Bergisches Wissensforum

So funktioniert eine gute Beziehung

Eva Schulte-Austum, Wirtschaftspsychologin und Expertin für Vertrauen, sprach beim Wissensforum in der Stadtkirche.
+
Eva Schulte-Austum, Wirtschaftspsychologin und Expertin für Vertrauen, sprach beim Wissensforum in der Stadtkirche.
  • Simone Theyßen-Speich
    VonSimone Theyßen-Speich
    schließen

Wirtschaftspsychologin Eva Schulte-Austum skizzierte beim Wissensforum die Kunst einer Beziehung. Der nächste Termin für das Wissensforum mit Cirque-du-Soleil-Star Christian Lindemann steht bereits fest.

Von Simone Theyßen-Speich

Bergisches Land. „Man ist verabredet, aber derjenige kommt nicht, trudelt erst 40 Minuten später ein. Man ist sauer, hofft, dass die Person wenigstens einen guten Grund für die Verspätung hat, aber es kommt nur eine lapidare Ausrede.“ Das Beispiel, das Eva Schulte-Austum am Dienstagabend beim Bergischen Wissensforum skizzierte, sei ein Zeichen für mangelnden Respekt. „Dadurch können gute Beziehungen brüchig werden. Die kleinen, feinen Risse sieht man nicht sofort, aber man kann sich auf diese Beziehung nicht mehr verlassen“, betonte die Wirtschaftspsychologin.

„Vertrauen folgt klaren Regeln – die Kunst der guten Beziehung“ war der Vortragsabend im Bürgersaal der evangelischen Stadtkirche überschrieben, den viele Leserinnen und Leser direkt vor Ort oder zu Hause an den Bildschirmen verfolgen konnten. Die Veranstaltungen der Vortragsreihe des ST mit seinen Partnern () werden vorerst weiterhin auch in hybrider Form angeboten.

350 Interviews zum Thema Vertrauen rund um den Globus

Erfahrungen aus ihren mehr als 350 Interviews zum Thema Vertrauen, die sie rund um den Globus geführt hat, brachte Eva Schulte-Austum in ihren Vortrag ein. Ein wichtiger Faktor für Vertrauen sei Neutralität, also vorurteilsfrei an Dinge heranzugehen. Abgewandelt zur deutschen Variante gebe es in Dänemark das Sprichwort „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist teuer“, „es ist also aufwendig, zu kontrollieren, nachzuprüfen“. Ein Vertrauensvorschuss sei hingegen eine gute Investition. „Und Vertrauen wächst, wenn wir selber darin investieren.“

Andere Länder, anderes Vertrauen: So funktioniert eine gute zwischenmenschliche Beziehung in Kanada, Amerika, Schweden oder Vietnam

Sie erzählte ihre Geschichte aus Montreal, wo sie im Café nicht zahlen konnte, weil sie ihr Portemonnaie im Hotel vergessen hatte. „Ich bot an, meine teure Kamera als Pfand dort zu lassen, aber die Kellnerin wehrte nur verdutzt ab, vertraute mir, dass ich wiederkomme. Ich habe dann zu der 20-Dollar-Rechnung noch 20 Dollar Trinkgeld gegeben“, erinnert sie sich an das entgegengebrachte Vertrauen.
Das Wissensforum 2022/2023

Ein weiterer wichtiger Vertrauensfaktor sei Respekt. „Was für die Amerikaner Freundlichkeit ist, ist für Vietnamesen Respekt“, erinnert sie sich an eine Reise nach Fernost. „Die älteste Person erhält den meisten Respekt, aber der Respekt verbietet auch, direkt nach dem Alter zu fragen“, beschreibt sie eine manchmal verzwickte Situation.

Sich nicht hervorzutun, stattdessen Gemeinsamkeiten zu suchen, das sei eine gute Grundlage. In Schweden sei es ein Kompliment, jemandem zu sagen, dass er ein totaler Durchschnittstyp sei. „Das Jante-Gesetz prägt die schwedische Mentalität, alle sind gleich, man findet in Skandinavien deshalb auch keine akademischen Titel auf Visitenkarten.“

Zwischenmenschliche Beziehungen: So finden Sie heraus, wem Sie vertrauen können

Gute und gelingende Beziehungen dürfe man nicht dem Zufall überlassen. „Man muss sie aktiv gestalten.“ Bevor man jemandem Vertrauen schenkt, soll man sich drei Fragen stellen. Hat mein Gegenüber Kompetenz, also Wissen und Erfahrung, um mein Problem zu lösen? Hat mein Gegenüber die positive Absicht und ein Interesse daran, dass es mir gut geht? Zeigt der andere Integrität, tut er das, was er sagt? „Wenn man alle drei Fragen mit Ja beantworten kann, ist die Chance groß, dass man der Person vertrauen kann.“

Mit einer Übung wurde das Publikum in der Stadtkirche einbezogen. Auf einer Postkarte konnten die Zuhörer ihre eigene „Vertrauens-Pyramide“ zu einer Person aus dem beruflichen oder privaten Umfeld „berechnen“. „Der so ermittelte Wert ist der Kontostand auf dem Vertrauenskonto. Dann hat man mal einen Bonus, wenn mal was schief läuft. Aber das Vertrauenskonto hat keinen Dispo. Wenn es auf null ist, ist die Beziehung kaputt“, warnte Schulte-Austum, die den interessanten Abend mit ihrem Poetry Slam „Taten sprechen lauter als Worte“ abschloss.

Die nächsten Termine und Experten

Dienstag, 22. NovemberChristian Lindemann, Cirque-du-Soleil- Star und internationaler Showexperte
Dienstag, 31. Januar 2023Denise Iwanek, Expertin für körperliche sowie mentale Gesundheit
Dienstag, 28. FebruarPerformance-Coach Paul Johannes Baumgartner
Dienstag, 28. März 2023Peter Brandl, Berufspilot, Unternehmer und Kommunikationstrainer

Alle Infos zu den kommenden Vorträgen des Bergischen Wissensforums

Hintergrund

Partner: Das Bergische Wissensforum wird gemeinsam von Solinger Tageblatt, Remscheider General-Anzeiger und der Agentur Sprecherhaus veranstaltet; die Firma Walbusch und die Volksbank im Bergischen Land unterstützen die Reihe. Die evangelische Stadtkirche stellt die Räume zur Verfügung.

Vorschau: Am Dienstag, 22. November, 19.30 Uhr, beschäftigt sich Christian Lindemann mit dem Thema „Mehr Schein als Sein“.

Tickets gibt es hier: 49 Euro, ST-Karten-Inhaber zahlen 39 Euro, Tel. (0 25 61) 9 79 28 88

Info: info@sprecherhaus.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Frau verliert Kontrolle über Pkw und rammt mehrere Ausstellungsfahrzeuge
Frau verliert Kontrolle über Pkw und rammt mehrere Ausstellungsfahrzeuge
Frau verliert Kontrolle über Pkw und rammt mehrere Ausstellungsfahrzeuge
Trauer um Markus Wolff
Trauer um Markus Wolff
Trauer um Markus Wolff
Busfahrplan: Das ändert sich ab Sonntag
Busfahrplan: Das ändert sich ab Sonntag
Busfahrplan: Das ändert sich ab Sonntag
Reichsbürger beschäftigen Stadtverwaltung
Reichsbürger beschäftigen Stadtverwaltung
Reichsbürger beschäftigen Stadtverwaltung

Kommentare