.

Damit bleibt das Impftempo in Remscheid auf einem ähnlichen Niveau wie in den Vorwochen. Der Aufwand dafür steigt allerdings. Zuletzt gab es, neben dem Angebot im Impfzentrum und bei den niedergelassenen Ärzten, zum Beispiel Aktionen während eines Trödelmarktes oder am vergangenen Samstag im Brückencenter an der Presover Straße. In Zukunft sollen mobile Impfteams unter anderem Jugendtreffs ansteuern. Die Impfpriorisierung wurde zwischenzeitlich aufgehoben.

Die Infektionszahlen in Remscheid befinden sich weiterhin auf einem niedrigen Niveau, das Gesundheitsamt meldet derzeit elf infizierte Remscheiderinnen und Remscheider. Die Inzidenz ist leicht gesunken und liegt nun bei 6,3, das entspricht genau sieben Neuinfektionen in den zurückliegenden sieben Tagen. Zusätzlich befinden sich 352 Personen als Verdachtsfälle in häuslicher Isolation und warten dort auf ihre Testergebnisse.

Bis heute sind mehr als 6200 Remscheiderinnen und Remscheider an Covid-19 erkrankt, darunter wurde bisher fünfmal die im Oktober 2020 im indischen Bundesstaat Maharashtra nachgewiesene Delta-Variante festgestellt. wey

+++10.25 Uhr+++ Auch 2021 keine Vaillant Nacht der Kultur & Kirchen

Remscheid. In den letzten Wochen erreichten die Stadt Remscheid viele Nachfragen zu der alljährlichen Veranstaltung „Vaillant Nacht der Kultur & Kirchen“. Viele Menschen warten darauf, mit der Planung beginnen zu können. Das Stadtmarketing hat nach langen Überlegungen und nach einem intensiven Austausch mit den Ordnungsbehörden entschieden, auch 2021 die traditionelle Veranstaltung nicht durchzuführen und sagt sie schweren Herzens ab. Zwar sei die augenblickliche Lage relativ entspannt, aber für den Herbst ließen sich positive Entwicklungen nicht vorhersagen. Niemand könne zum jetzigen Zeitpunkt abschätzen, wie die Gesetzes- und Gesundheitslage am 23. Oktober sei, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

+++19. Juli, 6.50 Uhr+++ Inzidenz sinkt in Remscheid zum Wochenstart

Remscheid. Am Sonntag wurde dem Gesundheitsamt in Remscheid eine Neuinfektion mit dem Coronavirus gemeldet. Auf dieser Basis gibt das RKI für Remscheid eine Inzidenz von 6,3 an. Die Nachbarstadt Solingen hat mit 20,7 den dritthöchsten Wert in NRW.

+++18. Juli, 18 Uhr+++ Inzidenz bleibt stabil

Remscheid. In den vergangenen drei Tagen hat es lediglich zwei bestätigte Neuinfektionen mit dem Corona-Virus in Remscheid gegeben. Die Sieben-Tage-Inzidenz bleibt damit stabil bei 7,2.

+++16. Juli, 15.45 Uhr+++ Inzidenzwert liegt bei 7,2

Remscheid. Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 9 Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6.285 positiv getestete Remscheider. 6.099 Remscheider gelten als genesen, 177 Menschen sind leider verstorben. Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang fünfmal aufgetreten. Der Inzidenzwert liegt bei 7,2.

+++19.20 Uhr+++ Impfaktion führt zum Brückencenter

Verschiedene Vakzine stehen zur Impfung bereit.

Remscheid. Wer möchte, kann sich an diesem Samstag, 17. Juli, auf dem Vorplatz des Brückencenters impfen lassen. Von 10 bis 17 Uhr steht dazu das Team am Eingang zum Kaufland bereit. Eingeladen sind alle ab 16 Jahren. Zur Auswahl steht nach Angaben von Stadtsprecherin Viola Juric ein mRNA-Impfstoff, vermutlich Moderna, sowie die Impfstoffe Johnson & Johnson oder AstraZeneca, wobei es sich um Vektorenimpfstoffe handelt.

Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren erhalten eine Impfung mit Biontech. Interessenten müssen eine FFP2-Maske, den Personalausweis und den Impfpass mitbringen. Wenn dieser nicht vorhanden ist, sei dies kein Problem. Das Team stelle eine separate Impfbescheinigung aus und halte alle nötigen Unterlagen wie Aufklärungs- und Einwilligungsformulare zum Ausfüllen bereit. Im Remscheider Impfzentrum, in der Sporthalle West an der Wallburgstraße, bleibt es vorerst beim Impfen ohne Terminvergabe. Viola Juric erinnert nochmals daran: „Die Priorisierung ist aufgehoben. Jeder, der möchte, kann sich impfen lassen.“ Täglich, 10 bis 17 Uhr. -zak-

+++15. Juli, 9.50 Uhr+++ Die aktuellen Zahlen für Remscheid

Remscheid. Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 9 Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6285 positiv getestete Remscheider. 6099 Personen gelten als genesen, 177 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 337 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Es gibt insgesamt 1717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang fünfmal aufgetreten. Der Inzidenzwert liegt weiterhin bei 8,1. Die Krankenhäuser vermelden keine Covid-19-Erkrankten, Stand 15.07.2021.

+++14. Juli, 6.42 Uhr+++ Weiterer Todesfall in Remscheid

Remscheid. In Remscheid hat es einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit Covid-19 gegeben. Ein 71-jähriger Remscheider ist mit der Corona-Infektion verstorben. Damit steigt die Zahl der bislang Verstorbenen auf 177.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 9 Remscheiderinnen und Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6.285 positiv getestete Remscheiderinnen und Remscheider. 6.099 gelten als genesen.

Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 121 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang viermal aufgetreten.

Die Krankenhäuser vermelden keine Covid-19-Erkrankten.

Nachdem im Vergleich zum Vortag vier Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden sind, steigt auch der Inzidenzwert an und liegt am Mittwoch bei 8,1.

+++13.50 Uhr+++ Feuerwehr will ein Impfmobil entsenden

Remscheid. Noch bis Sonntag können sich die Remscheider ohne Termin im Impfzentrum Reinshagen gegen Corona impfen lassen. Zur Auswahl stehen verschiedene Impfstoffe, auch der von Johnson & Johnson, der nur einmal geimpft werden muss. Nach dem erfolgreichen Auftakt der Impfwoche – am Montag waren 255 Menschen gekommen – denkt Impfeinsatzleiter Guido Eul-Jordan an weitere Vor-Ort-Termine am Wochenende. Außerdem will er ein Impfmobil in die Stadtteile entsenden. Dazu soll ein Feuerwehrfahrzeug entsprechend ausgerüstet werden. -ric-

+++13. Juli, 6.45 Uhr+++ Inzidenz bleibt bei 5,4

Remscheid. Im Vergleich zum Vortag hat es in Remscheid keinen neuen Corona-Fall gegeben. Damit bleibt die Inzidenz unverändert bei 5,4.

+++19 Uhr+++ Corona-Impfteams wollen in die Supermärkte

Remscheid. Seit Montag impfen die Teams im Impfzentrum Reinshagen alle, die bei ihnen vor der Tür stehen. Ganz ohne Termin kann sich dort jeder Remscheider vor einer Infektion mit Corona schützen lassen. Der Auftakt stimmt die Verantwortlichen zufrieden. Von 255 Impflingen ohne Termin berichtete Impf-Einsatzleiter Guido Eul-Jordan am Abend.

Noch bis Sonntag läuft die Aktion – täglich von 10 bis 17 Uhr. Wer sich unkompliziert impfen lassen möchte, muss dazu nur in die Sporthalle West in Reinshagen kommen. Personalausweis nicht vergessen!

Nach dem Erfolg der Vor-Ort-Aktion am Sonntag sind weitere Termine unter freiem Himmel geplant. Einkaufscenter und Märkte sollen als Nächstes angesteuert werden. „Wir müssen mit unseren Spritzen dorthin, wo die Menschen sind“, sag Eul-Jordan. Dafür sprechen auch die Zahlen von Sonntag: 260 Bürgerinnen und Bürger hatten sich auf dem Trödelmarkt beim Möbelhaus Knappstein impfen lassen. Am liebsten mit dem Vakzin von Johnson & Johnson, das nur einmal verabreicht werden muss, also keinen zweiten Impftermin erfordert.

Insgesamt haben nach den Zahlen der Kassenärztlichen Vereinigung bis heute 46.925 Remscheiderinnen und Remscheider den vollen Impfschutz erhalten.

Insgesamt wurden in Remscheid seit Pandemiebeginn 6281 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. Aktuell herrscht die britische Variante Alpha vor. Die besonders ansteckende Delta-Variante wurde bislang lediglich zweimal nachgewiesen.

+++12. Juli, 6.40 Uhr+++ Inzidenzwert steigt auf 5,4

Remscheid. Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell fünf Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6281 positiv getestete Remscheider. 6100 Personen gelten als genesen, 176 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 243 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Der Inzidenzwert steigt auf 5,4.

Es gibt insgesamt 1717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Delta-Variante ist bislang zweimal aufgetreten.

+++11. Juli, 11.17 Uhr+++ Eine Neuinfektion im Vergleich zum Vortag

Remscheid. Der Inzidenzwert steigt in Remscheid erneut leicht an. Das RKI meldet eine Neuinfektion im Vergleich zum Vortag. Die Inzidenz liegt nun bei 3,6. Seit Beginn der Pandemie haben sich in Remscheid 6279 Personen nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert.

+++10. Juli, 10.25 Uhr+++ Inzidenzwert steigt leicht

Remscheid. In Remscheid hat es im Vergleich zum Vortag eine Neuinfektion mit dem Coronavirus gegeben. Damit haben sich bislang 6278 Remscheider nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert. Der Inzidenzwert steigt leicht auf 2,7.

+++17.38 Uhr+++ Mobiles Impfen beim Trödelmarkt Möbel Knappstein am 11. Juli

Remscheid. Am kommenden Sonntag, 11. Juli, wird das Impfzentrum Remscheid mit einem Impfmobil impfwilligen Personen ab 16 Jahren in unmittelbarer Nähe zum Trödelmarkt bei Möbel Knappstein ein Impfangebot unterbreiten. In der Zeit von 11 bis 17 Uhr wird das Impfteam auf dem Parkplatz neben Möbel Knappstein (Neuenkamper Straße 71, 42855 Remscheid) vor Ort sein und alle impfwilligen Personen ab 16 Jahren impfen. Zur Auswahl steht ein mRNA-Impfstoff und die Impfstoffe Johnson & Johnson oder AstraZeneca (Vektorenimpfstoffe).

Der Zweitimpftermin bei Impfungen mit einem mRNA-Impfstoff oder AstraZeneca ist dann nach vier Wochen im Impfzentrum Remscheid (Sporthalle West, Wallburgstraße 23). Dort können Geimpfte auch dann direkt ihre Unterlagen für den digitalen Impfausweis mitnehmen. Bei einer Impfung mit Johnson & Johnson ist keine Zweitimpfung notwendig. Für die Impfung am Sonntag ist ein Personalausweis nötig, wenn vorhanden, auch der Impfausweis.

Alle nötigen Unterlagen wie Aufklärungs- und Einwilligungsformulare gibt es in verschiedenen Sprachen vor Ort.

+++9. Juli, 10.30 Uhr+++ Eine neue Infektion - Inzidenz steigt leicht

Remscheid. Eine weitere Person in Remscheid hat sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Remscheid steigt somit auf den Wert 1,8. Der NRW-Durchschnitt ist ebenfalls leicht gestiegen, auf nun 5,9.

+++8. Juli, 14 Uhr+++ Impfungen ohne Termin möglich

Remscheid. Remscheider ab 16 Jahren können in der kommenden Woche an einer Impfaktion des Remscheider Impfzentrums teilnehmen: Von Montag, 12. Juli, bis einschließlich Sonntag, 18. Juli, können sie sich ohne Termin impfen lassen. Die Remscheider können in der Zeit von 10 bis 17 Uhr vorbeikommen und erhalten dann ihre erste Impfung.

+++8. Juli, 8.30 Uhr+++ Keine Neuinfektionen in Remscheid - Stufe 0 gilt ab Freitag, 9. Juli

Remscheid. Aktuell gelten zwei Menschen in Remscheid als nachgewiesen an Covid-19 erkrankt. Seit heute ist dabei der erste Fall der Delta-Variante in Remscheid bestätigt. Im Klinikum muss aktuell kein Covid-Patient behandelt werden.

Zusätzlich zu den Erkrankten stehen 233 weitere Personen vorsorglich unter häuslicher Quarantäne, um die Ausbreitung des Virus möglichst weiter einzudämmen.

Die Inzidenz liegt bei 0,9 - das ist aktuell laut Robert-Koch-Institut der niedrigste Wert in ganz Nordrhein-Westfalen. Den NRW-Durchschnitt gibt das RKI mit 5,7 an.

+++16 Uhr+++ Ab Freitag gelten weitere Lockerungen bei Inzidenz unter 10

NRW. Die Landesregierung passt die Coronaschutzverordnung mit Gültigkeit ab Freitag, 9. Juli, an. Angesichts landesweit weiterhin niedriger Inzidenzzahlen und der ebenfalls deutlich abnehmenden Zahl schwerer Krankheitsverläufe, erforderlicher Krankenhauseinweisungen und Intensivbehandlungen wird eine neue „Inzidenzstufe 0“ eingeführt. Diese Stufe gilt in Kreisen und kreisfreien Städten, die seit mindestens fünf Tagen eine 7-Tage-Inzidenz von 10 oder weniger aufweisen, und beinhaltet die Aufhebung eines Großteils der bestehenden Regeln und Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie. Sie ermöglicht damit eine weitgehende Normalisierung vieler Lebensbereiche. So entfallen in den Regionen der Inzidenzstufe 0 beispielsweise die Kontaktbeschränkungen. Auch die Einhaltung des Mindestabstands zu anderen Personen wird weitgehend nur noch empfohlen. Wenn – wie derzeit – auch für das Land die Inzidenzstufe 0 gilt, gilt die Maskenpflicht grundsätzlich nur noch im ÖPNV und im Handel und wird ansonsten auch in Innenbereichen lediglich empfohlen. Die Regelung zur Maskenpflicht in Schulen bleibt von den Änderungen unberührt. In vielen Bereichen kann die Verpflichtung der Kontaktdatenerfassung entfallen. Letzteres gilt auch für die Gastronomie.  

Die neue Inzidenzstufe 0 gilt für Kreise und kreisfreie Städte sowie für das Land, wenn der Inzidenzwert an fünf Tagen hintereinander bei höchstens 10 liegt. Da in diesem Zahlenbereich dann schon sehr kleine Infektionsausbrüche relevante Schwankungen verursachen können, erfolgt eine Rückstufung in die Inzidenzstufe 1 erst, wenn der Wert von 10 wieder acht Tage hintereinander überschritten wird. Wenn aber ein dynamischer Anstieg vorliegt, der nicht lokal begrenzt ist, kann das Gesundheitsministerium die Inzidenzstufe auch schon nach drei Tagen des Überschreitens wieder hochstufen und damit die erhöhten Schutzmaßnahmen der Stufe 1 wieder in Kraft setzen.
 
In der Inzidenzstufe 0 sind ab 9. Juli 2021 auch jene Angebote mit Negativtest und Hygienekonzept zulässig, deren Wiedereröffnung bisher auf den 27. August 2021 festgelegt war (zum Beispiel Diskotheken, Sportveranstaltungen, Volksfeste etc.). Zudem werden die meisten bestehenden Regelungen von verpflichtenden Ge- und Verboten in Empfehlungen umgewandelt oder ganz aufgeboben.
 
Von dieser grundsätzlichen Öffnung gelten dann nur noch vor allem folgende Ausnahmen:
 
Maskenpflicht
In Kreisen und kreisfreien Städten der Inzidenzstufe 0 gilt die Maskenpflicht nur noch in Bereichen, auf deren Nutzung auch Personen, die noch kein Impfangebot wahrnehmen konnten, zwingend angewiesen sind, nämlich im öffentlichen Personennah- und -fernverkehr samt Taxen und Schülerbeförderung, im Einzelhandel sowie in Arztpraxen und ähnlichen Einrichtungen. Betreiber anderer Angebote und Einrichtungen können deren Nutzung allerdings weiterhin vom Tragen einer Maske abhängig machen. Beschäftigte mit einem besonders nahen Kundenkontakt wie die Erbringer körpernaher Dienstleistungen oder Servicekräfte in der Gastronomie müssen weiterhin eine Maske tragen oder über einen negativen Testnachweis verfügen.
 
Erfassung von Kontaktdaten
Die Pflicht zur Erfassung von Kontaktdaten zur Nachverfolgung kann weitgehend entfallen. Ausnahmen gelten nur noch in Beherbergungsbetrieben, bei außerschulischen Bildungsangeboten und beim Betrieb von Clubs, Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen in geschlossenen Räumen. Der Betrieb letzterer ist unter dieser Voraussetzung sowie mit einem negativen Test und bei Vorliegen eines genehmigten Hygienekonzeptes ab 9. Juli möglich.
 
Negativtestnachweis
Weil der Teststrategie gerade bei Angeboten mit vielen Teilnehmenden und einer hohen regionsübergreifenden Mobilität eine wichtige Bedeutung zukommt, sind negative Testnachweise für nicht immunisierte Personen weiterhin erforderlich beim Besuch von Kulturveranstaltungen (alternativ: Sitzordnung mit Mindestabständen oder nach Schachbrettmuster), von Sportveranstaltungen in geschlossenen Räumen (alternativ: mit Mindestabständen oder Sitzordnung nach Schachbrettmuster mit höchstens 33 Prozent der Kapazität) und bei der Beherbergung von Gästen aus Regionen mit einer Inzidenz über 10. Auch bei Ferienangeboten für Kinder- und Jugendliche, bei privaten Feiern ohne Mindestabstände und den erst jetzt zulässigen Angeboten wie Sportfesten, Volksfesten und in Diskotheken etc. sind Negativteste für alle nicht geimpften oder genesenen Personen erforderlich.
 
Private Feiern und Volksfeste
Bei privaten Veranstaltungen kann auf Mindestabstände und Maskenpflicht verzichtet werden, wenn auch landesweit die Inzidenzstufe 0 gilt und bei Veranstaltungen mit mehr als 50 Teilnehmenden sämtliche nicht immunisierten Personen über einen negativen Testnachweis verfügen.
Bei einer landesweiten Inzidenzstufe 0 sind auch Volksfeste, Stadt-, Dorf- und Straßenfeste, Schützenfeste, Weinfeste und ähnliche Festveranstaltungen wieder möglich, sofern sämtliche teilnehmenden Personen über einen negativen Testnachweis verfügen. Wenn keine Zugangskontrolle erfolgen, müssen Veranstalter verpflichtend stichprobenhafte Kontrollen durchführen und die Besucher über die Notwendigkeit des Negativtests informieren, zum Beispiel über Aushänge.
 
Großveranstaltungen wie Fußballspiele etc.
In der Coronaschutzverordnung werden auch die Vereinbarungen der Länder zu Großveranstaltungen im Profifußball etc. umgesetzt: Auch Großveranstaltungen sind zulässig, ab 5.000 Zuschauerinnen und Zuschauern (inklusive immunisierte Personen) müssen aber alle nicht immunisierten Personen einen Negativtest haben. Zudem ist die Zuschauerzahl auf höchstens 25.000 Personen, maximal aber 50 Prozent der Kapazität, beschränkt, und es muss ein genehmigtes Hygienekonzept geben, das gegebenenfalls auch weitere Beschränkungen (zum Beispiel zum Alkoholausschank etc.) vorsehen muss.

+++7. Juli, 7 Uhr+++ Inzidenz in Remscheid weiter niedrig - Delta in Remscheid nachgewiesen

Remscheid. Der Verdacht hat sich bestätigt: Die Delta-Variante des Coronavirus ist nun auch in Remscheid angekommen. Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell zwei Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6276 positiv getestete Remscheider. 6098 Personen gelten als genesen, 176 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 248 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Es gibt insgesamt 1717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvarianten Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Seit heute gibt es den ersten bestätigten Fall der Delta-Variante. Der Inzidenzwert steigt im Vergleich zum Vortag leicht auf 0,9.

+++13.20 Uhr+++ Impfstatus in Remscheid: Mehr als 100.000 Erst- und Zweitimpfungen durchgeführt

Remscheid. Seit Montag hat Remscheid die Marke von 100.000 Coronaschutzimpfungen im Impfzentrum in der Sporthalle West und in den Arztpraxen überschritten. Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein meldete auf ihrer Homepage https://coronaimpfung.nrw für Remscheid 100.333 kumulierte Erst- und Zweitimpfungen. Die in großem Umfang durchgeführten Betriebsimpfungen sind nicht mitgerechnet.

+++6. Juli, 7.30 Uhr+++ Verdacht auf Infektion mit der Delta-Variante

Remscheid. In Remscheid wurde am Montag eine Neuinfektion mit dem Coronavirus gemeldet. Auf dieser Basis gibt das Robert Koch-Institut heute einen Inzidenzwert von 0,0 für Remscheid an, dem niedrigsten Wert in ganz NRW.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 7 Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6276 positiv getestete Remscheider. 6093 Personen gelten als genesen, 176 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 253 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Es gibt insgesamt 1717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvarianten Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen.

Das Gesundheitsamt teilte heute mit, dass bei einem Reiserückkehrer Verdacht auf Infektion mit der Delta-Variante besteht. Die Person befindet sich in Quarantäne. Das Ergebnis der Sequenzierung ist abzuwarten.

Der Remscheider Covid-19-Krisenstabsleiter Thomas Neuhaus zur aktuellen Gesundheitslage: „Ich freue mich, dass wir durch eine Kraftanstrengung unserer ganzen Stadt diese gute Situation erreicht haben. Wir alle sollten die Zeit zum Durchatmen nutzen, da die Gefahren durch die Covid-Virusinfektion weiterhin bestehen wird. Neben der weiteren Beachtung der Coronaregeln sollten alle Ungeimpften und noch Unentschlossenen von der Möglichkeit der Impfung Gebrauch machen: Je höher der Durchimpfungsgrad in Remscheid ist, desto geringer werden die gesundheitlichen Gefahren für die Gesamtbevölkerung in einer zu erwartenden Phase des Anstiegs der Neuinfektionen im Herbst sein.“ Und weiter: „Da heute weder auf der Normal- noch auf der Intensivstation Covid-Patienten stationär im Krankenhaus versorgt werden müssen, gilt ein besonderer Dank der Belegschaft des Sana-Krankenhauses Remscheid: Mit über 700 Patientinnen und Patienten – davon 100 intensiv – wurde deutlich mehr als vergleichbare Krankenhäuser bundesweit zur Behandlung von Covid-Patienten geleistet. Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Remscheider Krankenhauses gilt unser besonderer Dank für die hervorragende Leistung.“

+++17. 18 Uhr+++ 59.144 sind mindestens einmal geimpft

Remscheid. Schon 43 449 Remscheiderinnen und Remscheider haben mit der Zweitimpfung bereits den vollen Corona-Impfschutz. Die Erstimpfung, so die Statistik der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein, bekamen bis zum 5. Juli mittlerweile 59 144 Remscheiderinnen und Remscheider. Somit wurden in der Stadt insgesamt 100 333 Impfdosen seit Beginn der Impfkampagne gespritzt.

In den Praxen der niedergelassenen Mediziner erhielten seit Beginn der Impfaktion 21 744 Menschen die erste und 12 554 auch die zweite Impfung. Im Impfzentrum bekamen 37 400 Personen ihre Erst- und 30 895 auch ihre Zweitimpfung. Aktuell meldet das städtische Gesundheitsamt 6 Personen in Remscheid, die an Covid-19 erkrankt sind. Im Krankenhaus liegt ein Covid-Patient. Der Inzidenzwert beträgt 0,9. ma

+++5. Juli, 7 Uhr+++ Inzidenz bleibt konstant

Remscheid. In Remscheid wurde am Sonntag keine Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Auf dieser Basis gibt das Robert Koch-Institut weiter einen Inzidenzwert von 0,9 für Remscheid an.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 8 Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 226 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.

Es gibt insgesamt 1.717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvarianten Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Krankenhäuser vermelden einen positiven nicht intensivpflichtigen Fall.

+++4. Juli, 11 Uhr+++ Inzidenz sinkt auf 0,9

Remscheid. In Remscheid wurden am Samstag keine Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Auf dieser Basis gibt das RKI einen Inzidenzwert von 0,9 für Remscheid an.

+++3. Juli, 11 Uhr+++ Inzidenz sinkt auf 1,8

Remscheid. In Remscheid wurden keine Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Auf dieser Basis gibt das Robert-Koch-Institut am Samstagmorgen einen Inzidenzwert von 1,8 für Remscheid an.

Seit Beginn der Pandemie haben sich nachweislich 6.275 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 176 Remscheider sind in Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

+++2. Juli, 7.55 Uhr+++ Inzidenz bleibt stabil bei 2,7

Remscheid. Mit etwas Verspätung hat das RKI am Freitagmorgen seine Fallzahlen veröffentlicht. Danach hat es im Vergleich zum Vortag in Remscheid keine Neuinfektionen gegeben. Im Gegenteil: Offenbar hat das RKI Zahlen bereinigt. Entsprechend meldet das Institut nun 6275 positiv getestete Remscheider seit Beginn der Pandemie. Der Inzidenzwert liegt erneut bei 2,7.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 8 Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 261 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.
Es gibt insgesamt 1717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvarianten Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Krankenhäuser vermelden einen positiven nicht intensivpflichtigen Fall.

+++1. Juli, 7 Uhr+++ Inzidenz sinkt in Remscheid auf 2,7

Remscheid. Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 12 Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6278 positiv getestete Remscheider. 6090 Personen gelten als genesen, 176 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum 241 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Es gibt insgesamt 1717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider Personen mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvariante Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Die Krankenhäuser vermelden einen positiven nicht intensivpflichtigen Fall.

Das RKI meldet heute eine Inzidenz von 2,7 für Remscheid.

+++12 Uhr+++ Shuttle-Bus zum Remscheider Impfzentrum wird mit Sommerferienbeginn eingestellt

Remscheid. Der kostenlose Shuttle-Bus zwischen Bahnhof Güldenwerth und dem Impfzentrum in der Wallburgstraße 23 wird mit Beginn der Schulsommerferien eingestellt. Letztmalig fährt er am Sonntag, 4. Juli.

Um den Angehörigen der älteren Priorisierungsgruppen eine erleichterte und barrierearme Anreise zum Remscheider Impfzentrum mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu ermöglichen, wurde bei Inbetriebnahme des Impfzentrums in der Sporthalle West ab Bahnhof Güldenwerth (Buslinien 654, 658/S-Bahn S 7) zu den Öffnungszeiten ein kostenloser Shuttlebusverkehr eingerichtet. Seitdem hat er seine Fahrgäste im 20-Minuten-Takt direkt zum Impfzentrum und auch zurück zum Bahnhof Güldenwerth gebracht.

Zuletzt zählten die Stadtwerke Remscheid als Betreiberin dieses Shuttleservices allerdings nur noch geringe Fahrgastzahlen. Seit Aufhebung der Priorisierung gibt es so gut wie keine Nachfrage. Der Shuttle-Service wird deswegen eingestellt.

+++11.40 Uhr+++ Eventgarden und Festival sind möglich

Remscheid. Zwei größere Veranstaltungen sind in den kommenden Wochen und Monaten auf dem Schützenplatz geplant – und für beide ist eine Genehmigung nach aktuellem Stand möglich. Das erklärt Ordnungsamtsleiter Jürgen Beckmann auf RGA-Nachfrage: Sowohl der Eventgarden mit Biergarten und Konzerten als auch das „Liebe & Musik Open Air Festival“ seien „nach erster vorsichtiger Einschätzung grundsätzlich genehmigungsfähig“, sagt Beckmann, der aber auch betont, dass derzeit für keine der beiden Veranstaltungsreihen bereits ein Beschluss vorliege.

Für den Eventgarden, der am 30. Juli starten soll, gebe es noch einige Details zu klären, so der Ordnungsamtsleiter. Für das „Liebe & Musik Festival“, das etwa drei Wochen später starten soll, noch „etwas mehr“. So lägen dazu unter anderem die Stellungnahmen von Polizei und Feuerwehr noch nicht vor. Beide Veranstaltungsreihen seien als Kulturveranstaltungen beantragt worden, erklärt Jürgen Beckmann. Diese seien draußen und bei Inzidenzstufe 1 unter Umständen sogar mit mehr als 1000 Besuchern möglich. -wey-

+++30. Juni, 6.40 Uhr+++ Zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19

Remscheid. In Remscheid hat es zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Ein 60- und ein 70-jähriger Remscheider sind mit der Coronainfektion verstorben. Damit erhöht sich die Zahl der Verstorbenen auf 176 (das RKI gibt die Zahl der Todesfälle noch mit 178 an). Seit gestern gab es in Remscheid eine nachgewiesene Neuinfektion. Damit erhöht sich die Zahl der bislang Infizierten auf 6277. Den Inzidenzwert gibt das RKI am Mittwochmorgen mit 5,4 an.

+++29. Juni, 6.45 Uhr+++ Die aktuellen Corona-Zahlen für Remscheid

Remscheid. Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 15 Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Damit gibt es insgesamt 6276 positiv getestete Remscheider. 6087 Personen gelten als genesen, 174 Menschen sind leider verstorben. Zusätzlich gibt es mit heutigem Datum gibt es 220 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen. Es gibt insgesamt 1717 PCR-bestätigte infizierte Remscheider mit der Virusvariante Alpha und vier bestätigte Fälle der Virusvariante Beta. Die Virusvarianten Gamma wurde einmal in Remscheid nachgewiesen. Auf dieser Basis meldet das RKI für Remscheid einen Inzidenzwert von 6,3.

Die Krankenhäuser vermelden einen positiven nicht intensivpflichtigen Fall.

+++26. Juni+++ Freibad und Kräwi wieder geöffnet

Remscheid. Das Freibad Eschbachtal und die Freizeitanlage „Kräwi“ haben die Winter- und Coronapause beendet. Seit Samstag sind beide Anlagen wieder geöffnet.

Die Kräwi hat täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Bis zu 1200 Gäste dürfen sich zeitgleich in der Anlage aufhalten. Weiterhin gelten Abstands- und Hygienevorschriften. Der Kräwi-Bus der Stadtwerke pendelt morgens und nachmittags jeweils zweimal zwischen Lennep und der „Kräwi“.

Das Freibad Eschbachtal ist täglich von 10 bis 11 Uhr zum Kurzschwimmen geöffnet, der normale Badebetrieb läuft von 12 bis 18 Uhr. Maximal 750 Besucher dürfen gleichzeitig ins Bad, dessen Wassertemperatur momentan bei knapp unter 20 Grad Celsius liegt. Tickets: www.rs-live.de. Übrigens: Bis 18 ist der Eintritt im Freibad Eschbachtal kostenlos.

+++25. Juni+++ Coronaschutzregeln bis zum 8. Juli verlängert

Remscheid. Das Land Nordrhein-Westfalen hat die gestern ausgelaufene Coronaschutzverordnung ohne wesentliche Änderungen um zwei Wochen bis zum 8. Juli verlängert. Interessierte finden die ab heute geltende Verordnung mit markierten Änderungen hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

55 Flüchtlinge sind in Remscheid angekommen
55 Flüchtlinge sind in Remscheid angekommen
55 Flüchtlinge sind in Remscheid angekommen
Insektentod: Duo sammelt Unterschriften
Insektentod: Duo sammelt Unterschriften
Insektentod: Duo sammelt Unterschriften
Corona: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 28,7 - Mobile Impfungen für alle ab 12 Jahren
Corona: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 28,7 - Mobile Impfungen für alle ab 12 Jahren
Corona: Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 28,7 - Mobile Impfungen für alle ab 12 Jahren
Ingo Schäfer (SPD) gewinnt den Wahlkreis 103
Ingo Schäfer (SPD) gewinnt den Wahlkreis 103
Ingo Schäfer (SPD) gewinnt den Wahlkreis 103

Kommentare