Mein Blick auf die Woche

Durchseuchung - aber die Politik hat alles unter Kontrolle

axel.richter@rga.de
+
axel.richter@rga.de
  • Axel Richter
    VonAxel Richter
    schließen

Omikron rauscht durch die Schulen und Kindergärten. Die Kinder schleppen das Virus in die Familien. Sie können ihm nicht entgehen. Und die Politik? Klopft Sprüche oder eiert herum. Zu recht schwindet die Ampel-Euphorie, findet RGA-Lokalchef Axel Richter. Nur bietet die Union auch keine Alternative.

Remscheid. Omikron rauscht durch die Schulen und Kindergärten, aber der Bundesgesundheitsminister hat die Lage „unter Kontrolle“. Gewiss: Karl Lauterbach bezieht sich auf die entspannte Lage in den Krankenhäusern. In den Kitas und Schulen und erst recht in den Familien ist die Lage jedoch alles andere als entspannt.

Wieder sind sie die Hauptleidtragenden in der Pandemie. In Remscheider Grundschulen hissten sie deshalb in dieser Woche symbolhaft die weiße Flagge. Damit bekundeten die Lehrer, dass nach zwei Jahren Corona das Ende des Zumutbaren erreicht sei.

Pandemie verfestigt soziale Ungleichheiten bei Kindern und Jugendlichen

Anstoß nehmen sie insbesondere an einem neuen Testverfahren. Danach müssen sie jetzt herausfinden, welches Kind in der Klasse positiv ist. Natürlich erhöht das das Risiko, selbst infiziert zu werden. Außerdem: Die Kinder bekommen unmittelbar mit, welches Kind positiv getestet wurde. Das infizierte Kind muss wiederum von den anderen in der Schule separiert werden. Das macht was mit den Kindern, sagen die Pädagogen und behalten gewiss recht damit.

Auf der anderen Seite erfordern besondere Situationen besondere Maßnahmen. Die Testlabore haben kapituliert. Also müssen andere tun, was getan werden muss. Es sei denn, die Schulen sollen wieder geschlossen werden, wovor Kinder- und Jugendschützer warnen und mit Blick auf die Schulkinder in der Pandemie bereits von einer verlorenen Generation sprechen.

Tatsächlich dürften die Urgroßeltern dieser Kinder mit Krieg und Vertreibung etwas erlebt haben, das die Verwendung eines solchen Begriffs eher rechtfertigen würde. Richtig aber ist, dass die Pandemie soziale Ungleichheiten verfestigt und Jugendlichen den Weg ins Berufsleben erschwert. Welches Unternehmen nimmt derzeit schon Praktikanten auf?

Verloren ist die Generation dennoch nicht. Allerdings ist sie akut gefährdet. Eltern wissen: Ihre Kinder werden das Virus mit nach Hause bringen. Heute, morgen, nächste oder übernächste Woche.

Und was macht die Politik? Klopft Sprüche und unternimmt ansonsten nicht viel. Es kann deshalb nicht verwundern, dass die Ampel-Euphorie verfliegt, wie Forsa-Chef Professor Manfred Güllner dem RGA im Vorfeld des nächsten „NRW-Checks“ in dieser Woche verraten hat. Das Problem ist nur, dass die Unionsparteien nicht weniger um ein klares Bekenntnis zu einer allgemeinen Impfpflicht herumeiern und deshalb ebenfalls keine staatspolitische Verantwortung für die Zukunft übernehmen.

Dabei sollte allen Politikern längst klar sein, dass wir nur mit einer Impfpflicht zumindest eine Chance darauf wahren, dass im nächsten Herbst und Winter nicht die nächste Coronawelle über uns hereinbricht - mit einer dann möglicherweise gefährlicheren Mutante.

TOP Gartencenter: Alexander Kremer will Lennep und die Welt retten.

FLOP Prozessflut: Maskenverweigerer und Co. beschäftigen das Amtsgericht.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare