Buchhändler Markus Pfeffer ist Comic-Fachmann

Markus Pfeffer kann seine Leidenschaft im Beruf ausleben: Als Buchhändler bei Potthoff findet der Comic-Fan in dem reichhaltigen Angebot für jeden die passende "Graphic Novel".
+
Markus Pfeffer kann seine Leidenschaft im Beruf ausleben: Als Buchhändler bei Potthoff findet der Comic-Fan in dem reichhaltigen Angebot für jeden die passende "Graphic Novel".

Comics für Erwachsene werden zunehmend populär. Buchhändler Markus Pfeffer kennt sich damit bestens aus.

Der Mann mit der Nickelbrille und dem mächtigen Schnauzbart breitet gestikulierend die Arme aus. "Es gibt kein Jenseits, keinen Himmel, keine Hölle, kein Paradies, keinen Gott, keinen Teufel!", stößt er entschlossen hervor.

Der Mann heißt Friedrich Nietzsche, und die Szene stammt nicht etwa aus einem Spielfilm sondern aus einem Comic über das Leben des Philosophen. Die Bilder, die mit überraschend wenigen Worten auskommen, sind mit prägnantem Strich gezeichnet und mit matten Farben koloriert; die Texte stammen von dem populären französischen Philosophen Michel Onfray.

Wer einst in seiner Jugend Comics wie Mickey Maus und Donald Duck allenfalls heimlich konsumierte, weil sie von Eltern und Lehrern als "Schundliteratur" unter Verbot standen, wird sich verwundert die Augen reiben. Genauso wie alle, denen beim Stichwort Comic ästhetisch fragwürdige Fantasy-Welten mit grässlichen Drachen und barbusigen Amazonen in den Sinn kommen, wie sie in Szene-Läden gehandelt werden.

Nein, der Comic für Erwachsene hat es längst aus der Kinder- und Schmuddelecke heraus und in die Buchhandlungen und Feuilletons hinein geschafft. "Comics für Erwachsene sind in Deutschland seit etwa fünf Jahren sehr im Kommen", sagt Markus Pfeffer von der Buchhandlung Potthoff in Remscheid.

"Graphic Novels": gezeichnete Erzählungen in Buchform

Und das kommt ihm sehr entgegen, denn Pfeffer ist bekennender Comic-Fan. Schon als kleines Kind habe er begeistert Comics verschlungen, erzählt der 29-Jährige, Ende der 90er-Jahre sei er dann "voll in den Manga-Boom hereingerutscht" - und inzwischen wird man wohl in weitem Umkreis kaum einen besseren Kenner von "Graphic Novels" finden.

Unter diesem Titel firmieren die Comics für Erwachsene, und das trifft es auch besser: Es sind "gezeichnete Erzählungen" in Buchform, und "komisch", wie es der Begriff "Comic" nahelegt, sind sie in den seltensten Fällen. Markus Pfeffer hat einen ganzen Stapel aktueller Graphic Novels auf dem niedrigen Tischchen in der Potthoff-Leseecke aufgetürmt und räumt erst einmal ein mögliches Missverständnis aus dem Weg: Der Zusatz "für Erwachsene" bedeute keineswegs, dass die Geschichten und Bilder nicht jugendfrei wären. Zwar gebe es auch im Comic-Bereich "harte" pornographische Inhalte - "aber das ist eine Splitter-Szene", sagt Pfeffer. "Für Erwachsene", das bedeute schlicht, dass die Inhalte dieser Geschichten oder die Art ihrer Darstellung Kinder und Jugendliche nicht ansprechen oder überfordern würden.

"Wir verkaufen alles, was man verkaufen darf."

Markus Pfeffer, Buchhändler undComic-Experte bei Potthoff

"Seit einiger Zeit kommt sehr viel aus dem arabischen Raum", erzählt Pfeffer und greift zu "Persepolis" - einem der erfolgreichsten Comics der letzten Jahre, in dem die iranische Autorin Marjane Satrapi ihre Kindheit verarbeitet hat. Keine leichte Kost, ebenso wenig wie "Wave and Smile" von Arne Jysch, der gründlich recherchiert den Alltag in einem Militär-Camp in Afghanistan schildert. Und wer würde schon erwarten, dass die ganz großen religionsphilosophischen Fragen ausgerechnet in einem Comic behandelt werden? "Die Katze des Rabbiners" ist keine putzige Samtpfote, sondern ein ziemlich hässliches und listig dreinschauendes Tier, das gewitzt alles in Frage stellt, was den Glauben des Rabbis ausmacht. "Wenn man sich auf den ungewöhnlichen, düsteren Zeichenstil einlässt eines der besten philosophischen Bücher", findet Pfeffer.

Wem das aber doch zu sperrig ist, der macht vielleicht gerne einen Ausflug in die eigene Kindheit und vertieft sich noch einmal in die Geschichten von Prinz Eisenherz oder Lucky Luke - jetzt aber nicht mehr in Form von flattrigen Heftchen, sondern als großformatiges gebundenes Buch in bibliophiler Aufmachung.

Und wer nun doch etwas "für Erwachsene" im engeren Sinne sucht? Kein Problem für Markus Pfeffer. Der bekommt bei der Frage keineswegs rote Ohren, sondern steuert stracks auf den Tisch mit erotischer Literatur zu und präsentiert gewohnt kundig eine entsprechende Auswahl. "Wir verkaufen alles, was verkauft werden darf", betont er und sieht das ganz entspannt: "Mir ist jedes Buch lieb, das gelesen wird."

GRAPHIC NOVELS

NIETZSCHE Von Michael Onfray/ Maximilien Le Roy. Albrecht Knaus Verlag, 128 S., 19,99 Euro.

PERSEPOLIS. Eine Kindheit im Iran. Von Marjane Satrapi. Edition Moderne, 164 S., geb. 28 Euro.

DIE KATZE DES RABBINERS Von Joann Sfar. 5 Bände, je 48 S., 14,95 Euro.

WAVE AND SMILE Von Arne Jysch. Carlsen Comics, 200 S., 24,90 Euro (Foto unten).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Immobilienpreise gehen in Remscheid in den Sinkflug
Immobilienpreise gehen in Remscheid in den Sinkflug
Immobilienpreise gehen in Remscheid in den Sinkflug
Hastener Weihnachtstreff: Gute Stimmung rund um die Pauluskirche
Hastener Weihnachtstreff: Gute Stimmung rund um die Pauluskirche
Hastener Weihnachtstreff: Gute Stimmung rund um die Pauluskirche
Was bringt der Warntag im Bergischen?
Was bringt der Warntag im Bergischen?
Was bringt der Warntag im Bergischen?
Wertstoffhof soll umziehen, aber nur ein kleines Stück
Wertstoffhof soll umziehen, aber nur ein kleines Stück
Wertstoffhof soll umziehen, aber nur ein kleines Stück

Kommentare