Christoph Spengler, Musikdirektor

„Ich bin Vater von zwei Söhnen sehr unterschiedlichen Alters. Mein Großer wird in diesen Tagen 18, unser Florian ist jetzt 15 Monate alt. Gerade angesichts dieses ganz jungen, so schutzbedürftigen Lebens, das ich nach seiner Geburt in den Armen hielt und es gar nicht fassen konnte, was für ein wunderbares Geschenk das ist, bin ich fassungslos, dass es sexualisierte Gewalt an Kindern überhaupt geben kann. Und doch ist es eine Tatsache! Auch in meinem Beruf als Musiker singe ich viel mit Kindern, im Kindergarten, in den Schulen. Der Gedanke ist mir geradezu unerträglich, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass bei diesen Kindern, denen ich begegne, ziemlich sicher einige darunter sind, denen sexuelle Gewalt angetan wird. Von daher ist es für mich eine Selbstverständlichkeit, diese wichtige Aktion zu unterstützen und dieses Problem, das nicht weit weg, sondern direkt bei uns passiert, ins Bewusstsein der Menschen zu rücken.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Mann beschädigt 16 Autos im Remscheider Süden
Mann beschädigt 16 Autos im Remscheider Süden
Mann beschädigt 16 Autos im Remscheider Süden
Corona: Es gelten neue Corona-Regeln - Über 5000 Erst-Impfungen in einer Woche
Corona: Es gelten neue Corona-Regeln - Über 5000 Erst-Impfungen in einer Woche
Corona: Es gelten neue Corona-Regeln - Über 5000 Erst-Impfungen in einer Woche
Berufskolleg: Das Richtfest steht bevor
Berufskolleg: Das Richtfest steht bevor
Berufskolleg: Das Richtfest steht bevor
Handwerker in Remscheid sind jetzt schon am Anschlag
Handwerker in Remscheid sind jetzt schon am Anschlag
Handwerker in Remscheid sind jetzt schon am Anschlag

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare