Atelier-Suche im RGA war erfolgreich

Aja und Claudia Fey malen bald im Hastener Konfi-Raum

Claudia Fey ist fündig geworden.

Ende November hatte der RGA berichtet, dass die Remscheider Künstlerin ein Atelier für sich und ihren Schützling Aja sucht. Die 13-Jährige, geflüchtet aus dem Mittleren Osten, habe enormes Talent, so Fey. Dies wolle sie durch gemeinsames Malen fördern – brauche dafür aber den passenden Raum. Am Ende wurde es nicht ein Raum, sondern mehrere. „Ich habe bestimmt sechs oder sieben Angebote bekommen“, berichtet sie im Gespräch mit dem RGA. Darunter seien auch private Räume gewesen, zum Beispiel ehemalige Kinderzimmer, die nach dem Auszug des Nachwuchses leer stehen.

Entschieden haben sich Aja und Claudia Fey aber für das erste Angebot. Das kam von Siegfried Landau, evangelischer Pfarrer im Bezirk Hasten. „Er hat mich direkt morgens um 8 Uhr angerufen“, freut sich Claudia Fey, die nun den derzeit ungenutzten Konfirmationsraum zeitweise belegen darf. „Der hat eine breite Fensterfront, perfekt zum Malen“, schwärmt sie.

Und sogar ein Ausweichquartier ist bei der Suche rumgekommen. Neben dem Jugendzentrum Die Welle und den Schlawinern (Fey: „Da ist aber samstags nicht geöffnet, das passt mit Ajas Schule nicht.“) hat sich auch die Kinder- und Jugendwerkstatt Echt Kremig in Kremenholl gemeldet. „Da können wir hin, wenn das mit der Kirche mal nicht klappt“, sagt Claudia Fey.

Zudem sei sie mit den Vereinen und Institutionen über mögliche gemeinsame Kunst-Projekte ins Gespräch gekommen. „Das ist wirklich eine ganze tolle Entwicklung“, sagt Claudia Fey. „Ich habe auf den Artikel ganz viel positive Resonanz bekommen.“ -wey-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Michael Wellershaus: „Täter sind skrupellos und professionell“
Michael Wellershaus: „Täter sind skrupellos und professionell“
Michael Wellershaus: „Täter sind skrupellos und professionell“
Morsbach: Anwohner suchen Gespräch mit dem Wupperverband
Morsbach: Anwohner suchen Gespräch mit dem Wupperverband
Morsbach: Anwohner suchen Gespräch mit dem Wupperverband
Pensionslasten für die Stadt werden weiter steigen
Pensionslasten für die Stadt werden weiter steigen
Pensionslasten für die Stadt werden weiter steigen
51-Jähriger verletzt sich bei Unfall schwer
51-Jähriger verletzt sich bei Unfall schwer
51-Jähriger verletzt sich bei Unfall schwer

Kommentare