Kein Gastronom in Sicht

Bökervilla: Arbeiten ruhen wieder

Eigentümer wartet auf Baugenehmigung.

Von Axel Richter

Im Frühjahr stießen die Arbeiter in der Bökervilla auf historische Wandzeichnungen, alte Bodenfliesen und Stuckarbeiten. Doch viel weiter sind die Sanierer im Auftrag des neuen Eigentümers nicht gekommen. Die Baustelle ruht. Wieder einmal.

Wie berichtet, will die Wuppertaler Firmengruppe Küpper, die das historische Gebäude an der Elberfelder Straße 2019 für 280 000 Euro von der Stadt Remscheid erworben hat, in ein Haus für Existenzgründer verwandeln. Dazu soll ein Bistro entstehen.

Ein Gastronom fand sich bislang nicht. Nur ein China-Imbiss zeigte Interesse. Doch das ist laut Küpper nicht der wichtigste Grund dafür, dass es nicht vorangeht. „Die Stadt Remscheid nimmt es mit der Baugenehmigung sehr ernst“, sagt Vivien Tacke.

Zwar zollt die Projektleiterin der Wirtschaftsförderung großes Lob. Dann aber frage die nächste Behörde wieder nach dem Schallschutz „und die übernächste ist der Meinung, dass wir den Bäumen größere Beachtung schenken sollten“, sagt Vivien Tacke.

Mittlerweile naht der Winter. Mit der Sanierung werde es deshalb nicht vor dem nächsten Frühjahr weitergehen. Aufgeben will Küpper die Villa nicht. „Wir halten auf jeden Fall an dem Projekt fest“, sagt Küpper-Geschäftsführerin Juliane Horn.

Die nächste sichtbare Veränderung an der denkmalgeschützten Villa wird ein Zaun sein. Er soll Fremdparker und unerlaubte Gäste vom Grundstück fernhalten. Zudem macht Küpper die Villa winterfest, um sie vor eindringender Feuchtigkeit zu schützen. So war es schon im Herbst 2020 und im Herbst 2019.

Zum Thema wird die Bökervilla jetzt auch wieder in der Politik. Für die nächste Sitzung des Hauptausschusses am 4. November fragt die CDU-Fraktion: „Leerstand als unendliche Geschichte? Was passiert mit der Bökervilla?“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Michael Wellershaus: „Täter sind skrupellos und professionell“
Michael Wellershaus: „Täter sind skrupellos und professionell“
Michael Wellershaus: „Täter sind skrupellos und professionell“
51-Jähriger verletzt sich bei Unfall schwer
51-Jähriger verletzt sich bei Unfall schwer
51-Jähriger verletzt sich bei Unfall schwer
Pensionslasten für die Stadt werden weiter steigen
Pensionslasten für die Stadt werden weiter steigen
Pensionslasten für die Stadt werden weiter steigen
Morsbach: Anwohner suchen Gespräch mit dem Wupperverband
Morsbach: Anwohner suchen Gespräch mit dem Wupperverband
Morsbach: Anwohner suchen Gespräch mit dem Wupperverband

Kommentare