Bilder entführen in mystische Traumwelt

Die Remscheider Künstlerin Melanie Ballsieper stellt im Obergeschoss des Grabentorhauses aus. Das Bild „Frauen“ ist ihr besonders wichtig.
+
Die Remscheider Künstlerin Melanie Ballsieper stellt im Obergeschoss des Grabentorhauses aus. Das Bild „Frauen“ ist ihr besonders wichtig.

Remscheider Künstlerin Melanie Ballsieper stellt bis 18. Oktober auf Schloss Burg aus

Von Melissa Wienzek (Text und Foto)

Dort, wo einst Eroberer die erste Hürde nehmen mussten, ist nun Kunst eingezogen: Die Remscheider Künstlerin Melanie Ballsieper stellt im Obergeschoss des Grabentorhauses von Schloss Burg aus. Die 100 Werke der 45-Jährigen verwandeln die altehrwürdigen Gemäuer in eine bunte Traumwelt.

Da ist die Wölfin, die ihr Rudel in der Nacht zusammenruft. Oder „Die Esche“, aus der eine Frau vor mystisch leuchtendem Grün-Gelb herüberschaut. Oder die Mondtänzerin, die mit drei Schwänen hingebungsvoll Ballett tanzt. „Ich möchte die Besucher einladen, eine verdiente Auszeit vom Alltag zu nehmen, der momentan noch schwieriger ist als sonst“, sagt Ballsieper. „Sie können die Traumzeit gut gebrauchen.“

Auf Leinwänden, Postkarten und mit selbst verfassten Texten lädt die Künstlerin auf eine Reise in die Welt der Mythen und magischen Wesen ein. Welcher Ort könnte da besser passen als Schloss Burg? „Die Burg und die Natur inspirieren mich. Ich brauche nur eine weiße Leinwand sehen und weiß, was ich male“, erklärt die Remscheiderin, die seit anderthalb Jahren Kastellanassistentin auf dem ehemaligen Grafensitz ist. „Wenn man morgens von hier oben aus ins Tal schaut und der Nebel aufsteigt, ist das unfassbar schön.“

Melanie Ballsieper hat ihr Talent in die Wiege gelegt bekommen: Beide Großväter waren Maler. „Ich habe sie als Kind stundenlang beobachtet.“ So sei sie bereits mit der Kunst aufgewachsen. Intensiv habe sie aber erst in der Schwangerschaft ihres Sohnes angefangen zu malen – das war vor 15 Jahren. Mittlerweile zeigt sie in einem kleinen Schaufenster in Lennep ihre Werke, stellt bei Kunsthandwerkermärkten auf dem Schloss aus und verwandelt das heimische Wohnzimmer in Reinshagen in ein kreatives Atelier. Ihr Stil? „Ich mag es bunt.“ Um ihre Traumwelten in Szene zu setzen, verwendet die 45-Jährige vorwiegend Acrylfarben, Ölkreide und neuerdings Aquarellfarben. Die Malerei ist für sie kein Hobby, sondern Berufung.

Interessierte können alle Werke erwerben

Daher zeigen ihre Bilder nicht nur anmutige Pferde, schemenhafte Katzen vor dem Mond oder liebe Baumgeister, sondern vor allem Frauen. „Sie zu stärken und in den Mittelpunkt zu rücken, finde ich wichtig. Das findet noch nicht genug statt“, findet Ballsieper, die ihre erste Ausstellung einst bei der Frauenberatungsstelle in Wuppertal hatte. „Märchen, Mythen und Sagen“ ist bis zum 18. Oktober täglich während der Museumsöffnungszeiten von Schloss Burg zu sehen: 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist im Museumseintritt enthalten. Die Werke können erworben werden. Melanie Ballsieper ist mittwochs bis sonntags, 12 bis 16 Uhr, anwesend.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Brand in der Eberhardtstraße: Zwei Wohnungen unbewohnbar
Brand in der Eberhardtstraße: Zwei Wohnungen unbewohnbar
Brand in der Eberhardtstraße: Zwei Wohnungen unbewohnbar
Busbahnhof: Umbau soll im Oktober starten
Busbahnhof: Umbau soll im Oktober starten
Busbahnhof: Umbau soll im Oktober starten
Impfparty kommt in Remscheid gut an
Impfparty kommt in Remscheid gut an
Impfparty kommt in Remscheid gut an
Corona: Inzidenz bei 5,4 - Sterberate in Remscheid steigt um 9,2 Prozent
Corona: Inzidenz bei 5,4 - Sterberate in Remscheid steigt um 9,2 Prozent
Corona: Inzidenz bei 5,4 - Sterberate in Remscheid steigt um 9,2 Prozent

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare