CDU fordert mehr Druck auf Autoposer

-ric- Lärmende Motoren, quietschende Reifen, nervende Auftritte im Straßenverkehr: Bislang hatte die Polizei den sogenannten Autoposern nur wenig entgegenzusetzen. Für unnötigen Lärm durch zielloses Herumfahren wurden allenfalls 10 Euro fällig. Ab September sind es 100 Euro. Insbesondere mit Blick auf Lennep fordert die CDU, den Druck auf die Szene zu erhöhen.

Dazu mahnt Ratsfraktionschef Markus Kötter ein Konzept der Stadt an, das die Lennep-Politiker bereits im August 2020 eingefordert hatten. Nichts sei seither geschehen, sagt Kötter. Für ihn steht fest: „Wir müssen diejenigen, die mit ihrem Höllenlärm friedliche Bürgerinnen und Bürger um den Schlaf bringen, notfalls kräftig zur Kasse bitten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Historisches Foto: Wer erkennt die Straße?
Historisches Foto: Wer erkennt die Straße?
Historisches Foto: Wer erkennt die Straße?
Auf dem Schützenplatz drehen sich wieder die Kirmes-Karussells
Auf dem Schützenplatz drehen sich wieder die Kirmes-Karussells
Auf dem Schützenplatz drehen sich wieder die Kirmes-Karussells
Corona: Inzidenz sinkt auf 48,4
Corona: Inzidenz sinkt auf 48,4
Corona: Inzidenz sinkt auf 48,4
Offiziell: Stadt kauft Sinn-Leffers-Ruine
Offiziell: Stadt kauft Sinn-Leffers-Ruine
Offiziell: Stadt kauft Sinn-Leffers-Ruine

Kommentare