Quizabend

Besucher müssen Fragen beantworten

Pfarrer Axel Mersmann (r.) fragte Wissen aus den vergangenen 100 Jahren ab. Dabei vergaß er nie den Humor. Foto: Roland Keusch
+
Pfarrer Axel Mersmann (r.) fragte Wissen aus den vergangenen 100 Jahren ab. Dabei vergaß er nie den Humor.

„Wein und Käse“ diesmal mit einem Quiz.

Von Peter Klohs

Remscheid. Bei dieser Auflage von „Wein und Käse“ am Montagabend war kein Streetworker zu Gast, es gab keine Livemusik und auch kein Theaterstück: Diesmal drehte sich gleich alles um Politik, Kultur, Sport, Natur und Technik. Unter dem Titel „Wer weiß denn sowas?“ führte Moderator und Pfarrer Axel Mersmann durch den Quizabend und stellte den Besuchern Fragen zu Themen aus den vergangenen 100 Jahren.

„Wein und Käse“, das sehr beliebte einmal monatlich an einem Montagabend stattfindende Format der Evangelischen Auferstehungs-Kirchengemeinde, wird regelmäßig wieder seit dem September durchgeführt, wenn auch stets unter den aktuellen Corona-Auflagen. Die Gäste dieser geselligen Abende loben vor allem, dass die Programmpalette bunt ist und stets kurzweilige Unterhaltung bietet.

Diesmal hatten die Rätselfreundinnen und -freunde an zehn Tischen Platz genommen und kamen nacheinander an die Reihe. Pfarrer Mersmann moderierte das Quiz sehr routiniert, sparte nicht mit Erklärungen zu den Antworten und vergaß nie den Humor. Die Herren entpuppten sich – vornehmlich im Bereich Sport – als sehr erinnerungsfreudig, die Damen im Publikum taten sich besonders in den Kulturfragen hervor. Für jede richtige Antwort konnte ein Punkt ergattert werden, der durch eine entsprechende Gesangsdarbietung um einen weiteren Punkt erweitert wurde.

Knifflig waren manche Fragen mit Bezug zu Remscheid

Und so brachten leichtere Fragen wie „Wer war Günter Guilaume?“ oder „Welcher Versandhauschef gewann olympisches Gold?“ niemanden in Bedrängnis, während knifflige Fragen für allseitiges Stirnrunzeln sorgten. „Wie lange war Willi Hartkopf OB von Remscheid?“ war eine von diesen. Eine andere: „Wann spielte eine Remscheider Fußballmannschaft zum letzten Mal in der 2. Bundesliga?“ Im Laufe des Abends wurde noch nach dem Grund für den Platzverweis von „Ente“ Lippens gefragt, der Nutzen eines Tamagotchis abgeklopft und geklärt, welchen Kollegen Heinrich Böll beherbergte.

Das Organisationsteam von „Wein und Käse“ rund um Bernhard Rautzenberg zeigte sich sehr zufrieden mit dem Besuch.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
„Überflieger“: Sperrung wird heute aufgehoben
„Überflieger“: Sperrung wird heute aufgehoben
„Überflieger“: Sperrung wird heute aufgehoben
Millionenhohe Investitionen: Mehrere Schulen müssen umziehen
Millionenhohe Investitionen: Mehrere Schulen müssen umziehen
Millionenhohe Investitionen: Mehrere Schulen müssen umziehen

Kommentare