Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Betrunkene Autofahrerin beißt Polizistin in die Hand

+

Eine 33-jährige Remscheiderin ist in der Nacht auf Donnerstag gegen 1 Uhr mit ihrem Auto betrunken durch Wuppertal-Cronenberg gefahren.

In der Steubenstraße fuhr sie letztendlich mit ihrem Mitsubishi auf einem Grundstück gegen einen Natursteinpfeiler und schlief hinter dem Steuer ein. Ein Anwohner informierte die Polizei, die die Frau mit zur Wache nahm. Dabei randalierte die Frau und beleidigte die Beamten. Bei der Entnahme der Blutprobe leistete die 33-Jährige Widerstand und biss dabei einer 55-jährige Polizistin in die Hand und in den Oberkörper. Die Randaliererin musste neben der Blutprobe auch ihren Führerschein abgeben und verbrachte die Nacht zur Ausnüchterung in einer Zelle. Sie wird sich einem Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung stellen müssen. red

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

E-Busse: Stadtwerke ziehen positive Halbzeitbilanz
E-Busse: Stadtwerke ziehen positive Halbzeitbilanz
E-Busse: Stadtwerke ziehen positive Halbzeitbilanz
Vier Impfstellen sollen in Remscheid das Tempo erhöhen
Vier Impfstellen sollen in Remscheid das Tempo erhöhen
Vier Impfstellen sollen in Remscheid das Tempo erhöhen
Corona: Impfstelle erhöht Terminkontingent - Inzidenz bei 325,5
Corona: Impfstelle erhöht Terminkontingent - Inzidenz bei 325,5
Corona: Impfstelle erhöht Terminkontingent - Inzidenz bei 325,5
Alpaka-Spaziergang ist die beste Bescherung
Alpaka-Spaziergang ist die beste Bescherung
Alpaka-Spaziergang ist die beste Bescherung

Kommentare