Konzert

Chor hält Kontakt zum Publikum

Im schwachen Kerzenschein sangen die 25 Musikerinnen und Musiker des Chors Voicemble.
+
Im schwachen Kerzenschein sangen die 25 Musikerinnen und Musiker des Chors Voicemble.

Voicemble sang in Lüttringhausen.

Von Lena Spataro

Remscheid. Pünktlich um 17 Uhr erlosch am Sonntag das Licht in der Stadtkirche Lüttringhausen. Im schwachen Kerzenschein erfüllte Celine Kammin den Raum mit den zarten Klängen ihres Klaviers – und der Chor Voicemble begann zu singen. Zwischen den festlich dekorierten Weihnachtstannen vor dem Altar standen die jungen Frauen und Männer im Halbkreis, das Dirigat übernahm Astrid Ruckebier.

Der Rahmen des Konzerts war durch fünf feste Lieder vorgegeben. Der Clou an der Sache: Alle weiteren Lieder wurden vom Publikum aus einem Lostopf gezogen. Dadurch war das Konzert interaktiv und einzigartig. Die Zuhörerschaft wartete gespannt darauf, welcher Titel wohl als Nächstes zum Vorschein kommen würde und welche kleine Anekdote sie daraufhin erwarten würde. Das machte die Atmosphäre so entspannt und persönlich. Die harmonierenden Stimmen des Chors und ihre Versionen moderner Lieder und Klassiker vollendeten den Abend.

Die Besonderheit dabei: Der Chor sang alle Lieder auswendig. „Dadurch haben wir einen besseren Kontakt zum Publikum. Noten würden uns nur stören“, erklärte Leiterin Astrid Ruckebier.

Seit September probte das Ensemble für die Adventszeit

Voicemble setzt sich aus insgesamt 25 Mitgliedern zusammen, die im Alter von 18 bis 35 Jahren sind. Nach ihrem Sommerkonzert ging es für die Gesangsgruppe im September für ein verlängertes Wochenende auf Chorfahrt nach Hagen. „Da begannen bereits die ersten Proben für das Winterkonzert“, sagte Astrid Ruckebier.

Die Sängerinnen und Sänger treffen sich außerdem jeden Freitag um 18.30 Uhr im Vaßbendersaal. Das Repertoire ist breitgefächert, jedoch singen die Mitglieder fast ausschließlich auf Englisch. „Das funktioniert so gut, weil sich alle wirklich Mühe geben und zusätzlich noch zu Hause alleine proben“, erklärte Ruckebier.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Elias: „Trans Menschen werden immer noch beleidigt“
Elias: „Trans Menschen werden immer noch beleidigt“
Elias: „Trans Menschen werden immer noch beleidigt“
Remscheid muss Wettbürosteuer erstatten
Remscheid muss Wettbürosteuer erstatten
Remscheid muss Wettbürosteuer erstatten
Freie Werkstätten: E-Auto-Trend kommt an
Freie Werkstätten: E-Auto-Trend kommt an
Freie Werkstätten: E-Auto-Trend kommt an
Vor 90 Jahren: Fackelzüge und Schüsse
Vor 90 Jahren: Fackelzüge und Schüsse
Vor 90 Jahren: Fackelzüge und Schüsse

Kommentare